Technische Daten
Katzengewohnheit
Katzenwerbung
Katzenliebe
Katzengeschichten 2



1. Fresse niemals aus deinem Napf, wenn du Essen vom Tisch klauen kannst.

2. Trinke niemals aus deiner Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser - oder besser noch Milch - steht.

3. Jammere niemals vor Hunger bevor dein Mensch das Futter aus dem Schrank nimmt. Jammere dann aber so laut, als ob du seit Wochen nichts mehr zu fressen bekommen hättest!

4. Hast du etwas bekommen, ignoriere es erst einmal.

5. Bevor du dich zum Fressen entschließt, verteile erst einmal ein paar Happen vor deinem Napf.

Wenn Besuch kommt
1. Suche dir einen bequemen Schoß aus, aber achte auf einen guten Kontrast zu deiner Fellfarbe. Eine weiße Katze sollte sich auf einen dunklen Schoß setzen.

2. Begleite Gäste immer auf die Toilette und wache darüber, dass keine Türe geschlossen wird. Wenn sie doch geschlossen wird, miaue laut.

3. Krabble grundsätzlich in die vom Gast mitgebrachten Taschen und durchsuche sie gründlich. Der Gast wird sich noch Wochen über die hinterlassenen Haare freuen.

Umgang mit Türen
1. Toleriere keine geschlossenen Türen! Kratze und schabe daran! Wenn dein Mensch die Tür öffnet, solltest du erst mal nicht durchgehen.

2. Eine Ausnahme ist natürlich die Tür nach draussen. Wenn sie geöffnet wird, stelle dich auf die Schwelle, halb drinnen, halb draussen und denke erst mal nach, ob du rein oder raus willst. Dieses gründliche Überlegen ist besonders wichtig an sehr heißen und sehr kalten Tagen und natürlich in der Mückensaison.

3. Gläserne Terrassentüren kannst du besonders bei Regen mit hübschen Pfotenmustern versehen. Dein Mensch wird sich darüber freuen.

Wäsche/Hygiene
1. Setze dich niemals in den Wäschekorb mit dreckiger Wäsche, sondern warte bis alles sauber ist und noch schön warm vom Trockner. Sehr zu empfehlen bei Handtüchern.

2. Zeige deinem Menschen wie Wäschestücke deiner Meinung nach richtig zusammen gelegt werden. Wenn es dir nicht gefällt, was er tut, scharre alles wieder auseinander.

3. Bettbezüge und Laken müssen angegriffen und gebissen werden um sie gefügig zu machen.

4. Achte bei deinem Nickerchen darauf pünktlich aufzustehen, wenn dein Mensch fertig geputzt hat und der Boden noch schön nass ist. So hinterlässt du wunderschöne Muster auf der Erde.

5. Gehe den ganzen Tag nicht ins Katzenklo, damit noch genügend übrig ist, um dann ins frisch gereinigte zu pieseln.

Übelkeit
1. Wenn dir übel wird, übergib dich. Wenn du nicht schon im Bett bist, versuche schnellstens da hin zu kommen.

2. Falls die Zeit nicht reicht, versuche auf den Teppichboden zu kommen. Ein Sessel oder das Sofa würden es allerdings auch tun.

Zusammenleben mit dem Menschen
1. Regel Nummer 1 ist: Setze dich niemals zu einem Menschen, der nichts tut, sondern immer zu einem der sehr beschäftigt ist.

2. Liest dein Mensch Zeitung, versuche dich darauf zu setzen. Sollte das nicht gelingen, setzte dich zwischen Mensch und Zeitung.

3. Begrüße unbedingt deinen Menschen besonders aufmerksam, wenn er mit vollen Tüten vom Einkaufen kommt. Schleiche ihm um die Füsse und beachte seine grazilen Versuche, dich nicht zu treten.

4. Ist dir langweilig, weil dein Mensch sich nicht genügend mit dir beschäftigt, laufe ihm um die Beine. Sollte das nichts nützen, lauere ihm von einem Schrank oder ähnlichem auf und springe ihn an, sobald er vorbei kommt. Wenn du Gefahr läufst abzurutschen, fahre deine Krallen aus.

Computerarbeit
1. Wenn dein Mensch dich nicht beachtet weil er am Computer sitzt, lege dich quer auf die Tastatur.

2. Beachte genau ob der Papiereinzug des Druckers richtig funktioniert. Notfalls arbeite mit der Pfote daran.

3. Sollte dein Mensch dich noch immer nicht beachten, werfe Stifte und sonstige kleine Teile vom Schreibtisch.

4. Wenn das Telefon klingelt und dein Mensch den Computer verläßt, lauf mit schnellen Schritten über die Tastatur. Du wirst staunen, was du alles auf dem Bildschirm zu sehen bekommst.

5. Dein Mensch ist sparsam, unterstütze ihn dabei. Ziehe den Stecker aus der Dose, egal ob dein Mensch gerade am downloaden ist. Das spart unnötige Onlinekosten.

Umgang mit Zimmerpflanzen
1. Sollte eine neue Pflanze ins Haus geholt werden, knabbere erst mal an den Blättern. Versuche den Topf als Katzenklo zu benutzen. Sollte die Pflanze das nicht überstehen, war sie es sowieso nicht wert.

Allgemeine Regeln
1. Denke daran, eine gute Katze ist immer ausgeruht. Also verschlafe aus diesem Grund den Tag, damit du nachts fit bist.

2. Spaziere nie auf Tischen und Schränken herum, wenn es dir erlaubt ist.

3. Wenn du diese Regeln befolgst, ist ein Zusammenleben mit deinem Menschen nochmal so schön.

Übrigens: Grüße ihn recht herzlich von mir!

Bye, bye, kleiner Mikesch


Kontakt