Bitte der Eltern um die Taufe ihres Kindes


Wir wollen um die Taufe unseres Kindes bitten.
Wir möchten es von kleinauf an unserem christlichen Glauben teilhaben lassen.
Und wir nehmen es in das Wagnis des Glaubens hinein so wie unsere Eltern uns einst taufen ließen, und wofür wir ihnen dankbar sind.

Wir bitten besonders die Paten, alle Verwandten und Freunde, nicht zuletzt die Gemeinde, dem Kind und uns als Eltern dabei zu helfen.
Wir hoffen und wünschen, dass dieses Kind einmal als erwachsener Mensch in diesem Glauben ein Zuhause finden wird, dass es auf seine Weise unseren gemeinsamen Glauben lebendig hält und glücklich darin wird.


Sonstige Taufsprüche

Dein Weg beginnt mein liebes Kind.
Du bist noch klein, das wird aber nicht immer so sein.
Irgendwann bekommst du Marmelade und Butter.
Jetzt am Anfang nimmst du Vorlieb mit deiner Mutter.
Vielleicht wünschst du dir einmal einen Kater.
Zum Spielen hast du auch deinen lieben Vater.
Du wirst groß sein recht flott.
Einer geht immer mit Dir: Das ist der liebe Gott.



Gottes Rätsel

Kinder sind Rätsel von Gott und schwerer, als alle, zu lösen,
Aber der Liebe gelingt's wenn sie sich selber bezwingt. (Friedrich Hebbel)

Man muss gegen den Strom schwimmen, um an die Quelle zu gelangen. (Chinesisches Sprichwort)

Glücklicher Säugling! Dir ist ein unendlicher Raum noch die Wiege; Werde Mann, und dir wird eng die unendliche Welt. (Friedrich von Schiller)

In deinem Herzen möge die Gewissheit wohnen, dass nach jedem Unwetter ein Regenbogen leuchtet. (Irischer Segensspruch)

Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden. (Clemens von Brentano)

Wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben. (Johann Wolfgang von Goethe)


Herr, unser Gott,
Du hast Dustin-Tom die kleinen Hände gegeben. Wir bitten, dass du sie mit guten Dingen füllst. Dinge zum Spielen, zum Begreifen, zum Bearbeiten.

Herr, unser Gott,
Du hast Dustin-Tom die kleinen Füße gegeben. Wir bitten dich, dass du seine Wege leitest. Wege zur Versöhnung, Wege zu Freunden und zum Frieden.

Herr, unser Gott,
Du hast Dustin-Tom die großen Augen gegeben. Wir bitten dich alles zu tun, damit er Gutes zu sehen bekommen, dass er Anlass zum Lachen, zur Freude, zum Nachdenken haben.

Herr, unser Gott,
Du hast Dustin-Tom den schönen Mund gegeben. Wie bitten dich, las ihn schmecken das Gute des Brotes, das schöne der Worte, das Heitere der Liebe.

Herr, unser Gott,
Du hast Dustin-Tom den Verstand gegeben. Wir bitten dich, ihn auszubilden, Schönheit zu erkennen, Recht zu gewähren und Neues zu entwerfen.

- Herr, unser Gott, wir danken dir für die Erfüllung unserer Bitten
- und für unsere Kinder, Enkelkinder.






In Vorbereitung:

Hier einige Taufsprüche

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt (Psalm 91,11.12)

Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht (Josua 1,5b)

Wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben. (Johann Wolfgang von Goethe)

"Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen." (Mahatma Gandhi)

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
(Psalm 91,11)

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Röm 8,14)

Gott ist treu, der wird euch stärken und bewahren vor dem Argen. (2. Thess. 3,3)

Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand faßt und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir! (Jesja 41,13)

Gott, ich hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott. Meine Zeit steht in deinen Händen.
(Psalm 31,15.16a)

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist.
(Psalm 51,12)

Ich will dich nicht verlassen, noch von dir weichen. (Josua 1.5a)

Ich liege und schlafe ganz im Frieden; denn allein, du, Herr, hilfst mir; dass ich sicher wohne. (Psalm 4.9)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23.1)

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. (Psalm 23.4)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16.11)

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünden vergibt, und heilet alle seine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönt mit Gnade und Barmherzigkeit. (Psalm 103.1)

Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. (Psalm 17.5)

Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28.20)

Jesus Christus spricht: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. (Markus 10.14)

Selig sind die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.“ (Mt 5,9)

„Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.“ (1. Joh 3,18)

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Röm 15,7)

"Alle eure Dinge lasset in Liebe geschehen." (1. Kor 16, 14)

So spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1)

Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. (Psalm 91,11-12)

Der Herr sei vor dir, um dir den rechten Weg zu zeigen
Der Herr sei neben dir, um dich in die Arme zu schließen, um dich zu schützen gegen Gefahren
Der Herr sei hinter dir, um dich zu bewahren vor der Heimtücke des Bösen
Der Herr sei unter dir, um dich aufzufangen, wenn du fällst.
Der Herr sei mit dir, um dich zu trösten, wenn du traurig bist.
Der Herr sei um dich herum, um dich zu verteidigen, wenn andere über dich herfallen.
Der Herr sei über dir, um dich zu segnen.
So segne dich der gütige Gott, heute und morgen und immer.
(irischer Segensspruch)

Die Strasse komme Dir entgegen. Der Wind stärke Dir den Rücken.
Die Sonne scheine warm Dir ins Gesicht. Der Regen falle sanft auf dein Feld.
Bis wir uns wieder sehen, berge Gott dich in der Tiefe seiner Hand.
(irischer Segensspruch)

Wer des Herrn Namen anrufen wird, der soll errettet werden. (Joel 3,5)
Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet. (Psalm 66,20)
Wir liegen vor dir mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Daniel 9,18)
Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren. (Lukas 11,28)
Christus spricht: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. (Matthäus 24,35)
Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.
(Matthäus 4,4)Liebet eure Feinde; tut denen Gutes, die euch hassen, segnet, die euch verfluchen, und betet für die, die euch bedrängen! (Lukas 6,27-28)

und zuletzt ein Ausspruch von Mutter Theresa (1979 Friedensnobelpreis):
Wir werden weiterhin alle taufen, die das Sakrament empfangen wollen.

Schön, dass Du da bist
und unser Leben reicher machst!
Zu deiner heiligen Taufe alles Liebe
von deiner Taufpatin



Liebe(r) .......,
der Sinn Deines Lebens ist es,
Deine Lebensträume zu verwirklichen
und ein traumhaftes Leben zu führen!



Gott hat seinen Engeln befohlen,
dich zu behüten auf allen deinen Wegen.
Alles Liebe zu deiner Taufe
wünscht dir dein Taufpate

Wie ein Sonnenstrahl kommst du
in unsere Welt, bringst Licht
und Wärme, Freude und Glück.
Zu deiner heiligen Taufe alles Liebe
von deiner Taufpatin



es ist ein Wunder, sagt das Herz.
es ist Verantwortung, sagt die Vorsicht.
es ist viel Sorge, sagt die Angst.
es ist ein Geschenk Gottes,
sagt der Glaube.
es ist unser größtes Glück,
sagt die Liebe.
Diesen Taufspruch in Ewiger Liebe
gewidmet -



Ein Kind ist ein Buch,
aus dem wir lesen
und in das wir schreiben sollen

"Wer einen Engel zum Freund hat, braucht die ganze Welt
nicht mehr zu fürchten"

Weil du in meinen Augen
teuer und wertvoll bist
und weil ich dich liebe,
gebe ich für dich ganze Länder
und für dein Leben ganze Völker.


Taufgedichte

Dem Täufling mög’ es immer
wohl ergehen!
Ihm und den Eltern gratuliert man gern.
Es möge unter einem guten Stern
Das ganze Leben der Familie stehen!



Deine kleine Hand
in meiner großen,
so zart und weich.
Du greifst nach den Sternen.
Ich will sie für dich holen,
bis du groß genug bist,
um selbst danach zu suchen.



Wir bringen ein Kind zur Taufe.
Gott gebe, dass es bald laufe.
Wir wünschen, dass es gedeihe
und nicht zu oft schreie.

Wir bringen ein Kind zur Taufe.
Gott gebe, dass es bald laufe.
Wir wünschen, dass es gedeihe
Und nicht zu oft schreie



Vier Füße, groß bis mittelklein,
gingen lange Zeit allein.
Jetzt gehen bald auf Schritt und Tritt,
zwei winzig kleine Füße mit.



Am Tauftag wünschen wir
aus tiefster Seele,
dass es an Gottvertrauen
niemals fehle.
Ja, wer an Gottes Hand
durchs Leben schreitet,
der bleibt behütet
und wird gut geleitet!

Blüh' an deiner Eltern Seite,
wachse tugendhaft heran,
und ein Engel Gottes leite
dich auf deiner Lebensbahn.


Kleine Hand


Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du, große Hand, ich brauch dich,
so wie die Blume empor rankt am Holz, das ihr Halt gibt.
Ich brauche deine Kraft und deine Erfahrung mit all den Dingen, die du gestaltest.
Ich möchte lernen von dir,
wie man das Schwächere birgt, hegt und behütet,
den jungen Vogel, der aus dem Nest fiel
und die Geschöpfe, die uns Menschen anvertraut sind,
wie man den Gestrauchelten hält und dem Geängstigten Mut gibt,
wie man dem Unrecht wehrt und für das Notwendige einsteht.
Ich bitte dich, dass ich dir zugewandt sein darf ohne Angst,
und dass du nach Zeiten der Arbeit und Mühe
mit mir spielen wirst und dich auftust dem Leben,
das uns gemeinsam geschenkt ist.

Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:

Du, kleine Hand, ich brauch dich,
damit ich nach Hasten und Lasten der Tage
einmal ausruhen kann und gelöst sein und freier,
hingegeben an Sonne und Wind.
Ich möchte lernen von dir
das so lange vergessene Vertrauen:
Einer ist da, der mich hält und führt und begeistert!
Mit dir möchte ich wieder ein Gebet versuchen,
das sich bittend dem hingibt,
in dessen Treue wir alle geborgen sind,
auch die Zweifler.
Ich bitte dich: Wenn ich verkrampft bin in Zorn und Verzweiflung,
müde und matt von den Niederlagen des Tages,
sei bei mir,
dass meine Schatten vertrieben werden vom Licht.
Du kleine Hand, zeige mir wieder das Wunder,
dass wir alle unsagbar geliebt sind.


Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
"Du, große Hand, ich brauche dich,
wenn ich wach werde,
wenn ich Hunger habe und du mich fütterst,
wenn ich meine erste Schritte versuche und du mich hälst,
wenn ich zu dirkomme, weil ich Angst habe.
Ich bitte dich, bleib in meiner Nähe und halte mich."
Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
"Du, kleine Hand, ich brauche dich,
das spüre ich,
weil ich für dich sorgen darf,
weil ich mit dir spielen und lachen kann,
weil ich mit dir wunderbare Dinge entdecke,
weil ich deine Wärme fühle und dich lieb habe,
weil du ein Teil von mir bist.
Ich bitte dich, bleib in meiner Nähe und halte mich."


Ich möche Dir schreiben ein schönes Gedicht.
Von der großen Erde, vom blauen Himmel und vom hellen Licht
Erzählen möchte ich dir von einem schönen Buch.
Dich knuddeln und tragen in einem Tuch.
Mit Dir möchte ich durch die ganze Welt laufen.
Heute ist der Anfang, da lasse ich Dich taufen.
Taufen mit viel Wasser als Zeichen.
Merke Dir: Ich werde Dir immer die Hände reichen.
Am Schluß wünsche ich Dir ein tolles und aufregendes Leben.
Jetzt bitte ich Deinen Pfarrer um schöne Worte und viel Segen.
"Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen,die seh’n das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh’n.
Zwei kleine Arme, zwei Hände dran, das ist ein Wunder, was man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben dir bringt, wir werden helfen, dass vieles gelingt."

Zur Taufe
An viele Sachen mussten wir bei der Taufe denken.
Die wichtigste Aufgabe hatte Gott, denn der musste lenken.
Aus Liebe haben wir vieles für dich getan.
Wir sind so froh, dass du ein wichtiger Teil bist in Gottes Plan.
Mit viel Spaß haben wir gesucht Lieder und Noten.
Der Gedanke ist so schön, dass unsere Schutzengel sind unsere Boten.
Für dich haben wir gebastelt eine liebe Kerze.
Nach der Tauffeier in der Kirche sind wir alle fröhlich und machen viele Scherze.
Mein Kind, wir lieben dich so sehr.
Diese Zeilen enden nun – aber unsere Liebe zu dir nie mehr.

Mein liebes Kind was soll ich dir nur schenken?
einen großen Wagen zum Lenken?Nein, lenken soll dich der liebe Gott.
Vielleicht schenke ich dir eine Kinderküche mit einem Pott?
Viele Geschenke würde ich dir gerne bringen.
Viel lieber würde ich mit dir gemeinsam singen.
Gott schenkt dir alle Talente und Gaben.
Es ist wunderbar diese alle zu haben.
Ich wünsche dir viel Erfolg beim Leben bauen.
Denk’ daran: Deiner Familie und dem lieben Gott kannst du immer vertrauen!

“Deine kleine Hand
in meiner großen,
so zart und weich.
Du greifst nach den Sternen.
Ich will sie für dich holen,
bis du groß genug bist,
um selbst danach zu suchen.”
Ursula Stoik

“Von der ersten Sekunde an
habe ich dich geliebt.
In dem Augenblick,
in dem ich zu ahnen begann,
dass es dich gibt,
habe ich mich wiedergefunden.
Ich habe dich geliebt,
zart und zerbrechlich, wie du anfangs warst.
Meine Angst, dich zu verlieren,
kann ich nicht beschreiben.
Ohne dich wäre ich nicht ich geblieben.
Dich zu spüren, hat mir Mut gemacht.
Wenn ich dich in meinen Armen halte,
kann ich mein Glück kaum fassen.
Und ich weiß, es ist gut, dass du da bist.”
Ursula Stoik




Fürbitten

Fürbitte für
Wir bitten dich, liebender Gott, für (Name des Kindes)
dass er deine Liebe stets spürt,
dass stets Menschen da sind, die zuhören können,
dass Menschen da sind, die seinen Glauben stärken,
dass er offen ist für deine frohe Botschaft und darin Hilfe für sein Leben findet,
dass er deinen Segen spürt und ein Segen für andere Menschen sein kann.
Wir bitten dich, sanfter Gott, für(Name des Kindes),
dass er viel Liebe und Geborgenheit durch die Menschen erfährt, die ihn annehmen wie er ist, denen er vertrauen kann und die für ihn immer da sind und ihm helfen,
dass in ihm Vertrauen wachsen kann und dass er lieben lernt von ganzem Herzen.
Wir bitten dich, lieber Gott, für die Familie und die Paten
um deinen Beistand, damit sie Fabian mit Güte, Weisheit und Geduld begleiten und
dass sie für ihn beten und ihm Christsein vorleben.
Wir bitten dich, lieber Gott, für uns alle,
dass wir uns der Verantwortung bewusst sind, die wir für diese Welt haben und
dass wir den Kindern eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben mögen.
Wir danken dir, dass du (Name des Kindes) mit Namen gerufen und in die Gemeinschaft der Kirche eingeführt hast.
Amen

Fürbitte für (Name des Kindes)
Lieber Gott, wir bitten Dich für (Name des Kindes), dass ihn stets Menschen umgeben, die ihn lieben und annehmen, die ihn auf seinem Weg begleiten und ihm zur Seite stehen. Wir bitten Dich, schenke Tim Mut und Zuversicht, um im Einklang mit seinen Werten und Überzeugungen zu leben. Hilf ihm, sein frohes Wesen zu bewahren, auf dass er ein Quell der Freude für seine Mitmenschen bleibt.

Fürbitte für (Name des Kindes)
Lieber Gott, wir bitten dich für (Name des Kindes), behüte sie auf ihrem Lebensweg und schenke ihr Weitsicht und Mut, dass sie ihren Weg findet, der sie glücklich und zufrieden macht. Wir bitten dich, dass (Name des Kindes) stets Menschen um sich hat, die sie lieben und die für sie da sind, wann immer sie einen Rat oder eine helfende Hand benötigt. Amen.

Gebet für (Name des Kindes)
Herr, wir danken dir für (Name des Kindes).
Du hast ihnen Hände gegeben
Wir wollen sie mit guten Dingen füllen
Dingen zum Spielen, zum Begreifen, zum Bearbeiten.

Herr, du hast ihnen Füße gegeben
Wir wollen mit ihnen gute Wege gehen
Wege der Versöhnung, Wege der Erkenntnis, Wege zu Freunden.

Herr, du hast ihnen Augen gegeben
Wir wollen alles tun, damit sie Gutes zu sehen bekommen
Anlass zum Lachen, zur Freude, zum Nachdenken.

Herr, du hast ihnen den Verstand gegeben
Wir wollen uns anstrengen, ihn mit zu entfalten
Schönheit zu entdecken, Neues zu entwerfen, Gerechtigkeit zu erkennen
Dazu hilf uns, Herr. Wir danken dir dafür.




Kontakt