Technische Daten
Katzengewohnheit
Katzenwerbung
Katzenliebe
Katzengeschichten 2



KeK = Kampagne für Echte Katzen

Echte Katzen sind weder völlig selbstbeherrscht, noch sind sie völlig neurotisch.
Sie sind beides, und zwar gleichzeitig - eben wie richtige Persönlichkeiten.
Es gibt tatsächlich echte Katzen, die aus einer Schüssel mit ihrem Namen fressen. Aber sie würden auch aus einer Schüssel fressen, auf der ARSEN steht. Sie fressen aus allem. Echte Katzen fangen alles Mögliche. Und echte Katzen fressen auch fast alles, was sie fangen. Das Ziel der echten Katze ist es, ein friedliches Leben mit möglichst wenigen vom Menschen verursachten Störungen zu führen. Ganz ähnlich wie das der Menschen auch.

Reinrassig und Echt?
Eigentlich sollte es kein Hindernis für ein erfülltes Leben sein, wenn man den Namen des Urgroßvaters kennt, aber kompromisslose Verfechter der Kampagne sind der Meinung, dass eine richtige Echte Katze über ihre Herkunft - geschweige denn über die ihrer Eltern - nicht Bescheid wissen sollte.

Echte Katzen in der Werbung
Wenn Sie einer unEchten Katze zum Beispiel eine ganze Reihe von Schüsseln mit Katzenfutter vorsetzen, wird sie sich artig für das Futter entscheiden, von dessen Hersteller sie gesponsert wird. Selbst wenn in allen anderen kein Schmieröl ist.
Eine Echte Katze würde sich dagegen auf das teuerste Futter stürzen, es auf dem Boden des ganzen Studios verteilen, es mit schlechtem Gewissen und gutem Appetit auffressen, noch schnell die anderen probieren, dem Kameramann zwischen die Beine laufen und sich dann hinter dem Tisch des Nachrichtensprechers verkriechen - und sich dort übergeben. Wenn ihre Besitzer ihr dann ein paar Dosen von dem elenden Zeug kaufen, rührt sie es garantiert nicht mehr an.

Die Echte Katze und Kinder
Sie können zusammen aufwachsen.
Das heißt, eigentlich doch nicht. Wenn das Kind endlich halbwegs vernünftig laufen kann, ist das Kätzchen erwachsen und hat inzwischen - falls man keine Vorkehrungen dagegen getroffen hat - selbst schon wieder eine Familie gegründet. Kätzchen und Kinder gehen miteinander Pferde stehlen - manchmal im wahrsten Sinne des Wortes... Ein Echtes Kätzchen in einem Echten Haushalt mit Echten menschlichen Sprösslingen kann sich darauf gefasst machen,

1. herumgezogen
2. herumgeschoben
3. in Cindys Schlafzimmer zusammen mit Cindy selbst, einem einarmigen Teddybären, einem Furcht einflößenden Plastikkämpfer mit Laserkanone und einem pinkfarbenen Pony eingesperrt zu werden;
4. das falsche Futter zu bekommen. Dazu zählen Dinge wie Erbsen, undefinierbares, pappsüßes Zeug und eine Vierzehn-Tages-Ration Katzenleckerli innerhalb von drei Minuten;
5. in unpassende Kleidung gesteckt zu werden (z.B. in die von Cindy, Barbie, Action Man etc.);
6. so am Bauch gepackt und herumgetragen zu werden, dass vorn und hinten jeweils eine Hälfte der Katze herabhängt. (Merkwürdigerweise lassen die meisten Katzen sich das gefallen, sogar, wenn es sich dabei um große, fette Kater handelt. Es ist genau wie die Geschichte mit dem Einhorn. Nur junge Mädchen dürfen es berühren. Alle anderen müssen hinterher ins Krankenhaus.)

Wir suchen



Im Todesfall einer unserer Mädels werden die beide

Suchen Mitbewohner/in für unsere 3er-WG, am liebsten Europäisch Kurzhaar ohne Stammbaum,
beinahe 100 qm Wohnung, Wohnzimmer, Küche, Bad und Klo in gemeinsamer Benützung, eigenes Zimmer wird zur Verfügung gestellt,
in ruhiger Lage, oft ganz spannende Aussicht, sehr gemütlich,
nw/so-Lage, also nicht allzu hell oder heiß, trotzdem mit gelegentlicher Sonneneinstrahlung und Klettermöglichkeiten,
Bist du stubenrein, sauber und kastriert, bist du wahrscheinlich die Katze / der Kater für uns.
P.S.: Wir halten uns zwei bis drei wirklich süße Menschen, also keine Menschenhaarallergiker.
Bewerbungen bitte mit Foto an folgendes Postfach, Kennwort "3 Katzen für Charlie".
Die Antworten auf diese Fragen überlegst du dir bitte vor dem Vorstellungsgespräch bei uns:
Warum passt du in unsere WG?
Wie gehst du mit Menschen um? (besonderes Augenmerk legen wir auf Schmuseregeln, Menschenrechte, Mitbenutzungsrechte für Menschen)




Katzen-Regeln:
- Die Katze darf nicht ins Haus.
- OK, die Katze darf ins Haus, aber nur in bestimmte Räume.
- Die Katze darf in alle Räume, aber nicht auf die Möbel.
- Die Katze darf nur auf alte Möbel.
- Also gut, die Katze darf auf alle Möbel, aber nicht mit ins Bett.
- OK, die Katze darf ins Bett, aber nur manchmal.
- Die Katze kann im Bett schlafen, wann immer sie möchte, aber nicht unter der Decke.
- Die Katze darf nur manchmal unter der Decke schlafen.
- Die Katze kann jede Nacht unter der Decke schlafen.
- Menschen müssen um Erlaubnis bitten, wenn sie mit der Katze unter der Decke schlafen möchten.

Regel 1: Fressen
A) Friss nie aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du Essen vom Tisch klauen kannst.

B) Trink nie aus einer Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser oder Milch herumsteht.

C) Jammere vor Hunger, so als ob Du seit einer Woche nichts mehr zu fressen bekommen hast, aber wenn man Dir Futter hinstellt, ignoriere es erst einmal eine Zeitlang.

Regel 2: Besuch
A) Setz eine betroffene Miene auf, wenn mit Dir geschimpft wird, weil Du auf dem gedeckten Tisch zwischen dem Geschirr spazieren gehst. Dein Blick sollte besagen: "Wenn kein Besuch da ist, darf ich das doch auch."

B) Begleite die Gäste immer auf's Klo und beobachte, ob sie alles richtig machen!

C) Wenn ein Gast prahlen sollte, wie sehr er Katzen liebt, stell ihn wie folgt auf die Probe: Behandle ihn mit hochmütigem Stolz, schlag Deine Krallen in die Nylons oder beiße kräftig in die Beine.

Regel 3: Waschtag
A) Setz Dich niemals in einen Waschkorb mit dreckiger Wäsche, sondern warte bis alles sauber ist, wenn möglich sogar noch warm vom Trockner.

B) Hilf immer beim Wäsche zusammenlegen. Solltest Du mit etwas unzufrieden sein, zeige Deinen Unmut, indem Du die falsch zusammengelegte Wäsche wieder auseinander ziehst.

C) Hilf immer beim Bettenmachen. Laken und Bettzeug müssen angegriffen und gebissen werden, um sie gefügig zu machen.

Regel 4: Türen
A) Toleriere keine geschlossenen Türen. Um Türen zu öffnen, kann man an ihnen kratzen oder dagegen schlagen. Sollte die Tür dann geöffnet werden, darfst Du selbstverständlich nicht durchgehen.

B) Nachdem Du befohlen hast, dass eine nach draußen führende Tür geöffnet wird, bleib auf der Schwelle stehen, halb drinnen, halb draußen und fang an, über alles mögliche nachzudenken. Dies ist vorallem bei Regen und extremer Hitze wichtig.

Regel 5: Zusammenleben mit Menschen
A) Als allgemeine Regel gilt: Setz Dich immer zu Menschen, die gerade beschäftigt sind und nicht zu solchen, die gerade nichts tun.

B) Liest jemand ein Buch oder eine Zeitung, versuche immer Dich drauf zu setzen. Sollte dies nicht möglich sein, versuche Dich zwischen Buch und Gesicht zu legen.

C) Falls Dein Mensch strickt, setz Dich brav auf seinen Schoß. Vergiß aber nicht, ab und zu die Stricknadeln anzugreifen!

D) Eine tolle Sache sind Computer. Warte bis Dein Mensch den Computer verläßt und spiele dann "Katze auf der Tastatur". Du wirst staunen, was Du alles auf dem Bildschirm zu sehen bekommst.

Dies sind natürlich nur einige Richtlinien! Eine kluge Katze muß ständig improvisieren. Sorge deshalb dafür, daß Du immer gut ausgeruht bist. Zu diesem Zweck schlafe den ganzen Tag, damit Du nachts um 3 Uhr fit bist, um auf dem Bett Bergsteigen oder Mäusefangen zu spielen oder vielleicht mit ein paar Kumpels vor dem Schlafzimmerfenster ein Lied zu singen!

Wie man einer Katze eine Pille verabreicht:
-Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres Armes, so als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden Seiten des Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es öffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das Mäulchen schließen.

-Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen Sie die Katze hinterm Sofa vor. Nehmen Sie sie wieder auf den Arm und wiederholen Sie den Vorgang.

-Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die angesabberte Pille weg. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen bis 10.

-Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten.

-Knien Sie auf den Boden und klemmen Ihre Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren der Katze.

-Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals.

-Pflücken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken.

-Wickeln Sie die Katze in ein großes Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln Sie das Katzenmäulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten die Pille in ihren Hals.

-Überprüfen Sie die Packungsbeilage, um sicher zu gehen, dass die Pille für den Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut auf dem Teppich mit kalten Wasser und Seife.

-Holen Sie Katze aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schließen die Tür in Höhe des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das Mäulchen mit einem Dessert-Löffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen.

-Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür zurück in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und überprüfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr blutbesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie ein neues aus dem Schlafzimmer.

-Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegenüberliegenden Straße holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbarn, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung.

-Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit Wäscheleine zusammen. Knüpfen Sie sie an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich die Gartenhandschuhe über, öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem großen Stück Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und schütten Sie Wasser hinterher, um die Pille hinunter zu spülen.

-Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, während der Arzt Finger und Arm näht und Ihnen die Pille aus dem Auge entfernt.

-Halten Sie auf dem Rückweg am Möbelhaus an und bestellen Sie einen neuen Tisch.

-Erschießen Sie die Katze und besorgen Sie sich einen Hund.



Bye, bye, kleiner Mikesch


Kontakt