Tischrede
Trausprüche/ Verse & Weisheiten
Ideen für die Hochzeit
Sinnsprüche
Sinnsprüche für den Tisch
Fürbitten
Eintrag in unseren Gästebuch
Ein Versprechen
Ich liebe dich
Die Liebe meines Lebens
Erotische Gedichte
Für die besinnlichen Stunden
Liebesbrief zum Vatertag
Liebes-E-mail für Dich
Liebesgedichte
Nachdenkliches
Du gabst mir ein Leben lang Liebe
Die Unterschiede
1000 Gründe
Diesen Weg
Mein Leben
Sprüche

Teil 1

Der wirkliche Unterschied zwischen Mann und Frau

Einem Mann namens Gerhard gefällt eine Frau namens Susanne. Er fragt sie, ob sie ins Kino gehen will, sie sagt ja, und beide verbringen einen sehr lustigen Abend.

Ein paar Tage später lädt er sie zum Abendessen ein, und sie haben wieder viel Spaß. Fortan treffen Sie sich regelmäßig, und nach einiger Zeit trifft sich keiner von beiden mit irgendjemand anders mehr.

Eines Abends, als sie nach Hause fahren, schießt ein Gedanke durch Susannes Kopf, und, ohne richtig drüber nachzudenken, spricht sie ihn aus:
"Ist Dir klar, dass wir uns mit dem heutigen Abend seit genau 6 Monaten treffen?"

Stille.

Susanne kommt die Stille sehr laut vor. Sie denkt:
"Oje, ob es ihn nervt, dass ich das gesagt habe? Vielleicht fühlt er sich durch unsere Beziehung eingeschränkt, oder er fühlt sich von mir in eine Pflichtrolle gedrängt"

Und Gerhard denkt sich "Wow, 6 Monate."

Und Susanne denkt sich:
"Moment, ich bin gar nicht sicher, ob ich so eine Art Beziehung will. Manchmal hätte ich lieber mehr Freiraum, ich werde Zeit brauchen, mir zu überlegen, ob ich so weiter machen will. Ich meine, wo führt uns das hin? Wird es immer so weiter gehen, oder schreiten wir auf eine Ehe zu? Vielleicht sogar auf Kinder? Darauf, unser restliches Leben miteinander zu verbringen? Bin ich bereit, diese Verpflichtung einzugehen? Kenne ich diesen Menschen überhaupt?"

Und Gerhard denkt sich:
"Hm, das heißt, es war ... mal sehen ... Februar, als wir anfingen, uns zu treffen, das war gleich nachdem ich das Auto beim Service hatte, das heisst ... wie ist der Kilometerstand? Au weia! Die Karre ist überfällig für einen Ölwechsel!"

Und Susanne denkt sich:
"Er ist besorgt. Ich sehe es in seinem Gesicht. Vielleicht war mir nicht ganz klar, wie er die Sache sieht. Vielleicht will er mehr von unserer Beziehung, mehr Intimität, eine tiefere Bindung, vielleicht hat er, sogar schon vor mir, gespürt, dass ich mich zu sehr zurückhalte. Ja, das ist es. Deswegen spricht er so selten über seine Gefühle. Er hat Angst, zurückgewiesen zu werden."

Und Gerhard denkt sich:
"Die sollen sich auf jeden Fall noch einmal das Getriebe ansehen. Ist mir völlig egal, was diese Deppen sagen, die Schaltung funktioniert noch immer nicht richtig. Und diesmal können sie es auch nicht aufs kalte Wetter schieben. Wir haben 30 Grad, und das Ding hier schaltet sich wie ein Lastwagen von der Müllabfuhr. Und ich habe diesen inkompetenten Gaunern 1200 Mark bezahlt."

Und Susanne denkt sich:
"Er ist sauer. Ich kanns ihm nicht übel nehmen, ich wärs auch. Ich fühle mich so schuldig, ihm das anzutun, aber ich kann nichts für meine Gefühle, ich bin einfach unsicher."

Und Gerhard denkt sich:
"Wahrscheinlich werden sie sagen, es gibt nur 90 Tage Garantie, diese Säcke!"

Und Susanne denkt sich:
"Wahrscheinlich bin ich viel zu idealistisch, und warte auf einen Ritter auf einem weissen Pferd, während ich hier neben einem superlieben Menschen sitze, einem Menschen, mit dem ich gern zusammen bin, um den ich mich wirklich sorge und der sich wirklich um mich sorgt. Einem Menschen, der wegen meiner selbstherrlichen Schulmädchenfantasien leiden muss."

Und Gerhard denkt sich:
"Garantie? Die reden von Garantie? Können sie haben, ich nehme ihre Garantie und stecke sie ihnen in ..."

"Gerhard", sagt Susanne laut.

"Was?" sagt Gerhard erschrocken.

"Bitte quäl dich nicht so", sagt sie, während sich ihre Augen mit Tränen füllen.
"Vielleicht hätte ich niemals .. Oh Gott, ich fühle mich so ..."

(Sie verstummt, schluchzt).

"Was?" sagt Gerhard.

"Ich bin so dumm", schluchzt Susanne, "Ich meine, ich weiß, dass es nie einen Ritter geben wird. Es ist so dumm. Weder einen Ritter noch ein Pferd."

"Es gibt kein Pferd?", fragt Gerhard.

"Du denkst auch, dass ich dumm bin, oder?", sagt Susanne.

"Nein!", sagt Gerhard, froh, endlich eine richtige Antwort zu haben.

"Die Sache ist die ... es ist einfach so ... ich brauche ein wenig Zeit", sagt Susanne.

(Es entsteht eine 15sekündige Pause, in der Gerhard versucht, so schnell er kann mit einer sicheren Antwort aufzuwarten. Endlich fällt ihm etwas ein, das funktionieren sollte.)

"Ja", sagt er.

(Susanne, tief bewegt, berührt seine Hand) "Oh Gerhard, denkst du wirklich so darüber?" fragt sie.

"Worüber?" fragt Gerhard.

"Über ein wenig mehr Zeit" sagt Susanne.

"Oh", sagt Gerhard, "Ja."

(Susanne dreht sich zu ihm und sieht ihm tief in die Augen, wodurch er schrecklich nervös darüber wird, was sie als nächstes sagen wird, besonders, wenn darin ein Pferd vorkommen sollte. Endlich spricht sie.)

"Danke, Gerhard", sagt sie.

"Ich danke Dir:", sagt Gerhard

Dann bringt er sie nach Hause, wo sie sich auf ihr Bett legt, eine von Konflikten geschüttelte, gequälte Seele, und bis in den Morgen weint.

Gerhard fährt nach Hause, holt sich eine Tüte Chips, dreht den Fernseher auf, und wird schnell von der Wiederholung eines Tennismatchs zwischen zwei Neuseeländern, von denen er noch nie was gehört hat, in den Bann gezogen. Eine leise Stimme irgendwo in seinem Kopf sagt ihm, dass heute in dem Auto höchstwahrscheinlich etwas wirklich wichtiges passiert ist, aber er ist sicher, dass er niemals verstehen würde, was das war, also beschliesst er, nicht weiter darüber nachzudenken.

Am nächsten Tag wird Susanne ihre beste Freundin anrufen, vielleicht sogar noch eine, und mit ihr 6 Stunden lang über die ganze Sache reden. In sorgfältiger Detailarbeit werden sie alles was sie sagte, und auch alles was er sagte, analysieren, jedes Wort, jeden Ausdruck, jede Geste, um Nuancen in der Bedeutung des gesagten zu finden, und um jede mögliche Variante durchzugehen.

Das ganze wird sich wochenlang, wenn nicht monatelang hinziehen, ohne jemals in einer plausiblen Schlussfolgerung zu enden, aber auch, ohne jemals langweilig zu werden.

Irgendwann während dieser Zeit wird Gerhard, während eines Squashmatches mit einem Freund, der sie beide kennt, kurz innehalten und fragen "Peter, hat Susanne mal ein Pferd gehabt?"


Und das ist der Unterschied zwischen Männern und Frauen.

Teil 2



Unterschiede Männer und Frauen

1. NAMEN

Wenn Laura, Linda, Elisabeth und Barbara zum Essen gehen, nennen sie sich gegenseitig Laura, Linda, Elisabeth und Barbara.
Wenn Markus, Peter, Robert und Herbert zum Essen gehen nennen sie sich liebevoll Specki, King Kong, Schwellkopf und Penner.

2. BEZAHLUNG

Wenn die Rechnung kommt, legen Markus, Peter, Robert und Herbert je 20,00 Euro auf den Tisch, obwohl die Gesamtrechnung nur 63,00 Euro ausmacht...
Keiner hat Kleingeld und keiner erwartet Geld zurück.
Wenn bei den Damen die Rechnung kommt werden die Taschenrechner und die spitzen Bleistifte gezückt.

3. GELD

Ein Mann zahlt ohne mit der Wimper zu zucken 2,00 Euro für ein Teil, das nur 1,00 Euro kostet, wenn er es dringend braucht.
Eine Frau zahlt 1,00 Euro für ein Teil, das 2,00 Euro kostet, obwohl sie es überhaupt nicht braucht, nur weil es im Angebot ist.

4. BADEZIMMER

Ein Mann hat durchschnittlich 6 Dinge in seinem Bad: Zahnbürste, Rasierer mit -schaum und -wasser, Seife und ein Handtuch vom Steigenberger Hotel.
Eine Frau hat durchschnittlich 337 Dinge im ihrem Bad. Die meisten kann ein Mann nicht einmal benennen.

5. STREIT

Eine Frau hat immer das letzte Wort bei einem Streit.
Alles was ein Mann danach sagt, ist der Beginn eines neuen Streits.

6. KATZEN

Frauen lieben Katzen.
Männer sagen, sie lieben Katzen, aber wenn Frauen nicht hinschauen treten Männer nach Katzen.

7. ZUKUNFT

Eine Frau sorgt sich um ihre Zukunft bis sie geheiratet hat.
Ein Mann sorgt sich nicht um seine Zukunft bis er heiratet.

8. ERFOLG

Ein erfolgreicher Mann verdient mehr Geld als seine Frau ausgeben kann.
Eine erfolgreiche Frau findet so einen Mann.

9. HEIRAT

Eine Frau heiratet einen Mann in der Hoffnung, dass er sich ändert; - tut er aber nicht.
Ein Mann heiratet eine Frau in der Hoffnung, dass sie sich nicht ändert; - tut sie aber.

10. ANZIEHEN

Eine Frau ist immer gut angezogen, wenn sie Einkaufen geht, die Blumen gießt, den Müll raus bringt, telefoniert, ein Buch liest oder fernsieht.
Ein Mann ist immer gut angezogen zu Hochzeiten und Beerdigungen.

11. NATÜRLICHKEIT

Männer wachen morgens auf und sehen genauso gut aus wie am Abend vorher.
Frauen bauen über Nacht irgendwie ab.

12. NACHWUCHS

Ah, die lieben Kleinen. Eine Mutter weiß alles über ihre Kinder:
Zahnarztbesuche, erste Liebe, beste Freunde, Lieblingsessen, Ängste und Hoffnungen.
Ein Mann nimmt lediglich wahr, dass kleine Leute bei ihm wohnen.

Was Ihr schon immer über Frauen wissen wolltet ;-)

Frauen sind undurchschaubar und gefährlich im Wesen ;-)
Hier könnt ihr jetzt lesen, was in ihren hübschen Köpfen wirklich vorgeht :-))

Frauen auf der Jagd

Wenn Frauen auf Männerfang gehen, dann meistens nur in Rudeln. dabei fallen sie in regelmäßigen Intervallen zu zweit in Damentoiletten ein, um die strategische Vorgehensweise für die kommenden Stunden festzulegen Frauen schwitzen oder frieren, etwas dazwischen gibt es nicht. Und sie lieben es, mit einem Lächeln auf den Lippen den "Harten Kerl" zu beobachten, der ihnen bereitwillig seine Jacke über die zitternden Schultern legt, um sich selber Frostbeulen zu holen.

In den Krallen einer Frau

Viele Frauen fahren mit ihren Partnern so ein hartes Erziehungsprogramm, daß die ursprüngliche Männerpersönlich keit unwiederbringlich ausgelöscht wird. Und alles zu dem zweck, um sie dann glattgebügelt wieder fallenzulassen Merke: Wer sich als Mann zuviel gefallen läßt, ist bald abgeschrieben

Das sollten Männer niemals tun:

1. Über die Ex oder überhaupt andere Frauen sprechen, und schon gar nicht positiv
2. Von Muttis Koch- und Bügelkünsten schwärmen
3. Socken tragen, die wie von alleine vom schlanken Männerfuß gleiten und sich in der Wohnung verteilen
4. Zähneknirschendes, unruhiges Auf- und Abgehen in der Stoffabteilung, während sie sich "inspirieren" läßt

Was Frauen lieben:

1. Einen überraschenden Blumenstrauß oder einfach nur eine Rose hinter dem Scheibenwischer 2. Kleine, spontane Überraschungen, z.B. kurze Liebesbriefchen, die sie in ihren Jackentaschen finden 3. Einen Handfesten Krach, bei dem sein altes verhaßtes Studentengeschirr endlich dran glauben muß 4. Auch, wenn sie es nicht zugeben: Liebesgedichte verstezen Frauen in einen Schwindel der gefühle, selbst wenn sie geklaut sind

Revierverhalten

Wenn sich Frauen in Männerwohnungen ausbreiten, Schminkutensilien der Haarpomenade den Platz streitig machen, ist alles klar. Auch Frauen markieren ihr Gebiet. Dagegen macht der Mann entweder gar nichts oder er zieht ins Hotel. Frauen sehen sich mit Vorliebe im netten Fotorahmen auf dem Büroschreibtisch ihres Partners. Sie selbst kämen aber andererseits nie auf die Idee, denn immerhin könnten sie sich die Chancen beim Halb-eins-Cola-Mann verscherzen. Waschen, schneiden, trösten - die geheimsten Geheimnisse einer Frau kennt sowieso nur ihr Frisör, damit sollte man sich als echter Kerl abfinden

Fazit

Frauen sind ganz schöne Zicken, aber vielleicht werden sie deshalb so geliebt



Unterschiede Männer und Frauen

Obwohl die weiblichsten Männer weiblicher als viele Frauen sind, ist der Durchschnittsmann ganz anders als die Durchschnittsfrau.
Hier die 46 wichtigsten Unterschiede.


Wasser

Der männliche Körper besteht aus 60-70% aus Wasser, der weibliche zu 50-60%

Sexualorgane

Die primären Geschlechtsorgane des Mannes befinden sich außerhalb des Körpers und sind leicht verwundbar, die der Frau sind im Körper geschützt

Skelett

Männer haben breitere Schultern, längere Arme und Beine, schwerere Knochen und größere Gelenke. Frauen haben breitere Hüften, flexiblere Gelenke

Stimmbänder

Die von Frauen sind kürzer als die der Männer. Deshalb ist ihre Stimme höher

Schwerpunkt

Der Körperschwerpunkt von Frauen liegt tiefer als bei Männern, weil ihr Schulter- und Hüftskelett sich vom Mann unterscheidet

Energieverbrauch

Männer verbrauchen bei völliger Ruhe stündlich ca. 39,5 Kalorien pro m² Körperoberfläche. Frauen 37 Kalorien.

Geburt

105 Jungen werden auf 100 Mädchen geboren

Sinnesorgane

Frauen hören und riechen besser als Männer. Aber Männer sind empfindlicher für helles Licht. Sie können Details besser wahrnehmen

Krankheit

Männer verbringen im Laufe ihres Lebens durchschnittlich 40 Tage weniger krank im Bett als Frauen

Ellbogen

Frauen können ihren Ellbogen um durchschnittlich 6 Grad weiter überstrecken als Männer

Chromosomen

Das männliche Spermium und das weibliche Ei besitzen jeweils 23 Chromosomen. Jeder Mensch hat deshalb insgesamt 46 verschiedene Chromosomen in den Körperzellen. Männer haben ein X- und ein Y-Chromosom in jeder Zelle, Frauen haben zwei X-Chromosomen in jeder Zelle

Lungen

Männerlungen haben ein um 50% größeres Volumen als Frauenlungen

Fett

Männer haben nur halb halb soviel Fettgewebe wie Frauen. Bei Frauen macht Fett 27% des Körpers aus, bei Männern 15%. Frauen haben 3,5 kg mehr Fett als Männer. Männer legen ihren Fettvorrat vor allem am Oberbauch an, Frauen gleichmäßig an Po, Bauch und Hüften

Essen

Männer müssen mehr essen als Frauen mit demselben Körpergewicht, weil sie die Kalorien schneller verbrennen

Antikörper

Frauen produzieren mehr Antikörper und erkranken deshalb seltener an Virus- und Bakterieninfektionen. Das hängt damit zusammen, daß Frauen zwei X-Chromosomen haben (Männer nur eins), auf denen Informationen für das Immunsystem gespeichert sind

Gehirn

Das Gehirn der Männer ist 14% schwerer. Frauen verfügen jedoch über eine bessere Verbindung der beiden Gehirnhälften und eine bessere Blutversorgung des Gehirns

Hand

Die Hand des Mannes ist im Durchschnitt 19,7 cm lang, die der Frau 17,3 cm

Haare

Frauen haben dichtere und widerstandsfähigere Haare als Männer. Sie sitzen 2 mm tiefer in der Kopfhaut und fallen nicht so leicht aus

Haut

Männer haben 1,8 m² Haut, Frauen 1,6 m². Die Haut ist bei Frauen trockener und dünner, daher empfänglicher für Berührungen. Männer haben mehr Haartalgdrüsen und Schweißdrüsen. Ihre haut ist deshalb fettiger, und sie schwitzen mehr

Masturbation

93% aller Männer und 62% aller Frauen befriedigen sich selbst

Fruchtbarkeit

Männer sind bis ins hohe Alter fruchtbar, Frauen bis zur Menopause. Hitze senkt die Fruchtbarkeit bei Männern. Frauen sind bei 17° C Raumtemperatur am fruchtbarsten

Gallensteine

20% aller Frauen, aber nur 8% aller Männer haben Gallensteine

Weinen

Frauen weinen fünfmal so oft wie Männer, meistens zwischen 19 und 22 Uhr

Herzschlag

Männerherzen sind größer und schlagen langsamer: durchschnittlich 72mal pro Minute (Frauen: 80mal)

Wachstum

Bis zur Pubertät wachsen Mädchen schneller als Jungen (Verhältnis 10:8). Jungen wachsen am meisten zwischen 13 und 14, sie beenden ihr Wachstum mit 17. Mädchen wachsen am meisten mit 12 und sind mit 14 oder 15 ausgewachsen

Temperaturempfindlichkeit

Frauen sind wegen der dickeren Hautfettschicht weniger temperaturempfindlich als Männer

Muskeln

Männer haben 60% mehr Muskelzellen als Frauen. Während der Pubertät erhöht sich die Anzahl der Muskelzellen beim Mann um das 20fache, bei der Frau um das 10fache. 40% des männlichen Körpers besteht aus Muskeln, bei den Frauen sind es 35% der Körpermasse. Männer sind ein Drittel stärker als Frauen

Altern

Männer altern viel schneller als Frauen. Eine 55jährige Frau hat 90% der Körperkraft, die sie mit 25 hatte. Beim Mann sind es nur noch 70%. Das Gefäßsysytem eines 35jährigen Mannes entspricht dem einer 50jährigen Frau. Nur die Haut altert bei Frauen schneller: weil sie dünner ist, wird sie eher faltig. Frauen können den Alterungsprozeß psychisch weniger gut akzeptieren als Männer

Pubertät

Männer erleben die Pubertät zwischen 10 und 15, Frauen zwischen 9 und 14.

Beine

Männer haben längere Beine mit mehr Muskelgewebe als Frauen. Sie können deshalb schneller laufen und weiter springen.

Adamsapfel

Nur Männer haben einen am Hals von außen deutlich sichtbaren Kehlkopf

Schamhaar

Die Schamhaare wachsen beim Mann bis zum Bauchnabel, bei der Frau bis zu einer gedachten horizontalen Linie unterhalb des Nabels

Körpermaße

Der Durchschnittsmann ist 1,75 m groß und wiegt 73,5 kg. Sein Brustumfang beträgt 98,5 cm, seine Taille 80,64 cm. Die Durchschnittsfrau ist 1,60 m groß und wiegt 61,2 kg. Ihr Brustumfang mißt 90,1 cm, ihr Hüftumfang 96,5 cm, ihre Taille 74,3 cm

Lebenserwartung

Deutsche Männer werden im Durchschnitt 71,5 Jahre alt, Frauen 78 Jahre

Atmen

Männer atmen durchschnittlich 16mal pro Minute (23.000mal täglich). Frauen 20- bis 22mal pro Minute (täglich 30.000mal). Die Luftmenge, die sie inhalieren, ist jedoch gleich groß: rund 12.000 Liter

Akne

Männer haben häufiger Akne als Frauen, weil sie mehr Testosteron produzieren, ein Hormon, das die Talgdrüsen stimuliert und zu verstopften Hautporen führt

Geburtsfehler

71% aller Kinder, die mit Geburtsfehlern zur Welt kommen, sind männlich

Körpertemperatur

Die Körpertemperatur der Männer ist geringfügig höher als die der Frauen

Aggressionen

Männer sind aggressiver als Frauen und neigen stärker zu körperlicher Gewalt. Das hängt mit dem männlichen Hormon Testosteron zusammen. Frauen kämpfen eher mit Worten als Männer

Aids

Nur jeder vierte Aids-Patient ist eine Frau

Sport

Männer sind 10% schneller als Frauen. Frauen sind ausdauernder

Körpergeruch

Männer riechen stärker als Frauen

Blut

Männer haben 4,5 Liter Blut, Frauen 3,6 Liter. Männerblut ist dicker: Es hat pro Tropfen 1 Million Blutzellen mehr. Insgesamt haben Männer 5 Millionen rote Blutkörperchen pro cm³ Blut (20% mehr als Frauen) und einen höheren Blutdruck: 140/88 (Frauen: 130/80)

Schwimmfähigkeit

Frauen schwimmen besser im Wasser als Männer - wegen der dickeren Fettschicht der Haut

Wechseljahre

Frauen zeigen unter anderem folgende Symptome: Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, Schwindel, Gewichtszunahme, Nachtschweiß, trockene Vagina. Männer haben keine körperlichen Symptome

Die Entstehung der Frau

Als Gott dabei war die Frau zu erschaffen, war er schon bei seiner sechsten Überstunde.
Ein Engel erschien und fragte: "Warum verbringst du denn so viel Zeit damit???"

Gott antwortete:
"Hast du das Datenblatt dazu gesehen???
Sie muss komplett waschbar sein, aber kein Plastik, muss über 200 bewegliche Teile haben, die alle ersetzt werden können und ihr Körper muss auch laufen, wenn sie sich nur mit Diätcola und einem TicTac ernährt. Sie muss einen Schoß haben, auf dem vier Kinder gleichzeitig sitzen können, sie muss einen Kuss haben, der alles heilen kann - von einem aufgekratzten Knie bis zu einem gebrochenen Herzen -
und sie wird dies alles mit nur zwei Händen machen."

Der Engel war über die Ansprüche erstaunt
"Nur zwei Hände!? Und das beim Standardmodell??? Das ist zu viel Arbeit für einen Tag. Warte bis morgen um sie fertig zu machen."

"Das werde ich nicht!" protestierte Gott.

"Ich bin so nah dran, diese Kreation, die mir so ans Herz gewachsen ist, zu fertigen. Sie kann sich bereits selbst heilen UND kann 18 Stunden am Tag arbeiten."

Der Engel trat näher und berührte die Frau,
"Aber du hast sie so weich gemacht, Gott."

"Sie ist weich" stimmte Gott zu, "aber ich habe sie auch hart gemacht. Du hast keine Ahnung, was sie dulden bzw. durchsetzen kann."

"Wird sie denken können?", fragte der Engel.

Gott antwortete, "Sie wird nicht nur denken können, Sie wird erörtern und verhandeln können. Besser als ein Mann.."

Der Engel bemerkt etwas, streckt seine Hand aus, und berührt die Wange der Frau.
"Oops, es sieht aus, als hättest du eine undichte Stelle in diesem Modell. Ich habe dir gleich gesagt, dass das alles zu viel Arbeit für einen Tag ist."

"Das ist keine undichte Stelle" korrigierte Gott,
"das ist eine Träne!"

"Für was ist die Träne?" fragte der Engel.

Gott antwortete: "Die Träne ist eine Möglichkeit, mit der sie ihre Freude, ihren Schmerz, ihren Kummer, ihre Enttäuschung, ihre Liebe, ihre Einsamkeit, ihr Bekümmernis und ihren Stolz ausdrücken kann."

Der Engel war beeindruckt:
"Gott du bist ein Genie. Du hast an alles gedacht! Frauen sind wirklich erstaunlich."
Ja, das sind sie wirklich!

Frauen sind erstaunlich

Frauen haben Stärke um Männer zu erstaunen.
Sie ertragen Not und tragen Belastungen, aber sie halten immer Freude, Liebe und Glück in sich.
Sie lächeln, wenn sie schreien möchten.
Sie singen, wenn sie weinen möchten.
Sie weinen, wenn sie glücklich sind und lachen, wenn sie nervös sind.
Sie kämpfen für das, an das sie glauben. Sie stehen auf gegen Ungerechtigkeit.
Sie akzeptieren kein "Nein" wenn sie denken, dass es eine bessere Antwort gibt.
Sie gehen zum Doktor mit einem ängstlichen Freund.
Sie lieben ohne Vorbehalt.
Sie weinen, wenn ihre Kinder hervorragende Leistungen erbringen und jubeln, wenn ihre Freunde Auszeichnungen bekommen.
Sie freuen sich, wenn sie von einer Geburt oder einer Hochzeit hören.
Ihre Herzen brechen, wenn ein Freund stirbt.
Sie sind bekümmert über den Verlust eines Familienmitgliedes.
Sie sind stark, auch wenn sie denken, dass es keinen Ausweg mehr gibt.
Sie wissen, dass ein Kuss und eine Umarmung ein gebrochenes Herz heilen können.
Frauen gibt es in allen Formen, Größen und Farben.
Sie würden zu Dir fahren, fliegen, laufen, rennen oder E-mailen, nur um zu zeigen wie sehr sie sich um dich kümmern.
Das Herz einer Frau ist es, was die Welt zu einem schönen Ort macht.
Sie bringen Freude, Liebe und Hoffnung.
Sie haben Mitgefühl und Ideale.
Sie geben ihren Freunden und ihrer Familie moralischen Beistand.
Frauen haben wichtige Dinge zu sagen und geben ALLES!!!
Wie auch immer ... wenn es einen Fehler bei Frauen gibt, ist es der,
DASS SIE VERGESSEN WAS SIE WERT SIND !!!!!!!!!!

Warum Frauen weinen....

Ein kleiner Junge fragte seine Mutter:
"Warum weinst du?"
"Weil ich eine Frau bin", erzählte sie ihm.
"Das versteh ich nicht", sagte er.
Seine Mama umarmte ihn nur und sagte:
"und das wirst du auch niemals."
Später fragte der kleine Junge seinen Vater:
"Warum weint Mutter scheinbar ohne Grund?"
“Alle Frauen weinen ohne Grund“, war alles,
was sein Vater sagen konnte.
Der kleine Junge wuchs heran,
wurde ein Mann und fragte sich immer noch,
warum Frauen weinen.
Endlich rief er das höchste Wesen an.
Und als das höchste Wesen ans Telefon kam, fragte er:
"Höchstes Wesen, warum weinen Frauen so leicht?"
Das höchste Wesen sagte: "Als ich die Frau machte,
musste sie etwas BESONDERES sein.
Ich machte ihre Schultern STARK genug,
um die Last der Welt zu tragen, doch auch SANFT genug,
um Trost zu spenden.
Ich gab ihr einen innere KRAFT,
um sowohl Geburten zu ertragen, als auch die
Zurückweisungen, die sie von ihren Kindern erfährt.
Ich gab ihr eine HÄRTE,
die es ihr erlaubt weiterzumachen, wenn alle anderen aufhören
und ihre Familien in Zeiten
von Krankheit und Erschöpfung zu versorgen,
ohne sich zu beklagen.
Ich gab ihr GEFÜHLSTIEFE,
mit der sie ihre Kinder immer und unter allen
Umständen liebt,
sogar wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat.
Ich gab ihr KRAFT,
ihren Mann mit seinen Fehlern zu ertragen
und machte sie aus seiner Rippe,
damit sie sein Herz beschützt.
Ich gab ihr WEISHEIT,
damit sie weiß, dass ein guter Ehemann niemals
seine Frau verletzt,
aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschlossenheit
testet, unerschütterlich zu ihm zu stehen.
Und zum Schluss gab ich ihr eine TRÄNE zum
vergießen.
Die ist ausschließlich für sie,
damit sie davon Gebrauch macht,
wann immer es nötig ist.
Siehst du:
Die Schönheit der Frau ist nicht in
der Kleidung die sie trägt,
der Figur die sie hat
oder in der Art, wie sie die Haare trägt.
Die Schönheit der Frau muss an ihren Augen erkannt werden,
weil sie das Tor zum Herzen sind
- der Ort -
an dem die LIEBE wohnt.

Element: WEIB
Symbol: WO
Entdecker: Adam, Datum unbekannt
Atomares Gewicht: Normal 55 kg, IsoTOPe mit abweichendem Gewicht von 40 bis 130 kg sind bekannt.
Länge: 150 bis 185 cm, kleinere Spezies sind meist noch nicht ausgereift.
Vorkommen: Reichliche Mengen in allen städtischen Gegenden. Nirgends bei Bedarf, sonst überall anzutreffen.

DARSTELLUNG

Trotz vielfältiger Arbeiten auf diesem Gebiet läßt sich keine allgemeingültige Vorschrift angeben, da die direkte Synthese noch nicht gelungen ist. Abbildungen ausgewählter Einzelexemplare hingegen sind überall reichlich in zum Teil natürlichem Zustand zu finden. Die Synthese aus F + Ra + U unterblieb aus dem zu erwartenden äßerst aggressivem Ergebnis.

PHYSIKALISCHE EIGENSCHAFTEN

1. Oberfläche gewöhnlicherweise mit farbigem Film überzogen, dieser unterliegt meist einem sehr hohen Verschleiß.
2. Farbspektrum reicht von blond bis schwarz in allen Schattierungen.
3. Kocht ohne äßere Einwirkung und Temperaturerhöhung.
4. Friert ohne Grund, kann innerhalb Sekundenbruchteilen erstarren.
5. Schmilzt bei besonderer Behandlung.
6. Vorgefunden in verschiedenen Zuständen, vom jungfräulichem Edelmetall bis hin zu gewöhnlichem Erz.
7. Ständige Geräuschemissionen, die nur sehr schwer zu kontrollieren sind.
8. Starkes Adhäsionsvermogen.

CHEMISCHE EIGENSCHAFTEN

1. Große Affinität zu Gold, Silber, der Platingruppe und Edelsteinen (besonders zu hexagonal kristallinen Kohlenstoffmodifikationen).
2. Absorbiert große Mengen teurer Substanzen.
3. Kann spontan ohne Warnung und ohne bekannten Grund explodieren.
4. Unlöslich in Flüssigkeiten, aber Aktivität steigt exponentiell mit der Sättigung in Alkohol.
5. Das am wirkungsvollsten geldreduzierende Mittel, das dem Mann bekannt ist.
6. Versucht ständig, irgendwelche Ringbindungen einzugehen (siehe auch Sex-Field-Theorie).
7. Bildet bei Koordinationszahl 1 meist einen stabilen Ehekomplex, häufig mit zeitweiligem Ligandenaustausch. Die maximale Koordinationszahl ergibt sich nur durch sterische und zeitliche Hinderung der Liganden.

GEWÖHNLICHE VERWENDUNG

1. Stark dekorativ, besonders in Sportwagen.
2. Vereinzelt auch zu repräsentativen Zwecken geeignet.
3. Kann für die Entspannung eine große Hilfe sein.
4. Allzweckmittel zur Aufrechterhaltung eines Haushaltes.

TESTS

1. Echte Spezies werden rot, wenn sie in natürlichem Zustand entdeckt werden.
2. Wird grün, wenn hinter eine bessere Spezies gestellt.
3. Attraktivität steigt linear mit dem Alkoholpegel des Betrachters.
4. Unterbinden der Geräuschemission fuhrt zu starker Abkühlung.
5. Erhöhte Zuführung kohlehydrathaltiger Stoffe führt längerfristig zu einer Zunahme der Masse, verbunden mit einer Vergrößerung des Umfanges in der Mitte. Dieser Vorgang ist meist nicht reversibel.

GEFÄHRLICHKEIT

1. Sehr gefährlich, wenn nicht in erfahrenen Händen.
2. Illegal mehr als eine zu besitzen, obgleich wünschenswert.
3. Bei Aufeinandertreffen zweier Spezies im gleichen Besitz ist mit größeren Zerstörungen und dem Verlust beider Spezies zu rechnen.
4. Mit zunehmenden Alterungsprozessen sehr schlecht recycelbar - Sondermüll.
5. Bei unsachgemäßer Bearbeitung kann ein automatischer Reproduktionsprozess gestartet werden, der nach Abschluß praktisch alle Ressourcen beansprucht.
6. Die legale Auflösung einer Ringbindung ist nur mit erheblichem monetärem Aufwand moglich.

Warum Frauen nicht zu Männern passen ;-)

1. Frauen verwechseln Liebe mit Sex.
2. Frauen verstehen den Satz: "Das verstehst Du nicht", nicht.
3. Frauen frieren immer, deshalb machen sie aus dem Wohnzimmer eine Sauna.
4. Frauen haben keinen Humor.
5. Frauen finden immer, immer, immer die falschen Männer toll. Für Tom Cruise würden Frauen den Scientologen beitreten.
6. Frauen sollten sich mal wieder rasieren.
7. Frauen wollen Kinder. Dabei können sie nicht mal den Inhalt der Überraschungseier zusammenbasteln.
8. Frauen können nicht in Würde dick werden.
9. Frauen vergessen nichts, was der Mann vor dreieinhalb Jahren gesagt hat. Aber alles, was er vor sechzig Sekunden gesagt hat.
10. Frauen können die Zeiger einer Uhr nicht deuten. Oder warum kommen sie zu jeder Verabredung zu spät?
11. Frauen bezeichnen alles, was ihre Pflicht ist, als Opfer.
12. Immer wenn´s hart wird, wollen Frauen kuscheln.
13. Frauen sind nicht romantisch. Das höchste der Gefühle: Stoffservietten und Kerzenschein
14. Frauen haben nie die Freundlichkeit und Fürsorge, die eine gute Kellnerin auszeichnen.
15. Frauen sind erst treu, wenn sie hässlich und alt sind.
16. Frauen leben länger. Okay, dafür stellen sie Blumen auf unsere Gräber.
17. Frauen glauben ihren Friseuren alles.
18. Frauen fällt einfach keine originelle Antwort ein auf die Frage: Wie war ich?
19. Wer möchte schon auf einem Acker Sex haben? Nur Frauen träumen von einem Bett im Kornfeld.
20. Frauen glauben an den G-Punkt und an Faltencremes.
21. Frauen sind beim Sex unkonzentriert. Weil sie ihre multiplen Orgasmen zählen.
22. Frauen, die nicht im Bad sind, sind am Telefon.
23. Frauen haben keinen Geschmack. Hätten sie einen, würden sie nicht dauernd: "steht mir das?", fragen.
24. Frauen haben zu viele uninteressante erogene Zonen (Ohrläppchen, Kniekehlen, Bauchnabel, ...)
25. Man hat gelegentlich das Bedürfnis, das Buch einer grossen Philosophin zu lesen. Aber es gibt keins. Interessant, nicht wahr?

Was ihr immer schon über Männer wissen wolltet :-)

Der Mann - das unbekannte Wesen. Werfen wir mal einen Blick hinter die Kulisse dieser unergründeten Spezies - und lernen so, mit diesem Exemplar besser umzugehen

Wie alles anfing:

Es war einmal ein Mann - der mußte stark sein, wilde Tiere erlegen und der Frau in seiner Höhle ein guter Beschützer sein. Wie gesagt: Das war einmal. Doch manche Männer scheinen das irgendwie nicht mitbekommen zu haben. Sie benutzen ihr Auto als Keule, ihr Handy als Duftmarke und ihr Goldkettchen als Balzverstärker. Und das schlimmste: Wissenschaftler behaupten, daß dieses Urverhalten noch heute jedem Mann in den Genen steckt.

Männliche Eigenarten:

Ihr kennt das: Er kommt aus dem Bad - und alles liegt in Schutt und Asche. Sicher, früher hat Mutti immer alles hinter ihm hergeräumt - aber diese Zeiten müßten doch eigentlich vorbei sein. Sind sie aber nicht. Jedenfalls nicht für ihn. Dazu kommt, daß manche Männer mit Ordnung grundsätzlich nicht viel am Hut haben. Sie können schließlich auch Monatelang in einem Wust aus Schmutzwäsche und Küchenabfällen überleben - warum sollte sie da eine offene Zahnpastatube stören? Tragisch wird's nur, wenn Männer Krank werden. Sie leiden, das sich die Balken biegen. Egal, ob Schnupfen, Fußpilz oder Ohrensausen - sie stehen immer kurz vorm Exitus. Woran das liegt? Männer sind einfach schmerzemfpindlicher als Frauen!

Das erste Date - was bringt er mit?

Fall 1: Pralinen. Heißt entweder: Er will sich von seiner süßesten Seite zeigen. Oder: Er hat Dir vorsorglich was Nettes zum Anziehen mitgebracht und will, das es Dir irgendwann auch mal paßt.
Fall 2: Eine Flasche 83'er Chateau Wichtigtu'. Heißt entweder: Er will Dich mit seinen nicht vorhandenen Weinkenntnissen beeindrucken. Oder er hat vor, sich selbst Mut anzutrinken - um Dir dann endlich seine Liebe zu gestehen.
Fall 3: Ein Strauß roter Rosen. Bei dem Mann kann eigentlich nichts schiefgehen. Er ist Romantisch, hat Stil und weiß was Frauen wünschen. Und das heißt für Dich: dranbleiben - und die Beziehung schleunigst vertiefen.
Am besten mit einem Strauß Rosen Deinerseits. Oder glaubst Du etwa immer noch, Blumenschenken sei ausschließlich Männersache?

Was Männer anmacht:

So seltsam es auch klingen mag - Männer lieben Frauen mit einem guten Appetit. Was nicht heißt, das Du dich im Restaurant durch die Karte schlemmen mußt. Aber ein bißchen mehr als Salat mit stillem Wasser sollte es schon sein.

Wahre Lustkiller sind dagegen, wenn Du in seiner Gegenwart:

a) Deinem exfreund beweihräucherst
b) Deine Fußnägel pedikürst
c) frühzeitig Deine Hochzeits- und Kinderwünsche zu besten gibst

Fazit:

Männer sind schon ein Völkchen für sich. Sie zu verstehen grenzt an ein Wunder, sie zu begreifen an höhere Magie.
Aber vielleicht macht gerade das die Sache so interessant

Die Entstehung des Mannes



Hier gibt es Zwei Varianten ;-)

Variante 1
Gott erschuf den Esel und sagte zu ihm: Du bist ein Esel.
Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und
schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras
fressen und wenig intelligent sein. Du wirst 50 Jahre leben.
Darauf entgegnete der Esel:
50 Jahre so zu leben ist viel zu viel, gib mir bitte nicht
mehr als 30 Jahre.

Und so war es.

Dann erschuf Gott den Hund und sprach zu ihm:
Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschheit
wachen, deren ergebenster Freund Du sein wirst. Du wirst
das essen, was der Mensch übrig läßt und 25 Jahre leben.
Der Hund antwortete: Gott, 25 Jahre so zu leben, ist viel
zu viel, bitte gib mir nicht mehr als 10 Jahre.

Und es war so.

Dann erschuf Gott den Affen und sprach: Du bist ein Affe.
Du sollst von Baum zu Baum schwingen und dich verhalten
wie ein Idiot. Du wirst lustig sein, und so sollst
du für 20 Jahre leben.
Der Affe sprach: Gott, 20 Jahre als Clown der Weit
zu leben, ist zu viel. Bitte gib mir nicht mehr als 10 Jahre.

Und es war so.

Und es war so Schließlich erschuf Gott den Mann und
sprach zu ihm: Du bist ein Mann, das einzige rationale
Lebewesen, das die Erde bewohnen wird. Du wirst deine
Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe
Untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen
und für 20 Jahre leben.

Darauf sprach der Mann: Gott, Mann zu sein für nur
20 Jahre ist nicht genug. Bitte gb mir die 20 Jahre,
die der Esel ausschlug, die 15 des Hundes und
die 10 des, Affen.

Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann 20 ' Jahre
als Mann lebt, dann heiratet und 20 Jahre als Esel
von morgens bis abends arbeitet und schwere Lasten trägt.
Dann wird er Kinder haben und 15 Jahre wie ein Hund Leben,
das Haus bewachen und das essen, was seine Familie übrig läßt.
Dann, im hohen Alter, lebt er 10 Jahre als Affe,
verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.
Und so ist es heute noch
Variante 2
Eines Tages im Garten Eden sagte Eva zu Gott:
"Gott, ich habe ein Problem!"
"Was ist das Problem, Eva?"
"Gott, ich weiss, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum Totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich."
"Warum bist Du nicht glücklich, Eva?" kam die Antwort von oben.
"Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr sehen."
"Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem. Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen."
"Was ist ein Mann, Gott?"
"Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein. Im Grossen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen. Aber er wird grösser, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten. Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du Dich ja beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, dass er Deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie Kämpfen und einen Ball herumkicken über alles lieben. Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken."
"Klingt ja umwerfend", sagte Eva und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch. "Wo ist der Haken, Gott?"
"Also... Du kannst ihn unter einer Bedingung haben."
"Welche Bedingung ist das, oh Gott?"
"Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern... Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte.... Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis... Du weisst schon, so von Frau zu Frau.



Warum Frauen keine netten Männer lieben....

Hand hoch! Wie viele verzweifelte Männer gibt es da draußen, die sich selbst als nett, verständnisvoll und zärtlich einstufen und trotzdem Sonntagabend alleine vor dem Fernseher sitzen und ihrem Vorbild Kai Pflaume (ein augenscheinlich netter, verständnisvoller aber auch ein Frauentyp) die Frage ihres Lebens stellen: "Warum will mich keine Frau?"

Bevor ich das beantworte, definieren wir mal die typischen Merkmale eines Mr. Nice Guy. Nur damit sich auch die Männer wiedererkennen, die sich morgens in grenzenloser Selbstleugnung mit einem Poster von Sylvester Stallone vor dem Badezimmerspiegel rasieren.

Du hast in Deinem Freundeskreis Unmengen von hübschen, intelligenten Frauen, von denen Du jede einzelne irgendwann einmal begehrt hast. Jede dieser Frauen hat Dein Geständnis - vorgetragen in einem edlen italienischen Restaurant , in der Hand ein Strauss mit 1.000 roten Rosen (mindestens!) - folgendermaßen quittiert: "Du bist echt ein netter Kerl und ich habe Dich wahnsinnig gern, aber nur als Freund".

Und weil Du so ein echt netter Kerl bist... hast Du Dich der Bitte "Lass uns doch weiterhin Freunde bleiben, ja?" gebeugt, statt der ******** Dir gegenüber zu sagen, dass sie für das teure Essen wenigstens einmal die Beine breit machen könnte.

Zum Beispiel so, wie sie es für ihren monatlich wechselnden Idioten von Freund tut, der sie mindestens zweimal die Woche verprügelt und außerdem mit ihrer besten Freundin fremdgeht. Woher Du das weißt? Du bist schließlich ihre Telefonseelsorge. Deine Nummer ist bei Deiner Freundin ganz oben auf den Schnellwahltasten ihres Telefons gespeichert. Natürlich unter "Oma" oder "Tanja", denn die südländischen Macker, mit denen sie derzeit herumhängt, sind rasend eifersüchtig. Meistens ruft sie nachts um 3 an, wenn das Veilchen gerade frisch blüht und sie ungeachtet dessen noch vor 5 Minuten Versöhnungs-Sex mit ihm hatte. In schöner Regelmäßigkeit stößt sie Dir mit "Wenn er doch nur ein bisschen so wäre wie Du!" die verrostete Nagelfeile tiefer ins Herz, während sie Dir Dein C&A-Hemd mit wasser- und waschmittelfester Wimperntusche verschmiert.

Ein bisschen so wie Du? Mädel, hier sitzen 100%, warum bekommst Du das nicht in Deinen dummen blonden Schädel? Trotzdem wartest Du, denn Du bist Dir ganz sicher, dass sie irgendwann dieses muskelbepackte Wanzenhirn abschießen und merken wird, dass DU der Richtige bist. Ja, und die Zeit gibt Dir in einem Punkt recht: eines Tages steht sie vor Deiner Tür und heult, bis sich Dein Laminatboden wellt. Er ist weg, durchgebrannt, ein Arschloch der nur mit seinem Schwanz denken kann und Du hättest ja so recht gehabt und überhaupt. Du bist sozusagen seit Jahren bereit zur Übernahme und krempelst schon die Ärmel hoch, da sagt sie plötzlich "Du, Dein Freund, der Stephan.. ist der eigentlich noch solo?". Und in genau dem Moment wünschst Du dir die Hexenverbrennung zurück.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist....

...bist Du ihr Trauzeuge, wenn sie nächste Woche Stephan heiratet.

Deine Exfreundinnen, die sich für kurze Zeit in einem Anfall von Mitleid (und weil barmherzige Hilfsorganisationen gerade "in" waren) in Dein Leben verirrt haben, reden ausnahmslos nur Gutes über Dich. Und zwar, dass Du zärtlich, verständnisvoll und ein guter Zuhörer bist und immer für sie da warst, wenn sie Dich brauchten. Und dass Du natürlich der beste Partner bist, den eine Frau sich wünschen kann. Doch den Satz "Du bist mein bester Kumpel und der einzige, der mich wirklich versteht!" hast Du so oft gehört, dass Du inzwischen das Copyright darauf haben müsstest. Auf die Frage, warum sie Dich dann verlassen haben, sagen sie, dass sie es selbst nicht wissen und es wahrscheinlich irgendwann bereuen werden... Alle Welt denkt jetzt, dass Du eine riesengroße Niete im Bett bist. Du bereust, dass Du in eurer Beziehung deine Sado-Maso-Fesselphantasien aus Rücksichtsnahme nicht ausgelebt hast.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist... bist Du auch nach der Trennung noch zärtlich, verständnisvoll, ein guter Zuhörer und immer für sie da (auch wenn Dir im Unterbewusstsein irgendwie klar ist, dass sie so nicht wirklich etwas verloren haben und Du einfach nur blöd bist).

In der Disco führst Du oft lange und ernste Gespräche mit Frauen. Du hast Ihnen nach einer hitzigen Tanzphase ein Glas Wasser gereicht und Ihnen Komplimente über ihre Ausstrahlung und ihre Ohrringe gemacht. Jede ist beeindruckt von Deiner Intelligenz, Deinem Wissen, Deinem Humor und Deiner zurückhaltenden Art. Sie freut sich über Dein Interesse an dem was sie tut und was sie bewegt. Alle anderen Männer, die sie sonst ansprechen würden, seien nämlich nur auf das Eine aus. Wenige Minuten später verlässt sie mit dem dubios aussehenden Typen, der eure Unterhaltung mit den Worten "Du hast einen geilen *****! Kommst Du noch mit zu mir?" unterbrochen hat, die Disco.

Aber weil Du ein echt netter Kerl bist... fährst Du ihr hinterher und wartest vor dem baufälligen Plattenbau in einer Gegend, in der Du nichtmal einer 80jährigen Nonne über den Weg trauen würdest, dass sie wieder heraus kommt. Im Morgengrauen verlässt sie mit verheultem Gesicht und zerrissenen Klamotten panikartig das Gebäude. Du fährst das zitternde Häufchen Elend nach Hause und sie verspricht dankbar, sich bei Dir zu melden. Ca. 10 km Rückweg vergehen, bis Dir klar wird, dass ihr eure Telefonnummern gar nicht ausgetauscht habt.

Du hast Dich wiedererkannt? Du sitzt vor dem Bildschirm und rufst seit 10 Minuten "Ja, genau! Aber WARUM ist das so?"

Grund 1: Jemand, der einer Frau zu jeder Tages- und Nachtzeit so gut zuhören kann wie Du, ist selten. Und das ist Dein Todesurteil, denn um es mal mit den Worten einer Bulemikerin auszudrücken: "Ich esse nie dort wo ich kotze". Das heißt für Dich, dass sie zwar gerne ihre Sorgen bei Dir ablädt, sich ihren Spaß aber woanders und nicht bei Dir - ihrer seelischen Müllhalde - holen wird.

Grund 2: Nette Männer sind langweilig. Sie verbreiten nicht dieses prickelnde Versprechen eines aufregenden Marlboro-Man-mit-Drei-Tage-Bart-Abenteuers. Frauen sind Pferdeflüsterinnen; sie wollen wilde Hengste zähmen und nicht auf dem Pony-Karussel reiten.

Grund 3: Frauen wissen nicht, was sie wollen und sind dankbar, wenn ihnen jemand die Entscheidung abnimmt. Männer wie Du, die Ihnen alle Wege offen lassen und ihnen signalisieren "Es wird so ausgehn, wie Du es magst, ich werde all das tun was Du sagst, ich werde da sein, wenn Du nach mir fragst" werden leider auch irgendwann fragen müssen "Äh...Wo willst Du hin?" wenn ihre Angebetete mit dem Kerl abzieht, der ihr sagt "Du willst mit mir ins Bett, gibs zu!".

Grund 4: Wohl der entscheidende Faktor ist die Tatsache, dass irgendwo in dem grossen Buch der menschlichen Geschichte verankert ist, dass nette Männer nicht mit netten Frauen zusammen kommen dürfen. Anscheinend ist das ein physikalisches und psychisches Polaritätsproblem, vergleichbar wie bei einem Magneten. (+) und (+) stoßen sich nun mal ab. Was bedeutet das also für Dich? Werde ein rücksichtsloser Mistkerl, dem die Gefühle einer Frau völlig an den Sackhaaren vorbeigehen.

Aber weil Du ja ein echt netter Kerl bist... wirst Du weiterhin Deiner Linie treu bleiben und darauf hoffen, dass sich irgendwann die physikalischen Gesetze ändern!

Warum Männer nicht zu Frauen passen ;-)

1. Männer sind nur gemeinsam stark.
2. Männern wachsen Haare aus der Nase und aus den Ohren.
3. Männer können keinen Orgasmus vortäuschen.
4. Männer glauben neuerdings, dass Grösse keine entscheidende Rolle mehr spielt.
5. Männer kann man nicht vergewaltigen.
6. Männer können keine Kritik vertragen, am allerwenigsten an ihren Unterhosen.
7. Männer haben Angst, impotent zu werden, wenn sie einen Putzlappen anfassen.
8. Männer zeigen sich empört, wenn man über sie redet, aber wirklich sauer sind sie erst, wenn man nicht über sie redet.
9. Sogar kleine Männer pinkeln im Stehen; treffen tun auch die grossen nicht.
10. Männer fühlen sich immer noch als Beschützer, wissen aber nicht, was sie im Ernstfall zu tun haben.
11. Männer fassen sich ständig in den Schritt.
12. Männer stehen auf Claudia Schiffer.
13. Männer fallen auf Transvestiten rein.
14. Männer lesen auf dem Klo. Stundenlang. Die Tageszeitung ist nach der Sitzung nicht mehr zu gebrauchen.
15. Männer haben kein Selbstbewusstsein, sonst würden sie nicht dauernd sagen: Du bist zu gut für mich.
16. Männer haben nichts im Kopf. Das glauben Sie nicht? Stellen Sie ihnen die Testfrage: Was denkst du gerade?
17. Männer glauben an den G-Punkt.
18. Männer hoffen auf Potenzmittel und Haarwuchsmittel.
19. Männer glauben, sie würden vom Sterilisieren impotent.
20. Männer schnarchen.
21. Männer halten sich für durchtrainiert.
22. Männer sind nie gestresst, sie werden dringend gebraucht.
23. Männer sind immer für ihre Kinder da, es sei denn, die Kleinen sind wach.
24. Männer glauben an den Weissen Riesen und viele andere Wunder.
25. Männer kommen nie, wenn sie sollen.

Männerfeindliches ;-)

Was haben Männer und Linoleum gemeinsam?
- Wenn man sie am Anfang gut hinlegt, kann man nachher dreissig Jahre auf ihnen rumtrampeln!
Was tut ein Mann, der auf ein weisses Blatt Papier starrt?
Er studiert seine Rechte....
Warum haben Männer keine Brüste?
Sie würden die Doppelbelastung nicht aushalten.
Was haben Männer und Wolken gemeinsam?
Wenn sie sich verziehen, kann es ein schöner Tag werden.
Quizfrage: Auf dem rechten Trottoir läuft ein Mann. Was läuft auf dem linken?
Antwort: Auch nichts.
Was ist ein Mann im Knast?
- Artgerechte Haltung.
Was war der erste Mann auf dem Mond?
- Ein guter Anfang.
Wann ist ein Mann 2 Franken wert?
- Wenn er einen Einkaufswagen schiebt.
Was macht Frau, wenn ein Mann im Zickzack durch ihren Garten läuft?
- Weiterschiessen.
Warum feiern wir eigentlich Weihnachten?
- Es kommt doch jeden Tag vor, dass ein Mann geboren wird, der sich später für Gott hält.
Wieviel Männer braucht man, um eine leere Rolle WC-Papier auszuwechseln?
- Das weiss niemand. Es ist noch nie vorgekommen.
Wie sortieren Maenner ihre Wäsche?
- Zwei Stapel: "Dreckig" und "Dreckig, aber tragbar".
Was sagen Männer, wenn ihnen das Wasser bis zur Gürtellinie steht?
- Das geht über meinen Verstand!
Warum haben Männer ein Gen mehr als Schweine?
- Damit sich das Schwänzchen nicht kringelt... ;-)
Männer sind wie...
Männer sind wie silberne Armbänder: die leicht behämmerten passen sich am besten an.
Männer sind wie Zwiebeln: man entfernt die Schale und was danach kommt ist zum heulen.
Männer sind wie Sahne: sie machen dick und wenn man sie stehen lässt werden sie sauer.
Männer sind wie Sprudelwasser: aufbrausend und geschmacklos.
Männer sind wie Ferien: niemals lang genug.
Männer sind wie Horoskope: sie sagen dir was du tun sollst und irren sich meistens.
Männer sind wie Anstreicher: ein paar Striche mit dem Pinsel und schon sind sie fertig.
Männer sind wie Zement: nachdem man sie hingelegt hat dauert es ewig bis sie hart sind.
Männer sind wie Wasserkessel: wenn du sie heiss machst, kochen und pfeifen sie. Und dann lassen sie nur noch Dampf ab.
Männer sind wie Wolken: wenn sie sich verziehen, könnte es noch ein schöner Tag werden.
Männer sind wie Jeans: blau und steif.
Männer sind wie Schneestürme: du weisst nie wann er kommt, wieviel cm du kriegst und wie lange es dauern wird.
Männer sind wie Äxte: den grössten Schwung zeigen sie beim abhauen.
Männer sind wie Telefone: besetzt oder gestört.
Männer sind wie Eier: faul, glibberig oder hartgesotten.
Das kleine Handbuch der Frau
Putze nie. Kein Mann hat jemals eine Frau wegen ihrer blitzblanken Wohnung gewollt.
Frauen machen aus Männern niemals Idioten - die meisten von ihnen sind Do-it-yourself-Typen.
Der beste Scheidungsgrund ist 'aus gesundheitlichen Gründen' - dir wird schlecht, wenn du ihn siehst.
Traue niemals einem Mann, der sagt, er sei der Boss zu Hause. Warscheinlich lügt er auch bei anderen Gelegenheiten.
Definition des Mannes mit Manieren: Er verlässt die Badewanne um pinkeln.
Wissenschaftler haben herausgefunden, was die Arbeit von fünf Männern gleichzeitig erledigen kann: eine Frau.
Die Gehirne der Männer sind wie unser Gefängnissystem: nicht genug Zellen.
Wenn sie einen Mann auf den Mond kriegen - warum schaffen sie es nicht auch mit allen anderen?
Definition eines Junggesellen: ein Mann, der die Möglichkeit versäumt hat, einige Frauen unglücklich zu machen.
Liebe ist blind - aber die Heirat ist ein wahrer Augenöffner.
Wenn er dich fragt, ob du ihn betrügst, sag ihm nein, du übst nur.
Wenn er dich fragt, ob du seine Erste bist, sag ihm 'Vielleicht, du kommst mir bekannt vor...

Sprüche

Es gibt unter den Menschen mehr Kopien als Originale.

Was in den Menschen hineinströmt färbt ihn, positiv oder negativ,
verbreitet Harmonie oder zeichnet dekonstruktive Linien,
ein leben lang werden wir schöner oder auch mausgrauer.

Schönheit kommt von außen
oder vom Gleichgewicht des Lebens.

Worüber die Menschen Witze machen,
da tut es ihnen auch am meisten weh.

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.

Häßlichkeit schändet nicht die Seele,
aber eine schöne Seele adelt den Leib.

Es gibt nichts Wichtigeres auf der Welt,
als die Menschen zum Nachdenken zu bringen.

Wie jeder in seinem Inneren ist,
so ist sein Urteil über äußere Dinge.

Wenn man begriffen hat, daß Lieben wichtiger ist, als geliebt zu werden,
dann ergibt sich das Geliebtwerden ganz von selbst.

Liebe besteht nicht darin, daß man einander ansieht,
sondern daß man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.

Alles ist nichts, es sei denn, es ist Liebe.

Liebe ist die Schönheit der Seele.

Liebe fängt mit Liebe an und man kann von der stärksten
Freundschaft nur zu einer schwachen Liebe kommen.

Liebe ist die Bananenschale, welche die schadenfrohe Wirklichkeit auf dem Bürgersteig liegen läßt,
damit Männer und Frauen auf ihr ausrutschen.

Die einzige Freude auf der Welt ist das Anfangen. Es ist schön zu leben,
weil leben Anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.

Jede neue Begegnung müsse als der Beginn eines neuen Abschieds gesehen werden.
Aber jedes Ende kann auch ein neuer Anfang sein.

Es ist nicht der Tod, den wir fürchten sollten,
das wirklich Tragische wäre ein Leben, das nicht gelebt würde.

Willst du das Licht sehen, ertrage den Schatten,
denn beides gehört zu Dir.

Trenne Dich nie von Deinen Illusionen! Wenn sie verschwunden sind,
wirst Du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.

Das Schönste am Leben sind die Veränderungen.

Die Übergänge sind nur manchmal etwas schwierig.

Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin!

Wenn Männer alles wüßten, was Frauen denken,
wären sie tausendmal kühner.

Ein Mann kann anziehen was er will,
es bleibt doch nur ein Accessoire der Dame.

Geh auf die Menschen zu,
aber laufe ihnen nicht nach.

Was wir haben, können wir verlieren
durch maßlose Wünsche nach mehr.

Laß dich nicht von den Ereignissen treiben!
Gestalte sie selbst.

Wer nur Fehler vermeiden will,
erreicht selten sein Ziel.

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.

Leiden sind Lehren.

Ein Gott ist der Mensch, wenn er träumt,
ein Bettler, wenn er nachdenkt.

Hab Sonne im Herzen !!!

Ein guter Mensch in seinem dunklem Drange
ist sich des rechten Weges wohl bewußt.

Gib mir mein Herz zurück,
dann geb ich Dir Deine Freiheit.

Hüte Dich vor absoluten Wahrheiten.

Absolute Wahrheiten sind immer absolut falsch.
Dies ist eine absolute Wahrheit.

Jeder Mensch ist wie ein Mond:
er hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt!!!

Der größte Fehler, den man machen kann, ist:
Ständig in Angst zu leben, man könnte einen Fehler machen!

Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen,
aber selten etwas Besseres.

Ein Konferenzsaal ist ein Ort,
wo viele rein gehen aber nichts herauskommt.

Meine kirchliche Hochzeit


Kontakt