Dein Grab am 27.05.2006

Du wirst nicht vergessen



Für unseren Tom

Essen auf Rädern
Ein Kater steht vorm Himmelstor
Erschöpft und ohne Kraft.
Den langen, schweren Weg hierher
Hat er mit Müh geschafft.

Sankt Petrus ist zunächst erstaunt,
sein Blick ist sehr beklommen,
doch dann heißt er mit Herzlichkeit
den Kater sehr willkommen.

Er fragt nach der Vergangenheit,
wie er auf Erden lebte,
der Kater fing zu weinen an
und seine Stimme bebte :

"Ach, Petrus, nein, Du glaubst es nicht
dass es so was gibt,
mein Leben war ein Jammertal,
kein Mensch hat mich geliebt.

Mein Futter jagte ich mir selbst,
im Keller und auf Bäumen,
von Whiskas und von Kitekat,
da konnte ich nur träumen.
Mein Bett war ein Kartoffelsack,
nicht einmal eine Decke,
so schlief ich in Benzingeruch
in der Garagenecke.

Drum habe ich nur einen Wunsch,
ein Kissen ganz aus Seide,
mit schönen weichen Federn drin,
wär meine größte Freude."

Dem Petrus tat der Kater leid,
und darum sagte er schnell:
"Den Wunsch erfülle ich Dir gern,"
und streicht ihm übers Fell.

Bereits am übernächsten Tag
Hört man erneut Gebimmel,
sechs kleine Mäuslein stehn vorm Tor
und möchten in den Himmel.

Er fragt auch sie nach ihrem Wunsch
Und denkt, er hört nicht richtig.
"Rollschuhe" wünschen sich die sechs,
"die sind für uns sooo wichtig.

Wir wurden unser Leben lang
Von Katzen rumgehetzt,
darum sind unsere Füße jetzt
kaputt und abgewetzt!"

Ein hilfsbereites Engelchen ruft laut:
"Ich werde morgen
für Euch in unserem Supermarkt
Rollschuhe besorgen!"

Sankt Petrus hält im Himmel Wacht,
macht täglich seine Runde,
so sucht er auch den Kater auf,
just in der Mittagsstunde.

Er fragt ihn, wie es ihm gefällt,
das Kissen ganz aus Seide.
Der Kater sieht ihn dankbar an:

"Das Kissen ist so wunderschön
mit seinen weichen Federn,
doch was mich ganz besonders freut,
mein Essen kommt auf Rädern!!"


Grab am 29.04.2006

Ihr seid alle nicht vergessen





B y e !

Es geht nicht, daß ich bleib
- mich ruft mein Stern...

Doch Nachts, wenn Du zum Himmel schaust,
leuchte ich für Dich.






Ich habe es nicht gesehen wie Du Dich auf den Weg gemacht hast. Du warst lautlos entwischt. Als es mir gelang Dich einzuholen, marschiertest Du mit raschem, entschlossenem Schritt dahin.
Du sagtest nur: "Ah, da bist du ja."
Und Du nahmst mich bei der Hand, aber Du quältest Dich noch.
"Du hast nicht recht getan, es wird Dir Schmerz bereiten. Es wird aussehen, als wäre ich tot und das wird nicht wahr sein."
Ich schwieg.
"Du verstehst, es ist zu weit. Ich kann diesen Leib da nicht mitnehmen. Er ist zu schwer."
Ich schwieg.
"Aber er wird daliegen wie eine alte verlassene Hülle. Man soll nicht traurig sein um solche alte Hüllen.....".
Ich schwieg.
Er verlor ein bißchen den Mut. Aber er gab sich noch Mühe:
"Weißt Du, es wird allerliebst sein. Auch ich werde die Sterne anschauen..."
Ich schwieg.
"Das wird so lustig sein...."
Und auch er schwieg, weil er weinte.
"Da ist es. Laß mich einen Schritt ganz allein tun."
Und er setzte sich, weil er Angst hatte. Auch ich setzte mich, weil ich mich nicht mehr aufrecht halten konnte...
Er sagte: "Hier... Das ist alles....".
Er zögerte noch ein bißchen, dann erhob er sich. Er tat einen Schritt. Ich konnte mich nicht rühren. Es war nichts als ein gelber Blitz.
Er blieb einen Augenblick reglos.
Er schrie nicht.
Er fiel sachte,
wie ein Blatt fällt,
ohne das leiseste Geräusch........

Weihnachtsgrab 24.12.04

Deine Grabstätte zu Weihnachten



Tom war immer auf den Hut



Deine letzte Ruhestätte am 14.09.2004



Für unseren Tom

Du warst nur ein kleiner Kater
doch für uns warst du viel mehr
Es hieß vor kurzem Abschied nehmen
ach das fiel uns ja so schwer

Ein Pfötchen das auf meinen Arm sich legt,
ein Köpfchen, das sich anmutig bewegt,
ein Schwänzchen, das sich stolz erhebt,
ein Öhrchen, das so gut versteht
all dies vergeht
Kein Mensch kann dir das Wasser reichen,
was du für uns warst, ist ohne Gleichen
Hast deine Wünsche stets durchgesetzt
und unser Herz total besetzt
doch niemals hast du uns verletzt

Die paar Kratzer auf unsere Hand
sind überhaupt nicht relevant,
warst dir keine Schuld bewusst,
geschah`s doch nur aus Spieleslust

Jede Stund mit dir haben wir genossen
viele Tränen, haben wir vergoßen.
Du bist von uns genommen worden
mit zu den Engeln, die dich begleiten,
auf der Regenbogenbrücke für alle Zeiten
auf uns zu warten.
Von dort schaust du lächeln zu uns herab
und beschützt uns als Schutzengel
auf allen Wegen
und vertreibst dir die Zeit,
mit Tina, Snoopy und Samy,
bis wir uns auf den Wege machen.


Am Abend des 14.09.2004

Hier werde ich Dir immer aktuelle Bilder reinstellen. Ich habe hier neu gepflanzt, damit du Dich auf Deine Regenbogenbrücke nicht schämen muss. Aber du weißt ja, dass ich euer Grab immer pflege.
Wie du ja mitbekommen hast, denn auch du bist in meiner Nähe, habe ich Dir ein Grabstein anfertigen lassen, wenn er fertig ist, werde ich natürlich hier das aktuelle Bild einbringen.
Grüße mir meine kleine Tina und gebe ihr ein Kuß von mir oder seit ihr schon zusammen?


Tom`s Grabstätte am 14.09.2004



Letzter Weg



Diesen Weg muß ich alleine gehen
mit vier Beinen und ohne Dich, mein zweibeiniger Freund.
Der laue Wind wird wieder kühler wehen
Die Sonne früher untergehen
Bis wir beide wieder sind vereint.

Ich weiß, Du wirst sehr traurig sein
Und manche Träne um mich weinen
Unsere Wege mußt gehen Du nun ganz allein
Doch laß nicht zu viel Trauer in Dein Herz hineinbis die Sonne wird wieder über uns scheinen.

Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit
daß sie ihr Klingen nicht mehr spüren.
Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit
Ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit
wird sie wieder zusammenführen,

darum mein teurer Freund laß mich nun gehen und sei für eine neue Begegnung bereit.
Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wiedersehen
und mit sechs Beinen unseren Weg wieder zusammen gehen
an einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit.


Dein letzter Blick sagte:
Weißt Du: Irgendwann da mag man nicht mehr kämpfen
- da läßt man alles geschehen....

Ich geh, ich laß los - verzeih!

Tiergruft am 19.09.04





Tom beim Mittagschlaf



Tom&Kessy, ein ungewöhnliches Bild



29.09.04

Hallo Tom,
wie du siehst wirst du nicht vergessen, Deine Grabstätte hat auch jetzt Engel bekommen. Nur Dein Stein ist noch nicht fertig, wird aber demnächst sein. Wie bei Tina blühen bei Dir auch Rosen und ich habe Dein Grab zum Herbst fertig. Auch bei Dir leuchtet das Licht. Ich hoffe du hast jetzt Tina getroffen.

Bis bald


Tom behütet uns



Snoopy kommt

Nun ist Snoopy yuch auf dem Weg. Du weißt ja, er konnte nicht mehr so, war ja 16 Jahre alt und blind, konnte nicht mehr so laufen, aber essen konnte er immer noch gut, bis zu letzt. Tom, wenn Snoopy bei euch erscheint, bitte sage ihn, er soll mir verzeihen, aber es lag nicht in meiner Macht, dass ich ihn nicht begleiten durfte.

Dein Lieblingsplatz war das Bett

Weihnachtliche Grabstätte 21.11.2004

Dein Grab wurde auch für Weihnachten fertig gemacht, lieber Tom du gehörtest auch zum Rudel, du wirst nicht vergessen.

Frohe Weihnachten, Tom

Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten auf Euere Regenbogenbrücke.

Ach, ich vermisse Euch so.


Dein Ostergrab 2005



Dein Weihnachtsschmuck ist auch bereits entfernt worden und der Osterschmuck und Zwiebeln machen sich breit.

Spielt ihr alle zusammen und seid ihr in meiner Nähe, wie ich euer Grab pflege. Es ist das einzigste was mir geblieben ist.



Leihe mir ein kleines Kätzchen

Ich will dir ein kleines Kätzchen für eine Weile leihen
hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Sie wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte ihr Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, daß sie bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muß,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Kätzchen lernen muß.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt

Willst du ihr alle deine Liebe geben
und nicht denken, daß deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Kätzchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete:
mein Herr, dies soll geschehen
Für all die Freuden, die dieses Kätzchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden sie mit Zärtlichkeit beschützen
und sie lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du sie früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn wir es mit unserer Liebe geschafft haben
deine Wünsche zu erfüllen
in Erinnerung an ihre süße Liebe.
Bitte hilf uns in unserer Trauer

Wenn unser geliebtes Kätzchen
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verläßt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
Um sie ihr leben lang zu lieben.


Deine Grabstätte, Tom


Kontakt