" Wenn in der Nacht die Rosen weinen und unser Herz vor Kummer bricht, möchten wir Dir noch einmal erscheinen und Dir sagen: "Wir lieben Dich "


" Dein Leben fand ein unerwartet schnelles Ende
Doch die Spuren deines Lebens, in Gedanken, Bildern, Augenblicken, werden uns immer an dich erinnern.
Du wirst immer in unserer Mitte bleiben."


Auferstehung ist unser Glaube,
Gedenken unsere Liebe



" Auf einmal bist du nicht mehr da,
und keiner kanns verstehn.
Im Herzen bleibst du uns ganz nah,
bei jedem Schritt, den wir nun gehen.
Nun ruhe sanft und geh in Frieden,
denk immer dran, dass wir dich lieben"

Leb wohl, kleiner Snoopy

Mein kleiner Rentner, wir vermissen Dich so



Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen
Es ist eine Ferne, die sein wird, zu der wir gehen.

~~ Begrenzt ist das Leben -
Unendlich die Erinnerung ~~


Mein kleiner lieber Hund

Es ist noch gar nicht so lange her,
als ich mit einem kleinen Hund im Arm
nach Hause kam.
Der kleine Hund jammerte sehr.
er kannte sich auch nicht aus,
Und er war auf der Suche
nach einem neuen Zuhaus.
Meine Mutter nahm ihn liebevoll in den Arm
und sagte zu dem kleinen Tier:
"Wenn du lieb und brav bist
weilst du dein Leben lang bei mir.
Wenn ich dich in den Armen halte
wird mir ganz warm ums Herz,
und das lindert mir so manchen Schmerz!"

Jeder, der selbst einen Hund besitzt,
der denkt genau so wie ich,
und weiß auch, daß ein Hundeleben
viel zu kurz ist.
Es ist sehr schwer
wenn man seinen treusten Freund verliert.
Darum: wenn du so einen lieben Hund hast,
Pass gut auf ihn auf,
dass ihm nichts passiert.

Dieses Lied ist auch für viele Menschen
die kein Herz für Tiere haben,
und nicht so fühlen wie ich.
Sie können über mich lachen
oder sagen: die spinnt.
Für viele ist so ein Hund halt,
wie ihr eigenes Kind.

Mein lieber Hund,
ein Freund für alle Zeit.
Der ist so liebevoll
und so gescheit.
Den treusten Freund auf dieser Welt
geb ich nicht her für ganz viel Geld.
Denn das Liebste, egal zu welcher Stund...
Ist mein kleiner, lieber Hund.

Deine Trauerkarte

Unvergessen
Er war der Sonnenschein von Marion und Hartmut.

In unseren Herzen wird er für immer unvergessen bleiben.

Kleine Seele wir lassen Dich geh´n,
denn wir wissen wir werden uns wiederseh´n

Am 16.11.04 um 15.30 Uhr verstarb unser geliebter Hund Snoopy. Er wurde 16 Jahre alt.
* 30.07.1988
16.11.2004
Snoopy kam am 4.09.1988 in unseren Leben und für jeden Tag danken wir Dir, denn du hast uns nur Freude bereitet. Leb wohl, unser kleiner Engel Snoopy.

Je schöner und voller die Erinnerung;
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual
der Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.



Gib mir Kraft, Snoopy

Ich hab immer geglaubt das mit uns -das ist für immer
du und ich und die Ewigkeit...
jetzt bist du fort, der Schmerz wird immer schlimmer
dazu war ich noch nicht bereit!
tief in mir, diese Kälte
es tut so weh, ich halt es nicht aus
du gingst einfach aus meinem Leben raus

Ich kann nicht mehr
Es ist viel zu schwer
ich fühl mich verloren, so leer
bitte gib mir Kraft das durchzustehen
bis wir uns endlich wiedersehen...

In Gedanken berühre ich dich, spüre deine Wärme
versuche, deine Bilder zu verdrängen
es tut so weh, ich halt es nicht aus
hilft mir da denn keiner raus?
Warum hast du mich verlassen?
Ich kann es immer noch nicht fassen....
Doch egal, wo du jetzt auch bist
eines Tages werde ich dich wiedersehen
doch bis dahin gib mir Kraft, das durchzustehen
meine Liebe zu dir wird niemals aufhören
das kann auch der Tod nicht zerstören


Niemals geht man ganz

Haltet mich in Erinnerung, ich weiß das der Schmerz am Anfang groß ist, den ich mit meinen Weggang hinterlasse, aber eines Tages werde ich für euch eine angenehme Erinnerung sein, wenn du an meinen Grab kommst und du mit mir redest. Wir sehen uns in der Ewigkeit wieder, dort warte ich auf dich, damit wir wieder zusammen spielen können.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, nur fern.

Ich kann nicht bleiben
Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn...
der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben
Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
bin ich bei Dir und leuchte nur für Dich.

Denk immer daran, Du hast mich nicht verloren
ich bin Dir den Weg nur vorausgegangen...
Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn...
der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln.

Lieber Snoopy, wir werden Dich nie vergessen. Du bist 16 Jahre mit uns, unseren Lebensweg gegangen. Ständig warst du für uns da. Du kanntest keine schlechte Launen, kamst immer freudig gelaunt uns entgegen, hast uns nur Sonne in unseren Leben gebracht. Wir danken Dir für jeden Tag, den du bei uns warst. Für uns bist du viel zu schnell gestorben, auch wenn Deine Lebenszeit abgelaufen war, so waren wir 16 Jahre die glücklichsten Menschen der Welt, das du mit uns unseren Lebensweg gemeinsam gegangen bist.
Wir wissen, eines Tages, werdet Ihr, unsere geliebten Tieren, uns auf der Regenbogenbrücke, entgegenlaufen und wir werden uns stürmisch begrüßen und dann werden wir für immer zusammen sein und alle werden uns für so eine große Liebe, bewundern.
Wir wissen nicht, wann für uns die Lebenszeit abgelaufen ist, aber Ihr könnt Euch gewiss sein, dass Ihr nicht vergeblich auf uns wartet.

Lebe wohl, Snoopy.

Wir werden Dich nie vergessen




Bleib' noch einen Tag
Lange kannte ich dich nicht,
da standest du schon bei Gott vor Gericht.
Ich wollte das nicht verstehen
und ließ dich nicht gehen.
Ich dachte, daß ich ohne dich nicht leben mag
und bat dich:
"Bitte bleib' noch einen Tag."

Deinen Kopf, den streichel' ich.
Was hier passiert, versteh' ich nicht.
Ich glaube nicht, daß ich deinen Tod ertrag´,
"Bitte bleib' noch einen Tag."

Beim letzten Schritt, da halt' ich dich.
Dein Blick sagt mir: "Ich liebe dich."
Gute Zeiten hatten wir,
komm zurück und bleib bei mir.

Zu spät, es ist vorbei.
Meiner Kehle entrinnt ein Schrei.
Nie werde ich dich vergessen,
kein Hund kann sich an dir messen.
"Bleib´noch einen Tag."

Leb wohl, kleiner Snoopy

Für meinen Snoopy:
forever together in Love




Dein Platz in meinen Herzen

Nun mussten wir uns auch von meinen kleinen Rentner verabschieden.
Der Trennungsschmerz ist so groß, ich weiß nicht wie ich dies verkraften kann. Meinen kleinen Rentner vermisse ich so.


Wenn Ihr mich sucht,
sucht mich in Euren Herzen,
wenn Ihr mich dort findet,
dann lebe ich in Euch weiter.

************************************
Eine Rose schenke ich Dir

Eine Rose schenk dir!
Wer sich liebt kann nie vergessen,
wer vergisst hat nie geliebt.
Lieben heißt ja nie vergessen und vergessen nie geliebt.
Eine Rose schenk ich dir,
leg sie dir zu Füssen,
eine Rose denk ich mir,
erinnert dich an mich,
eine Rose rot und schön,
sagt, ich lass dich grüssen,
sagt dir bis zum wiedersehen,
Ich denke an dich.
Jeden Abend kommt die Stunde,
wo mein Herz mit deinen spricht,
mag auch Hand von Pfote sich trennen,
Liebe lässt von Liebe nicht.
Eine Rose schenk ich dir,
leg sie dir zu Füssen,
eine Rose denk ich mir,
erinnert dich an mich.
Eine Rose rot und schön,
sagt ich lass dich grüssen,
sagt dir bis zum wiedersehen,
Ich denke an dich.

Eine Rose rot und schön,
sagt ich lass dich grüssen,
sagt dir bis zum wiedersehen,
Ich denke an dich, mein kleiner Engel Snoopy





Dein Lieblingsplatz war das Bett

Snoopy und Frauchen

Wir beide waren 16 Jahre glücklich



Snoopy und Herrchen

Herrchen hat Dich immer gut verwöhnt



Abschied nehmen



Leb wohl, kleiner Snoopy, du mußt geh`n
Aufwiederseh`n, Aufwiederseh`n,
Ein letzter Blick, dann bist du fort,
Ich bin allein, so sehr allein
Abschied und Tränen vergehn`n
Hoffen und Seelen besteh`n
Muß ich auch warten auf dich
weiß ich, auch du denkst an mich
Allein, so allein, bei Tag und bei Nacht, so allein,
Abschied und Tränen vergehn`n
Hoffen und Seelen besteh`n
Muß ich auch warten auf dich
weiß ich, auch du denkst an mich
Leb wohl, kleiner Snoopy, du mußt geh`n
Aufwiederseh`n, Aufwiederseh`n


******************************************

Mein geliebter Snoopy, du bist zwar nicht mehr da wo du warst, aber du bist überall wo ich bin. Du bist immer bei mir.

************************************

Für mich war es das schlimmste, Dir nicht über die Regenbogenbrücke zu helfen zu dürfen.

Ich war nur mal kurz einkaufen und es deutete auch gar nichts darauf hin, dass Dein Lebenslicht erlöschen sollte, nun ja du warst 16 Jahre alt, aber du hast Deinen Tag ganz normal angefangen. Hast auch noch mal kräftig gegessen und getrunken, als ich dann nach Hause kam, hattest du wieder einen dicken Bauch bekommen und wir sind ganz schnell zum Tierarzt gefahren, weil wir vermuteten das es wieder eine Magendrehung war. Der Arzt nahm Dich auch sofort dran und befreite Dich von den Gasen, eigentlich unverständlich, weil du vorher noch Kot und Urin gelassen hattest. Er gab Dir eine Spritze gegen die Schmerzen, denn du hattest große Schmerzen. Wir sind dann nochmal mit Dir Gassi gegangen, weil du es unbedingt tun musstest wegen den Kreislauf. Aber so richtig gehen war das nicht.

Wir haben Dich dann wieder zum Arzt reingebracht und er untersuchte Dich wieder, und er sagte es ist jetzt wieder stabil, aber wir sollten Dich zu Beobachtung da lassen und weil du einen Tropf bekommen solltest und wir sollten Dich am Abend wieder abholen.
Draußen hörten wir Dich noch mal aufjaulen, als wolltes du sagen, nimmt mich mit, sonst seht Ihr mich lebend nicht wieder. Aber hätte ich das so gedeutet, ich hätte Dich mitgenommen. Für kein Geld der Welt hätte ich Dich dort gelassen.

Wieder wollte der Zufall es, dass ich nicht da war, als der Arzt bei uns anrief. Aber da warst du schon verstorben und es war 15.30 Uhr.

Ich bin 10 Minuten später wieder da gewesen und habe die Telefonnummer vom Tierarzt gesehen und befürchtete nichts gutes. Herrchen rief an, weil ich es nicht konnte und der Tierarzt sagte, dass du um 15.30 Uhr verstorben wärst, aber nicht an das, warum du beim Arzt warst, sondern Dein kleines Herzchen wollte nicht mehr. Es ging von einer Minute zu nächsten und ich wäre auf jedenfall zu spät gekommen und der Arzt sagte, er hätte damit nicht gerechnet, sonst hätte er Dich uns mitgegeben.

Lieber Snoopy du bist einsam ohne uns gestorben, bitte verzeih uns, aber wir konnten es nicht ahnen! Ich kann den Gedanken einfach nicht ertragen, ich wollte Dir doch helfen, über die Regenbogenbrücke, zu Tina, zu gehen, aber dies war mir nicht vergönnt. Jetzt leide ich noch mehr, auch wenn der Arzt sagte, du hattest keine Schmerzen und bist friedlich eingeschlafen. Ich weiß, du warst so gerne zu Hause, Deinen Rudel war Dein ein und alles und nun mußtest du auch noch in der Fremde sterben, aber beerdigen werden wir Dich, wo Deine Lebenspartnerin Tina liegt, zu Hause. Drei Häuser weiter wurdes du geboren und bei Deinen Rudel wirst du auch beerdigt. Deine Lebensjahre waren, für ein Hund gesehen, lang, aber Dein Weg im Leben mit uns, war kurz.

Du sahst auch sehr friedlich aus, als wir Dich abholten, denn du solltest auch ein ehrwürdiges Begräbnis haben. Bitte Snoopy helfe mir über diesen Schmerz hinweg zu kommen, der noch größer wurde, weil ich nicht bei Dir sein durfte. Wie soll ich dies nur verarbeiten, dass du genau auf den Tag und in der Sterbestunde von Tina, 14 Monate später nach Tina gehen würdest.

Bitte Snoopy, verzeihe uns, aber wir wollten Dir nur helfen und nicht abschieben. Wir wollten, wie das letzte mal, dass der Arzt Dir hilft, wie sollte ich wissen, dass es dein letzter Kampf sein sollte. Verzeihe uns!

Snoopy ich vermisse Dich so.
Warum war mir nicht gegeben, von Dir Abschied nehmen zu können?
Dir zu helfen, in Deiner letzten Stunde?

Warum, Warum? Ach Snoopy bitte verzeihe mir, du warst doch auch mein kleiner Engel, mein Sonnenschein und mein kleiner Dickkopf.


************************************

Abschiedsbrief für meinen Sonnenschein

Du warst bei mir in meinen Träumen
die Blätter fallen von den Bäumen

Für kurze Zeit berührte uns das wahre Licht
hell erleuchtet war's und klar die Sicht

Ich fühlte deine Liebe, Wärme und das wahre Glück
vielleicht das Paradies, gar nur ein kleines Stück

Du gabst mir mehr, als ich je vermochte, so stark, was uns verband
ich hielt Dich fest in meinen Armen, als Du, in dein Licht entschwand

Unerwartet schnell und doch auf leisen Sohlen
uns'rer Sehnsuchts Traum ward uns gestohlen

Der Schmerz durchströmt mich voller Macht
wie die Lawine, die zu Tale kracht

Getrenntes Band, wie durch die Schere
gesellt zum Schmerz sich noch die Leere

So fühl' ich mich nun wie ein kleines Kind
Einsamkeit und Schmerz ist wie ein kalter Wind


Traurig glitzernd glänzen nun die Tränen
die Hoffnung fällt wie Blätter von den Bäumen

Mir bleibt nur dein Bild und die Erinnerung
auf meinen Wegen durch die Dämmerung

Wenn ich dran denk', wie's war, als ich dich hielt in meinen Armen
ein letzter Blick von Dir, oh mein Gedanke, hab doch mit mir Erbarmen

Ich fühl deine Wärme immer noch um mich herum und immer wieder frag' ich mich, warum

und all die Tränen, die doch keiner sieht
ich begreife nicht, was hier geschieht

Du warst bei mir in meinen Träumen
die Blätter fallen von den Bäumen

Wie beim gefällten Baum im Morgenrot
ist er, den ich so liebte, nunmehr tot

Auch wenn ich manchmal Falsches tat, oder auch mal zornig war
ich liebe und vermisse dich, Du warst einfach wunderbar

In meinen Träumen rennst Du wie der Wind
du warst schon wie mein eig'nes Kind

Du bist bei mir in meinen schönsten Träumen
dort sitzen wir beisammen bei den großen Bäumen


Für kurze Zeit berührt uns dann das wahre Licht
wahre Freundschaft, hell und klar die Sicht


An den Tag als für mich die Welt unterging

Der Tag ist gekommen

Der Tag ist gekommen,
und alles war wie immer.
Der Tag ist gegangen,
und nichts war mehr wie zuvor.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mich trauern lassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat eine Lücke hinterlassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mir keine Zeit mehr gelassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
an dem mein Hund starb

******************************************

Ich kann und will Dich nicht vergessen


Für immer vereint
F ragen, Fragen...und doch keine Antwort
U nrecht, es ist so ein Unrecht!
E infach nur Leere, sonst nichts...
R ichtig, war es richtig, dich gehen zu lassen?

I mmer wieder die gleichen Gedanken:
M ein Kleiner, wo bist du jetzt?
M ein Kleiner, Warum???
E s ist so still hier ohne dich
R uhelos, rastlos bin ich

V erlassen, ich bin so allein...
E infach die Zeit zurückdrehen,
R ückwärts gehen..
E infach nur Dich
I n die Arme schließen
N icht mehr diese
T ränen, sie bilden einen unüberwindbaren Fluss
Es ist der Fluss, über den die Regenbogenbrücke führt, und wenn meine Zeit gekommen ist, werde ich sie überschreiten, und dann sind wir

FUER IMMER VEREINT

******************************************

Sehnsucht nach Dir

Ich nehme die Welt nur noch durch verschleierte Augen wahr
Nur in der Nacht sehe ich deutlich und klar
In meinen Träumen, dein Gesicht, es tut so weh
Warum gehst du nicht, bitte geh!
Deine Stimme raubt mir all meine Kraft
Ich wache auf, rufe deinen Namen
Dein Bild, es hängt in einem goldenen Rahmen
Doch ich habe es immer noch nicht geschafft
Es anzusehn ohne zu klagen, zu weinen
Alle Dinge um mich herum, sie scheinen
Wertlos, sinnlos ohne dich!
Ich sehne ihn herbei diesen Tag
An dem ich dein Bild anzusehn vermag
Mit einem Lächeln und schönen Gedanken an die Zeit
Die uns auf dieser Welt zusammen vergönnt war
Und ich nicht mehr fühle dieses Leid
Sondern nur noch offen und klar
Das Leben als wunderbar
Und schön empfinden kann!


******************************************
Auf der anderen Seite des Wegs

Der Tod ist nichts. Das, was wir für euch waren, sind wir immer noch. Gebt uns die Namen, die ihr uns immer gegeben habt. Sprecht mit uns, wie ihr es immer getan habt. Gebraucht nicht eine andere Redensweise, seid nicht feierlich oder traurig. Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Betet, lacht, denkt an uns, damit unsere Namen im Hause ausgesprochen werden, so wie es immer war ohne irgend eine besondere Betonung, ohne die Spur eines Schattens. Das Leben bedeutet das, was es immer war. Der Faden ist nicht durchschnitten. Warum sollen wir nicht mehr in eueren Gedanken sein, nur weil wir nicht mehr in eurem Blickfeld sind ? Wir sind nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Wegs.

Wer in Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, nur fern.

Aber Kleiner Snoopy ich habe immer noch:


Tränen im Herz

Siehst du die Tränen in meinem Gesicht? Unaufhaltbar, das möchte ich nicht, doch sie treten einfach ein, bei den Gedanken an Dich... Ich streiche sie aus meinem Gesicht, kann nicht lächeln, es geht einfach nicht... Alles ist gebrochen mein Herz ich fühle diesen Schmerz wie er sich ausbreitet in mir ich wünschte mir du wärest jetzt hier doch du bist einfach weg und ließest mich zurück allein mit diesem Schmerz und es traf mich... Mitten ins Herz.....





Wir beide trauern um Tina

Deine letzte Lebenspartnerin

15 Monate ward ihr beide zusammen glücklich.



.....wir wählten Tränen

Der kleine Snoopy blieb plötzlich stehen. Hinter ihm spielten Hunden auf einer bunten Sommerwiese, jagten einander und rauften spielerisch. Es sah so fröhlich aus, aber vor ihm, im klaren ruhigen Wasser des Teiches, sah er seine Frauchen. Und sie weinte bitterlich. Er tapste ins Wasser und versuchte, sie zu berühren, und als er das nicht konnte, hüpfte er hinein. Nun war er ganz nass und Frauchens Bild tanzte auf den Wellen fort.
"Frauchen!" rief er. "Ist etwas nicht in Ordnung?"
Der kleine Snoopy drehte sich um. Eine Dame stand am Ufer des Teiches, mit traurigen, aber liebevollen Augen. Der kleine Snoopy seufzte und kletterte aus dem Wasser.
"Das muss ein Fehler sein", sagte er. "Ich sollte nicht hier sein".
Er sah zurück ins Wasser und das Bild seines Frauchen spiegelte sich wieder darin.
"Ich bin zwar alt aber Frauchen sagt, das muss ein Irrtum sein. Sie sagt, ich darf gar nicht hier sein".
Die freundliche Dame seufzte und setzte sich ins Gras. Der kleine Snoopy sprang in ihren Schoß. Es war nicht Frauchens Schoß, aber es war fast genauso gut. Als sie begann, ihn zu streicheln und genau dort unter dem Kinn zu kraulen, wo er es am liebsten mochte, fing er fast gegen seinen Willen sich wohl zu fühlen.
"Ich fürchte, es ist kein Fehler. Es ist Dir bestimmt, hier zu sein, und Dein Frauchen weiß es tief in ihrem Herzen", sagte die Dame.
Der kleine Snoopy seufzte und lehnte seinen Kopf an den Fuß der Dame.
"Aber sie ist so traurig. Es tut mir so weh, sie so weinen zu hören. Und auch Herrchen ist traurig".
"Aber sie wussten von Anfang an, dass dies geschehen würde".
"War ich denn krank?"
Das überraschte den kleinen Snoopy. Niemand hatte jemals etwas darüber gesagt und er hatte oft zugehört wenn sie dachten, er schliefe. Sie sprachen stets nur darüber, wie süß er doch war und wie schnell er gewachsen war.
"Nein, sie wussten nicht, dass Du krank warst", sagte die freundliche Dame. "Aber dennoch wussten sie, dass sie die Tränen gewählt hatten".
"Nein, das taten sie nicht", sagte der kleiner Snoopy. "Wer würde schon Tränen wählen?"
Sanft küsste die Dame sein Köpfchen. Er fühlte sich sicher und warm und geliebt -aber er war noch immer voll Sorge um sein Frauchen.
"Ich will Dir eine Geschichte erzählen", sagte die Dame.
Der kleine Snoopy sah auf und sah die anderen Tiere näher kommen. Katzen - Big Boy und Snowball, Shamus und Abby und auch Little Cleo und Robin. Merlin, Toby und Iggy und Zachary , Sweetie, Kamatta und Obie. Hunde auch - Tina, Snopy, sein Vater, Sami, Baby und Morgan, Rocky und Belle. Sogar eine Eidechse namens Clyde und einige Ratten und ein Hamster namens Odo. Alle legten sich erwartungsvoll ins Gras rund um die Dame und sahen wartend zu ihr auf. Sie lächelte und begann:
"Vor langer, langer Zeit gingen die kleinen Engel zum Oberengel und baten ihn um Hilfe, weil sie so einsam waren. Der Oberengel brachte sie zu einer großen Mauer mit vielen Fenstern und ließ sie aus dem ersten Fenster auf alle möglichen Dinge schauen - Puppen und Stofftiere und Spielzeugautos und vieles mehr.
"Hier habt ihr etwas, das ihr lieben könnt“,,sagte der Engel. "Diese Dinge werden eure Einsamkeit vertreiben".
"Oh, vielen Dank", sagten die kleinen Engel. "Das ist gerade, was wir brauchen".
"Ihr habt das Vergnügen gewählt", erklärte ihnen der Oberengel.
Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück.
"Dinge kann man schon lieben", meinten sie. "Aber sie kümmern sich nicht darum, dass wir sie lieben".
Der Oberengel führte sie zum zweiten Fenster. Sie sahen hinaus und sahen alle möglich Arten wilder Tiere.
"Ihr könnt diese Tiere lieben", sagte er. "Sie werden wissen, dass ihr sie liebt."
Die kleinen Engel waren begeistert. Sie liefen hinaus zu den Tieren. Einer gründete einen Zoo, ein anderer ein Naturschutzgebiet, einige fütterten die Vögel.
"Ihr habt die Befriedigung gewählt", sagte der Oberengel.
Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück.
"Sie wissen, dass wir sie lieben", sagten sie. "Aber sie lieben uns nicht wieder. Wir möchten auch geliebt werden."
So führte sie der Oberengel zum dritten Fenster und zeigte ihnen die Menschen.
"Hier sind Menschen zum Lieben", erklärte er ihnen.
Die kleinen Engel eilten hinaus zu den Menschen.
"Ihr habt die Verantwortung gewählt", sagte der Oberengel.
Aber bald waren sie wieder zurück.
"Menschen kann man schon lieben", klagten sie "aber oft hören sie auf, uns zu lieben und verlassen uns. Sie brechen unsere Herzen."
Der große Engel schüttelte den Kopf.
"Ich kann euch nicht mehr helfen. Ihr müsst mit dem zufrieden sein, was ich euch gegeben habe."
Da entdeckte einer der kleinen Engel ein weiteres Fenster und sah kleine und große Hunde und Katzen, Eidechsen, Hamster und Frettchen. Die anderen liefen herbei und bestaunten sie.
"Was ist mit denen?" riefen sie.
Aber der Oberengel schob sie vom Fenster weg.
"Das sind Gefühlstrainer", sagte er. "Aber wir haben Probleme mit ihrem Operating System."
"Würden sie wissen, dass wir sie lieben?" fragte einer.
"Ja", erwiderte der Oberengel widerstrebend.
"Und würden sie uns wiederlieben?" fragte ein anderer.
"Ja", erwiderte der große Engel.
"Werden sie je aufhören, uns zu lieben?" riefen sie.
"Nein", gestand der große Engel. "Sie werden euch für immer lieben."
"Dann sind sie genau das, was wir uns wünschen", riefen die kleinen Engel.
Aber der Oberengel war sehr aufgeregt.
"Ihr versteht nicht", erklärte er ihnen. "Ihr müsst sie füttern. Und ihr müsst ihre Umgebung reinigen und immer für sie sorgen."
"Das tun wir gerne", riefen die kleinen Engel.
Und sie hörten nicht zu. Sie beugten sich nieder und nahmen die zahmen Tiere in die Arme und die Liebe in ihrem Herzen spiegelte sich in den Augen der Tiere.
"Sie sind nicht gut programmiert" rief der Oberengel, "es gibt keine Garantie für sie. Wir wissen nicht, wie lange sie halten. Manche hören sehr rasch auf zu funktionieren, und manche halten länger!"
Aber das kümmerte die kleinen Engel nicht. Sie drückten die warmen weichen Körperchen an sich und ihre Herzen füllten sich mit Liebe, so dass sie fast zersprangen.
"Wir haben unsere Chance!" riefen sie.
"Ihr versteht nicht", versuchte es der Oberengel zum letzten Mal. "Sie sind so gemacht, dass selbst der Haltbarste von ihnen euch nicht überleben wird. Euer Schicksal wird sein, durch ihren Verlust zu leiden!"
Die kleinen Engel betrachteten die Tiere in ihren Armen und schluckten.
Dann sagten sie tapfer: "Das macht nichts. Es ist ein fairer Tausch für die Liebe, die sie uns geben."
Der Oberengel sah ihnen nach und schüttelte den Kopf.
"Nun habt ihr die Tränen gewählt", flüsterte er.
"Und so ist es auch geblieben", meinte die freundliche Dame. "Und jedes Frauchen und jedes Herrchen weiß das. Wenn sie euch in ihr Herz schließen, wissen sie, dass ihr sie eines Tages verlassen werdet und sie weinen müssen."
Der kleine Snoopy setzte sich auf.
"Warum nehmen sie uns dann zu sich?" fragte er erstaunt.
"Weil auch nur eine kurze Zeit eurer Liebe den Kummer wert ist."
"Oh", sagte der kleine Snoopy und starrte wieder in den Teich. Da war noch immer das Bild seines Frauchen, weinend.
"Wird sie jemals aufhören zu weinen?"
Sie nickte. "Sieh, der Oberengel bedauerte die kleinen Engel. Er konnte die Tränen nicht wegzaubern, aber er mochte sie besonders."
Sie tauchte die Hand in den Teich und ließ das Wasser von ihren Fingern tropfen.
"Er machte heilende Tränen aus diesem Wasser. Jede Träne enthält ein bisschen von der glücklichen Zeit und all dem Knurren und Streicheln und der Freude an Dir. Wenn Dein Frauchen weint, heilt ihr Herz. Es mag seine Zeit dauern, aber durch ihre Tränen fühlt sie sich besser. Nach einiger Zeit wird sie nicht mehr so traurig sein, wenn sie an Dich denkt, und sich nur der schönen Zeit erinnern. Und sie wird ihr Herz wieder für einen neuen Hund öffnen."
"Aber dann wird sie eines Tages wieder weinen!"
Die Dame lächelte ihn an und stand auf.
"Aber sie wird auch wieder jemanden lieb haben. Daran wird sie denken".
Sie nahm Big Boy und Snowball in ihre Arme und kraulte Morgan genau dort am Ohr, wo sie es so mochte.
"Sieh nur, die Schmetterlinge kommen. Sollen wir nicht spielen gehen?"
Die anderen Tiere liefen voraus, aber der kleine Snoopy wollte sein Frauchen noch nicht verlassen.
"Werden wir jemals wieder zusammen sein?" Die freundliche Dame nickte.
"Du wirst in den Augen jedes Hundes sein, den sie ansieht. Und sie wird Dich im jaulen jedes Hundes hören, die sie streichelt. Und spät in der Nacht, wenn sie einschläft, wirst Du ihr nahe sein und ihr werdet beide Frieden haben. Und bald, eines Tages, wirst Du ihr einen Regenbogen senden, damit sie weiß, dass Du in Sicherheit bist und hier auf sie wartest."
"Das gefällt mir", sagte der kleine Snoopy und warf einen letzten langen Blick auf sein Frauchen. Er sah ihr Lächeln unter ihren Tränen und wusste, dass ihr eingefallen war, wie er fast in die Badewanne gefallen wäre.
"Ich hab' dich lieb, Frauchen", flüsterte er. "Es ist schon okay, wenn Du weinst".
Er blickte zu den anderen, die spielten, und lachten mit den
Schmetterlingen.
"Oh, Frauchen! Ich gehe jetzt spielen, okay? Aber ich werde immer bei Dir sein, das verspreche ich."
Dann wandte er sich um und lief den anderen nach.....


Tina und Snoopy innig vereint

Tina, Snoopy und Frauchen





Ihr beide habt ein ganzes Stück meines Herzen mitgenommen.

Über 16 Jahre begleitetest du mein Leben,
doch vor 4 Monaten musstest du gehen.
Gehen: weg von mir und in ein schmerzfreies Leben,
ich hätte dir gerne noch lang meine Liebe gegeben.

Die Wohnung ist so leer und leise,
du fehlst hier in jeder erdenklichen Weise,
doch ich höre, ich sehe und ich spüre dich,
das alles ist so schwer für mich...

Ich seh dich hier sitzen und du hechelst mich an,
unsere gemeinsame Zeit war so schön und so lang.
Doch leider ist diese Zeit jetzt vorbei,
du bist jetzt an einem besseren Ort, ohne Schmerzen und frei.



Mein Engel Snoopy

Meine Wünsche für Frauchen




Kontakt