Dein Lebensbuch wurde nach 16 Jahren geschlossen

Wir sind zwischen Himmel und Erde verbunden



IN MEMORIUM

Kein Psychater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen, der dir durch das Gesicht leckt!


Erinnerungsseite an

Snoopy

meinen geliebten Engel,

* 04.09.1988
+ 16.11.2004



Gedanken - Augenblicke,

sie werden uns immer
an dich erinnern
und uns glücklich und
traurig machen
und dich nie vergessen lassen.

Du bist nicht mehr da,

wo du warst,
aber du bist überall,
wo wir sind.

Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer
bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.



Es gibt im Leben für alles eine Zeit,
eine Zeit der Freude, der Stille, der Trauer
und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.




Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.


Ohne Dich
Ohne Dich scheint die Sonne nicht mehr
Ohne Dich ist mir das Herz so schwer
Ohne dich muß ich meinen Weg weiter gehen
Ohne Dich wollte ich niemals leben
Du wirst immer mein Engel sein
Dein Herz es war so unendlich rein
Ich glaubte an die Ewigkeit hier auf Erden

Ich dachte nur die Anderen sterben
Ich glaubte so wird es ewig sein
Doch dann ließt du mich doch allein
Eines sollst du noch wissen
Solange mein Herz schlägt werde ich dich unendlich vermissen


Leb wohl

Wenn sich zwei Herzen scheiden,
die sich dereinst geliebt,
das ist ein großes Leiden,
wie´s größ´res nimmer gibt."


Auf Wiedersehn

Du, mein Hund, bist tot und ich bin still,
weil mein Herz das einfach immer noch nicht begreifen will.
Ich vermisse dich an jedem Tag,
es ist eine große Last die ich da in mir trag.
Ich habe über deinen Tod schon viel geweint,
denn du warst mein Engel, mein bester Freund.
Meine Gedanken an dich sind unermesslich,
denn du bist einfach unvergesslich.

Mit dir habe ich so viel Zeit verbracht,
und des Öfteren über deine Späße gelacht.
Ich erzählte dir all meine Sorgen
und ich fühlte mich bei dir geborgen.
Ich hatte dir so viel zu sagen
an manchen schlechten Tagen.
Du warst für mich ein Lichtblick in dieser Welt
und nicht aufzuwiegen mit viel Geld.
Du warst mir immer treu,
worüber ich mich heut noch freu.

Du, mein bester Freund bist seit 6 Tagen für mich verloren und hast ein Platz im Tierparadies für uns reserviert.
Die letzten Tage hast du sehr gelitten und ich hörte deine stillen Todesbitten.
Auch wenn der Tod das beste für dich war
komme ich damit einfach immer noch nicht klar.

Ich habe getrauert und trauere immer noch um deinen Verlust
und bin gefallen in einen tiefen Frust.
Ich werde dich nie wieder toben sehn,
wie soll ich das nur jemals verstehen.
Ich hatte nie gedacht, dass deine Zeit kommt so schnell schon aber du warst ja 16 Jahre und Deine Lebenskerze abgebrannt.
Du musstest einfach zu früh gehen,
aber ich hätte das auch ein paar Jahre später so gesehen.
Darum mein Kleiner besuche mich oft,
denn mein Herz trauert immer noch um dich.
Nie werde ich dich vergessen,
denn man ist nur Tod, wenn man vergisst.






Letzte Grüße von Emmi

Letzte Grüße von Deine Lebenspartnerin Emmi, denn sie war sehr traurig, dass du nicht mehr da bist. Emmi hat Dich zwar nur 14 Monate gekannt, aber ich hätte nicht gedacht, dass es ihr so nahe geht.
Als wir Dich geholt hatten, habe ich Dich auf Dein geliebtes Bett gelegt und ich habe mich mir Dir unterhalten und habe Dich gestreichelt, vielleicht habe ich Dich doch über die Regenbogenbrücke begleitet. Du sahst so friedlich aus und hast mich angeschaut, als ob du jeden Moment wieder aufstehst und uns zwischen den Beinen läuft. Du warst ja blind und hast Dich nur an die Schatten orientiert. Ich habe Dir von unseren wunderbaren Leben erzählt und habe Dir gesagt das du alle grüßen sollst, denn sie werden alle auf Dich warten, damit du nicht so einsam bist und alle wissen, dass du so schnell frierst. Aber ich brauche mir da keine Sorgen machen, denn dort, wo du jetzt bist, sind alle Schmerzen vorbei und du bist wieder voll drauf zum spielen. Du bist dort, um alle Tiere zu berichtigen, die gequält worden sind, wie es ist, so geliebt zu werden und trotz des hohen Alters, noch akzeptiert und gepflegt zu werden. Wir hätten auch noch mehr für Dich getan, aber wir wählten die Tränen und wußten, dass wir alle mal unsere geliebten Tiere gehen lassen müssen.
Emmi kam dann während ich mich mit dir unterhielt und hat Dich dann beschnuppert und angestubbst, als wollte sie dich dazu bewegen, dass du aufstehst, aber deine Lebenskerze war abgebrannt und du konntest sie nicht mehr anzünden. Wir haben Dich dann beerdigt und haben Dir Deine Decken mitgegeben, damit du Dich zudecken kannst, wenn du frieren solltest und Dein Halsband hast du auch behalten, denn ohne Halsband bist du nicht weitergegangen und hast Dich wie ausgestossen, aus den Rudel, gefühlt. Du sollst immer in unsere Nähe bleiben, deswegen haben wir Deine Decke mitgegeben und Dein Halsband und komme so oft wie möglich, sobald du mir verziehen hast. Dein Grab hat schon Weihnachtsbeleuchtung, es kommen bei Dir viele Engel drauf, denn die hast du Dir verdient, du warst mein Engel, mein Sonnenschein, mein Ein und Alles. Ein Weihnachtsmann mit Beleuchtung bekommst du auch noch und Rehe, die Dein Grab bewachen und natürlich ein Grabstein.

Die Emmi hat zwei Tage nichts gegessen und in der Nacht hat sie geweint und ich mußte sie trösten. Sie hat an Dir gehangen und hat Dich geliebt, auch wenn sie ein grober Bauerhund ist, sie ein tolles Sozialwesen entwickelt und für ihr Rudel würde sie alles tun. Sie schaut auch jeden Tag bei Dir auf das Grab und auf deine zweite Decke, die immer noch dort liegt, wo sie lag, geht sie nicht drauf, als ob es für Euch ein ungeschriebenes Gesetz ist, dass man das Eigentum des verstorbenen Rudelmitglied, nicht anfasst. Aber nun das Gedicht von ihr:

Im Tal des Regenbogens

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir so viel Glück gebracht,
mußtest gehen, bist nun fort,
weit an einem schönen Ort.
Regenbogen, Wasserfall,
grüne Wiesen überall,
spielen, toben, frohes Treiben
hier willst Du ganz sicher bleiben.
Kleines Seelchen warte dort,
wart auf mich an diesem Ort,
eines Tages, Du wirst sehen,
werden wir uns wieder sehen.

Einmal wenn wir uns wieder sehen,
werden wir gemeinsam gehen,
in die Ewigkeit, ins Morgen,
hier gibt es nie wieder Sorgen.
Mensch, sei gut zu Deinem Tier,
denn gemeinsam wollen wir,
doch die Ewigkeit verbringen.

Kleines Seelchen in der Nacht,
hast mir oftmals Freude gemacht,
Dank, sag ich an dieser Stelle,
geh nun über diese Schwelle.
Geh nach Haus zu all den Lieben,
sieh, sie warten auf Dich drüben,
mach Dir keine Sorg` um mich,
Seelchen, ich vergess` Euch nicht!

Deine Lebenspartnerin Emmi



Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt sind Liebe und Erinnerung.
Und wir fragen noch immer:
Warum?



Snoopy und Emmi, ein Herz und eine Seele

Verzeih mir

Leider war es mir nicht vergönnt, in der letzte Stunde Deines Lebens, bei Dir zu sein. Dies werde ich mir nie verzeihen, aber ich hoffe du wirst es tun, denn ich wollte doch nur Dein bestens und das Dir geholfen wird, mein kleiner Snoopy.

Wenn es soweit ist
Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
und quälende Pein hält ständig mich wach -
was Du dann tun mußt - tu es allein.
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten zusammen in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei.

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.
Leider durfte ich dies nicht und ich wäre so gern bei Dir gewesen. Verzeih!

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.
Mein Kleiner, Deine letzten Wau-Wau´s klingen immer noch in Ohr: Laßt mich nicht allein, aber ich konnte es doch nich wissen, was gäbe darum, wenn ich es nur geahnt hätte.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist,
der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es darf nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

Heute mussten wir von unseren geliebten Engel Snoopy Abschied nehmen. Er starb in der Fremde, nicht Zuhause, ich durfte nicht die letzte Begleiterin sein, die ihn den Weg über der Regenbogenbrücke helfen wollte. Leb wohl kleiner Engel Snoopy, wir werden uns wieder sehen
Herrchen, Emmi und Frauchen
Saerbeck, den 16.11.2004

Meine letzte Bitte an Snoopy


Bleib' noch einen Tag
Lange kannte ich dich nicht,
da standest du schon bei Gott vor Gericht.

Ich wollte das nicht verstehen
und ließ dich nicht gehen.

Ich dachte, daß ich ohne dich nicht leben mag
und bat dich: "Bitte bleib' noch einen Tag."

Deinen Kopf, den streichel' ich.
Was hier passiert, versteh' ich nicht.

Ich glaube nicht, daß ich deinen Tod ertrag´,
"Bitte bleib' noch einen Tag."

Beim letzten Schritt, da halt' ich dich.
Dein Blick sagt mir: "Ich liebe dich."

Gute Zeiten hatten wir,
komm zurück und bleib bei mir.

Zu spät, es ist vorbei.
Meiner Kehle entrinnt ein Schrei.

Nie werde ich dich vergessen,
kein Hund kann sich an dir messen.

Ein neuer Hund, wird es wieder geben,
Für mich das Beste, ist wohl klar.

Und wenn er das Leben nicht mehr mag,
frag´ ich wieder: "Bleib´noch einen Tag."






Wir beide waren 16 Jahre glücklich

Dein Platz ist leer





Dein Platz in deinem Kissen ist nun leer-

unser Leben wird nie wieder so sein wie bisher.

Kein Tag vergeht ohne Tränen-

ohne das wir dich nicht erwähnen.

Die Liebe, die du uns gabst, fehlt uns so sehr-

keine Begrüssung und kein Knuddeln mehr.

Auch deine treuen Augen schauen uns nicht mehr an-

ob man so etwas je verstehen kann?

Wie soll es nur werden, so ohne dich-

eines wissen wir sicher, es wird fürchterlich!

Unser Leben läuft an uns vorbei-

wir empfinden keine Freude mehr dabei!

Snoopy - in Gedanken sind wir bei dir,


du warst für uns ein Mensch und nicht nur ein Tier.

************************************

Gedenke mein, wenn ich erst fort bin,
Weit fort im Land des Schweigens;
Wenn deine Hand nicht mehr die meine Pfote hält,
Noch ich, halb schon zum Gehn gewandt, doch bleibe.

Gedenke mein, wenn du mir nicht mehr Tag um Tag
Von unserer Zukunft sprichst, die du geplant:
Ich bitt dich nur, gedenke mein; du weißt,
Gebet und Ratschlag fruchten dann nicht mehr.

Wenn du mich aber doch einmal vergißt
und merkst's im nachhinein, so gräm dich nicht;
Denn stiege aus dem Hinterhalt auch nur
Ein Echo der Gedanken, die mich einst bewegt,
Da woll ich lieber, du könntest im Vergessen lächeln
Als daß Erinnerung dich schmerzte.




Ich durfte nicht bei Dir sein

Mein lieber Engel Snoopy,
sicherlich ist Tina und auch Tom Dir entgegen gelaufen, um Dich zu begrüßen.
Vielleicht bist du auch schon Deinen Vater über den Weg gelaufen und Ihr spielt alle zusammen. Ich weiß, mein kleiner Rentner, du wirst mir verzeihen, dass ich Dir nicht über die Regenbogenbrücke geholfen habe, aber ich werde es mir nie verzeihen. Der Gedanke, dass du ganz alleine sein mußtes, keine streichelene Hand, kein Zuspruch, keine beruhigenden Worte, keine vertraute Person, ganz alleine und einsam bist du über diese Regenbogenbrücke gegangen, entgegen Deiner Lebenspartnerin, entgegen Dein Freund Tom und auch entgegen Deinen Vater gelaufen. Sie werden Dir sagen und auch du siehst es, wie traurig ich bin, wie ich mich hasse, Dich beim Arzt gelassen zu haben, wo du doch noch aufgeheult hast, lass mich nicht hier, Ihr werdet mich nicht mehr wiedersehen, ich werde alleine gehen müssen. Ich kann es mir nicht verzeihen, kleiner Snoopy:

Die Regenbogenbrücke
Wenn eines meiner geliebten Hunde stirbt, dann geht es über die Regenbogenbrücke. Hinter der Regenbogenbrücke liegt ein Land mit saftigen Wiesen, Feldern und Wasserfälle, wo unsere treuen Freunde gänzlich befreit von Sorgen, Schmerzen und Leiden miteinander spielen und toben. Es gibt Wasser und Futter für jeden und sie könnten sorglos, glücklich und zufrieden sein, wenn, ja wenn da nicht diese eine Sache wäre…! Sie alle haben eines gemeinsam, sie ließen ihren geliebten Menschen auf der Erde zurück, den Menschen den sie niemals vergessen werden…!

Aber für jeder dieser Tiere kommt irgendwann der Tag, da wird es stille und innehalten und mit hellen Augen und erwartungsvoll zitternd in die Ferne schauen. Es wird sich plötzlich von den Kameraden aus dem Regenbogenland lösen und es wird anfangen zu laufen, zu rennen, immer schneller und immer schneller und dann wirst DU es plötzlich sehen, wie es auf Dich zu rennt. Ihr werdet aufeinander treffen und du wirst es in deine Arme schließen und deine Hände werden wie früher beschützend über seinen Kopf streicheln. Du wirst wieder in seine treuen Augen schauen, die so lange aus deinem Leben gegangen waren, jedoch niemals vergessen waren und dann werdet ihr gemeinsam über die Regenbogenbrücke gehen und ihr werdet euch nie mehr trennen müssen… nie wieder.

Snoopy, ich vermisse Dich so, kann mir nicht verzeihen, dass ich in Deiner letzten Stunde nicht bei Dir war.



BITTE EINES HUNDES AN DEN MENSCH


Die Bitte eines Hundes !

Viele Jahre durfte ich Dein treuer Begleiter sein.

Du hast schon, als Du mich beim Nachbar abholt hast, meine Liebe gewonnen, ich lief Dir zu und Du nahmst mich in Deine Arme.

Du hast Dir viel Mühe gegeben aus mir einen wohlerzogenen Hund zu machen, in Kursen, die Du mit mir besuchtest, lernte ich viel, aber auch Hundefreunde kennen.

Wichtig war mir, dass Du viel gespielt hattest, ich habe dabei auch gewonnen. Du hast nie mit mir geschimpft oder mich gar geschlagen, wenn eine Übung von mir nicht gleich verstanden wurde. Unsere Bindung, wie die Kursleiter sagten, dabei war es Liebe, wurde immer inniger, wir wurden unzertrennliche Freunde, in Freud und auch Leid. Stolz ging ich mit Dir spazieren und freute mich ebenso wie Du, wenn ich ob meines gepflegten Aussehens und meiner Folgsamkeit, manchmal war sie nur Dir zu Liebe, bewundert wurden.

Nun meine letzte Bitte an Dich.

Die Zeit ist vergangen, Du wurdest aelter und ich alt. Ich bin zwar noch immer folgsam, aber das Spiel und der Spaziergang wird halt schon immer langsamer. Aber Du verstehst mich ja, bist Du doch viele Stunden, auch in der Nacht, nach einem Tierarztbesuch, wenn ich Schmerzen hatte, bei mir gewesen und die Schmerzen wurden gleich besser. Wir waren eben Freunde.

Wenn nun mein Hundeleben zu Ende geht, bitte ich Dich, wenn es Dir möglich ist, mich auf den letzen Weg zu begleiten.

Mein letzter Blick sollen Dir gelten, bevor meine Augen brechen.
Sei nicht so traurig, wenn Du einen Freund, vielleicht den besten,verloren hast.

Leb wohl !

Mir war es nicht vergönnt und hoffe das ich darüber wegkommen kann.


Wo du warst,
ist jetzt niemand mehr,
aber wo wir sind,
wirst du immer sein,
was bleibt,
sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.



Tina war immer bei mir

Warum bin ich immer noch so einsam!


Wohin soll ich gehen,
ich weiß nicht wohin.
Einen Tag ohne Dich hat für mich keinen Sinn,
ich gehe unsere Wege und frage immer zu;

Warum bin ich immer noch so einsam "ohne Dich".

Ich sehe andere Hunde und bleibe nicht stehen,
ich sehe Deine Hundefreunde und will nicht verstehen,

Ich gehe unsere Wege und frage immer zu;

Warum bin ich immer noch so traurig "ohne Dich".

I
ch weiß unsere Liebe war fast so stark wie ein Stein,
doch einen Tag ohne Dich, ist für mich immer noch nicht zu verstehen und ich frage mich, wie soll das weiter gehen.

Wir mußten auseinander gehen ohne darauf vorbereitet zu sein,
denn keiner wollte den anderen alleine lassen und ich frage mich immer noch:
"Warum du"

Leider mußtes du diesen Weg ohne mich gehen und wartest auf mich,
Vielleicht, nein ich weiß es, eines Tages sehen wir uns wieder und bis dahin frage ich immer wieder:

Warum bin ich immer noch so traurig "ohne Dich".



Ich vermisse dich so sehr und weiß immer noch nicht, wie es weitergehen soll ohne Dich.

Seit Monaten trauere ich um dich
und frage mich immer: Weshalb, Warum?
Ich denke andauernd, ich werd verrückt
ich blieb ganz allein hier unten zurück.

Ich habe dich gesehen und mußte dich lieben, denn schließlich hast du mich ausgesucht,
die ganzen 16 Jahren die mir blieben.
Ich glaube ganz fest daran, du hast es gewusst, denn diese Liebe war bis zum bitteren Schluß.

Doch dann kam die Zeit, für dich zu gehen,
ich tue mein bestes um zu verstehen.
Ich habe dich geliebt- mehr als mein Leben
und hätte es immer für dich hergegeben.

Ich habe dir immer alles gegeben,
mehr konnte ich nicht tun in deinen kurzen Leben bei mir.
Mein Herz ist ganz schwer, es ist alles leer, selbst nach Monate noch,
Aber ich glaube- du wirst es wissen,
es war meine Liebe, die ich dir bewiesen.

Du mußtest nicht leiden, ich hatte dich lieb,
der einzigste Trost der mir jetzt bleibt.

Ich sehe dich in meinen Träumen
und spürte ganz plötzlich- du kannst es verstehen.

Du bist bei mir bis über den Tod,
denn es kann uns keiner trennen,
wir sind zusammen, wenn auch nur in Traum, damit linderst du meinen Schmerz, denn im Traum spielen wir zusammen.

Meine ewige Liebe, sie ist dir gewiss,
auch wenn ich dich trotzdem ganz furchtbar vermisse.

Ich spüre, du wirst mich bewachen, bis ich wieder richtig kann lachen.

Drum weiß ich genau, du wirst auf mich warten,
Mit einem lauten Wauwau und stürmische Umarmung im ewigen Garten.
Und wenn es dann die Zeit ist, für mich zu gehen, werden wir uns wieder sehen.
Dann werden wir toben, uns unendlich lieben,
als wärst du immer bei mir gewesen.

Dein trauriges Frauchen


Es bleiben nur Erinnerungen

Die Zeit, sie rinnt dahin,
ich kann Dich nicht vergessen,
Du warst alles was ich einst besessen, in meinen Träumen bist Du immer noch hier,
der Platz ist so leer neben mir.
Komm zurück, mein kleiner Rentner,
bitte bleib nicht solange fort,
es ist alles so leer an diesem Ort.

Ich hab Tränen in meinen Augen,
meine Blicke verschleiern sich,
denk ich doch immer nur an Dich.
Wo bist Du hin mein Engel Snoopy,
gute Zeiten hatten wir,
komm doch zurück,
bitte bleib doch bei mir.

All die schönen Stunden mit Dir,
sie sind unvergessen,
wir haben gerauft und gelacht,
haben viel Blödsinn gemacht,
du hast in unserem Bettchen geschlafen,
hast dir Deine eigene Höhle gegraben,
hast immer auf mich aufgepasst,
sogar Nachts hast Du über mich bewacht.

Deine Liebe und Treue, sie war so stark
was kann ich nur tun, meine Trauer ist arg,
Tränen rinnen über mein Gesicht,
während ich schreib dieses Gedicht.
Ich kann es immer noch nicht fassen,
dass ich Dich hab gehen lassen,
In mein Herz schliess ich Dich fest ein,
dann wirst Du immer bei mir sein.

Nun ist es bereits 1 Jahr her,
es ist so als ob es gestern wär,
Ich erinnere mich, an den schweren Gang,
ich es immer noch nicht fassen kann,
fest hast Du dich an mich gedrückt,
als wolltest Du sagen, sei nicht bedrückt,
es wird alles wieder gut, glaub es mir,
kann nichts passieren, du bist bei mir.

Wie in Trance taste ich all die Stellen ab,
an denen du schliefst, bei Tag oder Nacht,
Doch der Platz neben mir ist leer,
der Schmerz ist gross, es ist alles so schwer,
Wie gern würd ich Dich jetzt streicheln,
Dich drücken, liebhaben, ich bin am verzweifeln,
keiner ist mehr da, der mich zum Lachen bringt, der mit mir gemeinsam die Zeit verbringt.

Leb wohl kleiner Snoopy, ich danke Dir,
für die Zeit, die ich verbringen durfte mit Dir,
Du wirst immer in meiner Erinnerung bleiben,
nichts kann uns trennen, nichts kann uns scheiden.
Du gingst fort und ich blieb hier,
es tut mir so leid, Du armer Snoopy,
Ich werd an Dich denken, bei Tag und bei Nacht,
Danke, dass Du mich begleitet hast und ich dir das Glück zurück geben konnte.

Dein trauriges Frauchen



Kleiner Snoopy

Fühlst du nicht diesen Schmerz in mir
Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr-hilf mir
Oh schau mich an, ich bemüh' mich sehr
Was muss noch gescheh'n, dass du mich erhörst

Ich danke dir dafür, dass du mich beschützt
Danke dir für all den Segen, den du mir gibst
Ohne dich wär mein Leben nicht so wie es ist
Du gibst mir die Kraft, zu sein wie du es bist
oh ich brauche dich


Selbst Engel weinen-Engel leiden
Engel fühlen sich mal alleine
Sie verzweifeln wie jeder andere
Fallen tief und haben Feinde
Engel weinen-Engel leiden
Engel fühlen sich mal alleine
Sie verzweifeln wie jeder andere
Fallen tief und haben Feinde

Fühlst du nicht diesen Schmerz in mir
Siehst du nicht ich kann nicht mehr-hilf mir
Schau mich an, ich bemüh' mich sehr
Was muss noch gescheh'n, dass du mich erhöhrst

Ich schaue auf zu den Sternenmillionen
wo viele von Euch Engeln wohnen
So viele Tränen, die mich quälen
wer rettet mich und all die Seelen
Die Zeit vergeht-die Kraft sie schwindet
Wo ist das Licht-das uns verbindet
In deinen Augen-da möchte ich lesen
was uns beide trennt

Ich öffne dir mein Herz
denn du befreist mich von Leid und Schmerz
Ich lass dich hinein
denn du nimmst mir die Sorgen und wäschst sie rein
Nur du kennst meine Geschichte
ebnest mir den Weg, nach dem ich mich richte
Gibst meinem Leben einen Sinn
und lässt mich sein so wie ich bin

So führe mich aus dieser Dunkelheit
zeige mir den Weg, der mich befreit
ich will doch nur ein Zeichen von dir
befrei' mich von all diesen Ketten hier
die Zeit vergeht-die Kraft sie schwindet
Wo ist das Licht-das uns verbindet
In deinen Augen-möchte ich lesen
was uns beide trennt
Befreie mich von der Last, dass ich mich nicht verzeihen kann.
Ich wollte Dein bestes und habe Dich, ohne es zu ahnen, alleine gelassen, alleine auf den letzten Gang zur Regenbogenbrücke.
Verzeih mir, für mich bleiben nur noch wertvolle Erinnerungen an Dich.

Dein trauriges Frauchen


Unser Rentner, der Beschützer

Dein Grabstein

Dein Grabstein haben wir Sanstag abgeholt, auch du hast eine Rose mit Engeln darauf. Du und Tina ihr ward wie ein altes Ehepaar und auch Euere Grabsteine sind gleich, wie es sich gehört.

Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten auf Euere Regenbogenbrücke.

Ach, ich vermisse Euch so.


Nun hast du auch Dein Grabstein

Ich vermisse Dich, mein Freund

Du, mein Hund, bist tot und ich bin still,
weil mein Herz das einfach nicht überwinden will.

Ich vermisse Dich an jedem Tag,
das ist eine große Last, die ich in mir trag.

Ich habe über Deinen Tod schon viel geweint,
denn Du warst einfach mein Kumpel, mein Freund.

Meine Gedanken an Dich sind unermesslich,
denn Deine Art war einfach unvergesslich.

Mit Dir habe ich so viel Zeit verbracht
und des Öfteren über Deine Späße gelacht.

Ich erzählte Dir all meine Sorgen
und fühlte mich bei Dir geborgen.

Ich hatte Dir so viel zu sagen
an manchen schlechten Tagen.

Du warst für mich ein Lichtblick in dieser Welt
und nicht aufzuwiegen mit viel Geld.

Du warst mir immer sehr treu,
worüber ich mich auch heute noch freu.

Nun hast Du mich verlassen und ich bin noch hier,
ach wärst Du doch noch bei mir, mein treues Tier.

Du, mein bester Freund, bist nun für mich verloren
und stehst schon im Tierparadies vor den Toren.

Die letzten Tage hast Du sehr gelitten
und ich hörte Deine stillen Todesbitten.

Doch auch wenn der Tod letztendlich das beste für Dich war
komme ich mit Deinem Tod einfach nicht klar.

Ich habe getrauert über Deinen Verlust
und bin gefallen in einen tiefen Frust.

Ich werde Dich nie wieder toben sehen,
wie soll ich das nur jemals verstehen.

Ich hätte nie gedacht, dass Deine Zeit kommt so schnell schon,
aber Deine Krankheit trug Dich mir davon.

Du musstest einfach zu früh gehen,
aber das hätte ich auch ein paar Jahre später so gesehen.


Mein letzter Gruß für Snoopy
Könnte Liebe Wunder wirken, könnten Tränen Tote wecken, würde Dich jetzt nicht die kalte Erde bedecken.




Kontakt