Technische Daten
Katzengewohnheit
Katzenwerbung
Katzenliebe
Katzengeschichten 2



Für Katzen
(nicht aus Katzen, obwohl manchmal....)
(aus "Sneaky Pies Katzenkochbuch" von Sneaky Pie und Rita Mae Brown)

Sonntagslachs:
1 Dose (ca. 200g) norwegischer Lachs
1 Päckchen Katzentrockenfutter, vorzugsweise Fischgeschmack (ca. 45g oder 3/4 Tasse)
1 Paket (250g) Frischkäse
1. Den Lachs in kleine Stücke schneiden.
2. Gut mit dem Trockenfutter vermischen.
3. Den Frischkäse in 4 Quadrate schneiden und zu Kugeln rollen
4. Die Kugeln in der Mischung wälzen, bis sie rundum bedeckt sind
(bei dicken Katzen den Käse selbstverständlich weglassen)
5. Sofort servieren oder in einem dicht verschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren

Kalbsniere:
1 frische Kalbsniere, gewaschen und in Würfel geschnitten
1. Wenn dein Mensch die rohe Niere nicht in Würfel schneiden mag, soll er sie in einen Topf geben, mit Wasser bedecken
und kochen. Nach 15 Minuten die Hitze abstellen und abkühlen lassen.
2. Das Fleisch herausnehmen und in kleine Stücke schneiden.
3. Du kannst die Stücke kalt über dein Trockenfutter streuen oder aufwärmen lassen.

Sardinensandwich:
1 Scheibe Toastbrot
1 EL Butter
1 Dose Sardinen (ca. 115g)
1. Das Brot toasten und dann mit Butter bestreichen. In acht gleich gro0e Stücke schneiden.
2. Die Sardinen halbieren und auf die Toaststücke legen.
Achtung: Manche Menschen mögen Sardinen, deswegen kann es sein, dass du was abgeben musst!

Huhn, wie es sein soll:
1 kleines ganzes Huhn
2 EL Butter
1. Das Huhn in einen großen Topf mit kaltem Wasser legen, um das Blut herauszuziehen. Je nach Größe des Huhns dauert das unterschiedlich lange, aber das Huhn sollte wenigstens eine Stunde in dem zugedeckten Topf bleiben.
Wer es ganz perfekt machen will, erneuert das Wasser alle fünfzehn Minuten.
2. Wenn kein Blut mehr im Huhn ist, den Topf mit ca. 4l frischem Wasser füllen, die Butter hineingeben und bei mittlerer bis mittelstarker Hitze kochen, bis das Fleisch buchstäblich vom Knochen fällt, das dauert etwa drei Stunden.
Huhn und Brühe zum Abkühlen beiseite stellen.
3. Das Huhn aus dem Topf nehmen, in kleine Stücke schneiden und bei Zimmertemperatur servieren.
Ein kleines Huhn reicht für mehrere Mahlzeiten.
4. Die Hälfte der Brühe kühlen und später das Katzentrockenfutter - mit Huhngeschmack natürlich - damit besprenkeln.


Kontakt