Tischrede
Trausprüche/ Verse & Weisheiten
Ideen für die Hochzeit
Sinnsprüche
Sinnsprüche für den Tisch
Fürbitten
Eintrag in unseren Gästebuch
Ein Versprechen
Ich liebe dich
Die Liebe meines Lebens
Erotische Gedichte
Für die besinnlichen Stunden
Liebesbrief zum Vatertag
Liebes-E-mail für Dich
Liebesgedichte
Nachdenkliches
Du gabst mir ein Leben lang Liebe
Die Unterschiede
1000 Gründe
Diesen Weg
Mein Leben
Sprüche

Ich liebe Dich immer noch
Es gibt Momente da glaube ich wirklich ich hätte es geschafft
all der schreckliche Schmerz ist weg
und du bist nicht mehr in meinem Kopf
doch es sind eben nur kurze Momente
in dem die Fröhlichkeit mich besucht
schon die unbedeutsamsten Dinge
erinnern mich dann wieder an dich
und all der Schmerz kehrt zurück

Ich habe deine Nummer schon aus meinen Telefonbuch gelöscht,
damit ich dich nicht ständig anrufen muss
doch es bringt nichts
da ich deine Nummer in meinem Kopf habe

Jede SMS habe ich aus meinem Handy gelöscht
doch bringt dies auch nichts
da ich jede SMS so oft las
das ich nun jedes einzelne Wort auswendig kenne

Ich schaffe es einfach nicht dich zu vergessen
du hast es doch auch geschafft
hattest nach drei Tagen wieder eine neue
warum schaff ich es bloß nicht

Du nahmst damals einfach so mein Herz
ich bat dich gut drauf auf zu passen
du versprachst mir das du es nie brechen wirst
doch dann gabst du es mir ohne viele Worte
zerbrochen zurück

Warum kann ich dich denn nicht einfach hassen
zu oft hast du mich belogen und betrogen
doch ich liebe dich immer noch
und es hört einfach nicht auf…


Kleine Träne bitte sage mir
warum stellt das Leben mir so viele Hindernisse
warum kann ich nicht einfach bei ihm sein
…ich liebe ihn doch…

Jeden Tag kämpfe ich gegen die Tränen an
weiche seinen Blicken aus
damit er den Schmerz nicht in meinen Augen sieht

Haben wir wirklich schon alles versucht
gibt es denn keine Chance mehr für uns
kleine Träne kannst du mir nicht helfen
diese Fragen zu beantworten

Jeden einzelne Minute ist er in meinen Gedanken
jede einzelne Sekunde in meinem Herzen
er lässt mich einfach nicht gehen

Bitte kleine Träne helfe mir
den Schmerz zu überwinden
und die Liebe welche ich für ihn empfinde
endlich zu vergessen…




Mein Süßes Lächeln

Wenn die Bäume stehen still trotz Wind,
Und der Regen verdrängt die Sonne,
hörst Du singend ein Engelskind,
Dich zu lieben welche Wonne.Dir nah zu sein, in Deine Augen zu sehen,
bin glücklich wenn Du bei mir bist,
würde überall mit Dir hin gehen,
weil Deine Liebe das schönste für mich ist...



Gedankengewitter

Gedankenblitze,
die mich innerlich erhitzen.
Erhellen und von außen aufritzen.
Während der Dusche.
Am Morgen.

Blitze, die mich treffen
und für die ich
keinen Blitzableiter habe.
Gleiten heißkalt
in meinen Bauchnabel.

Spritzig und zuckend,
duckende Haut,
die sich vor Blitzen fürchtet.
Wenn der Morgen graut.

Nässe, die plätschernd und prasselnd
auf meinem Körper wühlt.
Keinen Eingang findet
durch meine Poren
und die Ohren verschließen läßt.

Ein Brausen und Tosen
überdeckt das, was war.
Im Wechselbad der Gefühle.
Mit Wasser und klebrigem Haar.

Donnergrollende Reinigung.
Blitze von Kopf bis zu den Zehen.
Kann Dich nicht mehr sehen.
Wie beim gestrigen Gewitter
der natürlichen Vereinigung.

Nackter Genuss mit feuchtem Kuss
auf empfindsame Stellen.
Die sich blitzartig aufbäumen.
Aufschäumen wie Wellen
und alle Zellen zum Zittern bringt.

Ein Ineinanderfließen von wilden Kräften.
Von Säften, die mich sonst nie bewegt haben.
Graben und laben sich an mir hinunter.
Wie ein flüssiger Erguss
in den Ausguss.

Die Erde lebt, bebt unter Gewittern.
Lässt wohlige Schauer
meinen Rücken runterlaufen.
Nicht von unendlicher Dauer,
doch Gedankenblitze leben immer.

Am Morgen.
Am Morgen danach.



Mein Herz gehört Dir

doch ich bin nicht Dein.......
Nun sitze ich hier und fühl mich allein.
Die Sehnsucht nach Dir, die seit langem,
täglich mein Herz ein Stück mehr zerreißt,
aus meinem Leben, aus meinem ICH,
große Stücke beißt,
ist so grausam und quält mich so sehr..............
und ich wünschte mir ständig
Du wärst bei mir.



Vergessen

Jemanden zu vergessen, den man mag,
ist schwierig.
Jemanden zu vergessen, den man sehr mag,
ist noch schwieriger.
Jemanden zu vergessen, den man liebt,
ist am schwierigsten.
Ja, dich zu vergessen,
ist unmöglich.


3 Rosen

3 Rosen wuensch ich mir von dir
Eine Rote fuer die Liebe
Eine Weisse fuer den letzten Weg
Eine Schwarze auf mein Grab


Du

Wo keine Freiheit ist bist du die Freiheit
Wo keine Würde ist bist du die Würde
Wo keine Wärme ist, keine Nähe von Mensch zu Mensch, bist du die Wärme und Nähe
Herz du herzlosen Welt
Diene Lippen und deine Zunge sind Fragen und Antworten
In einen Armen und deinen Schoß ist etwas wie Ruhe
Jedes Fortgehenmüssen von dir geht zu auf das Wiederkommen
Du bist ein Anfang der Zukunft
Herz der herzlosen Welt
Du bist kein Glaubensartikel und keine Philosophie keine Vorschrift und kein Besitz an den man sich klammert
Du bist ein lebender Mensch du bist eine Frau und kannst irren und zweifeln und gutsein
Herz der herzlosen Welt



Ohne Liebe

Pflicht ohne Liebe macht verdrießlich.
Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos.
Gerichtigkeit ohne Liebe macht hart.
Wahrheit ohne Liebe macht kritisch.
Erziehung ohne Liebe macht widerspruchsvoll.
Klugheit ohne Liebe macht gerissen.
Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch.
Ordnung ohne Liebe macht kleinlich.
Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch.
Macht ohne Liebe macht gewalttätig.
Ehre ohne Liebe macht geizig.
Glaube ohne Liebe macht fanatisch.



Sehnsucht

Ich schließe meine Augen und sehe Dein Gesicht.
Ich berühre meine Lippen und denke an Dich.
Ich sehe Dein Foto, und es kribbelt in mir.
Ich spüre Deine Küsse, mein Herz schenke ich Dir.
ich lausche dem Wind und höre unsere Lieder.
Ich schaue auf die Uhr: Wann sehen wir uns endlich wieder?
Ich sehe den Mond und frage: Denkst Du an mich?
Bald sehen wir uns wieder. Ich liebe Dich!



Nur mit dir

Glaube mir,ohne dich würd ich sterben,
würd nie mehr lachen,
nie mehr glücklich sein.
Ohne dich wäre ich wie ein Blatt im Wind,
Zeit,die ohne dich verrinnt!
Glaub mir,ohne dich könnt ich nicht leben,
der Himmel hätte keine Sterne mehr!
Unsere Herzen würden eins
und ohne deins stirbt meins!

Du hast gesagt

Du hast gesagt,
wir können doch gute Freunde bleiben.
Du hast gesagt,
Du seist trotzdem für mich da.
Du hast gesagt,
ich könne Dich immer wieder anrufen.
Du hast gesagt,
Du magst mich doch.
Du hast gesagt,
das Leben ginge weiter.
Du hast gesagt,
ich werde lernen loszulassen.
Du hast gesagt,
Du wirst mich niemals vergessen.
Doch einmal hast Du auch gesagt:
"Ich werde nie aufhören, Dich zu lieben."


Ich liebe dich

Sie kommt ganz leise geschlichen in Dein Herz ,
Es ist wie ein kleiner Stich, aber ohne Schmerz.
Du spürst sie, kannst nichts dagegen tun.
kommst aber immer noch nicht zum Ruhen,
denn nun fühlst Du die Flugzeuge auch
und das Kribbeln in Deinem Bauch.
Die Gedanken werden einheitlich,
Dann folgt erst das.....Ich liebe Dich!

Liebe.....
voneinander gefesselt sein ohne Ketten anzulegen


Du & Ich

Du sagst ich bin verrückt
wenn ich im Regen tanze.
Du sagst ich bin irre,
weil ich gleichzeitig lache und weine.
Du denkst ich bin dumm,
weil mich Geld nicht glücklich macht.
Du sagst ich bin naiv,
weil ich an die Menschen glaube...
Ich sage: Du bist verrückt,
weil Du Dein Leben verpasst!


Indem Du bist

>Aufgehende Sonne<
ist mein Name für Dich,
denn Du erweckst
schlafende Möglichkeiten,
Du erwärmst die Atemluft
der Seele,
Du gibst aus vollen Händen,
manchmal mehr,
als ich aufnehmen kann:
ich fließe über
und sammle mich
in Gedichten an Dich.
Du gibst,
indem Du bist.
Wie gut,
dass es Dich gibt.


Fassaden

Ich habe kein Interesse an Deinen Fassaden,
so hübsch sie auch aussehen mögen.
Fassaden tun mir weh;
ich stoße mich an ihrer Härte.
Mich interessiert nicht maldie Tür,
hinter der Du Du bist -
ich klopfe auf Holz.
Wenn Du sie öffnest,
kann ich Dich schließlich sehen,
bei Dir bleiben - oder weitergehen.




Ich liebe dich, weil ich dich lieben muß...

Ich liebe dich, weil ich dich lieben muß;
Ich liebe dich, weil ich nicht anders kann;
Ich liebe dich nach einem Himmelsschluß;
Ich liebe dich durch einen Zauberbann.

Dich liebe ich, wie die Rose ihren Strauch;
Dich liebe ich, wie die Sonne ihren Schein;
Dich liebe ich, weil du bist mein Lebenshauch;
Dich liebe ich, weil dich lieben ist mein Sein.


Freunde

Du bist hunderte von Kilometern weg von mir
doch wie sagte ich immer zu dir:
Kilometer gibt es im Herzen nicht!
Heute Nacht fällt das ganz besonders ins Gewicht,
denn ich dachte mal wieder an Dich
und verleumdete mich.
Ich dachte über unsere besondere Freundschaft nach
und trauere ihr nach.
Durch dick und dünn gingen wir zusammen
hatten auch mal Streit, doch meistens lachten wir zusammen.

Erst heute
- Kenne nun ganz andere Leute -
erkenne ich wirklich wie wichtig du mir warst
und noch immer bist.
Du bist ein Diamant für mich.
Merke, ich brauche dich.
Brauche dich als Licht
für mein Gesicht.
Damit du siehst wie ich weine,
wie ich einfach so weine.
Nur noch eine bitte habe ich an dich:
Bitte vergiss mich nich!



Liebe

Liebe ist ein eigenartiges Ding,
sie ergibt einfach keinen Sinn.
Ist sie gut oder schlecht,
gespielt oder echt?
Manche geben Liebe,
manche nehmen Liebe.
Manche erzwingen Liebe,
manche verlieren Liebe.
Liebe hat verschiedene Ausdrucksformen,
so ganz ohne Normen.
Frühling, Rosen, Kerzen
und natürlich auch Herzen.
Liebe ist ganz individuell,
Verstand und Herz sind im Dauerduell.
Letztendlich ist Liebe ganz persönlich
Und ich bleibe ich.


Weit weg

Es ist eine schöne kühle Nacht
Und der Mond tut seine Pflicht, er Wacht.
Man kann die Sterne sehen
Und möchte am liebsten zu ihnen gehen.

Doch sie sind zu weit weg,
genauso wie du, weit weg.
Ich vermisse dich
und verliere mich.
Ich wünscht’ ich könnt was machen
und wieder mit dir lachen.
Doch du bist zu weit weg,
von mir bist du zu weit weg.
Dich wieder sehen
und mit dir spazieren gehen.
Zwischen den Bunten Bäumen
möchte ich mit dir Träumen.
Mit dir die Erde von oben sehen
und zur Sonne gehen.
Doch das ist alles zu weit weg,
genauso wie du, du bist zu weit weg.


Eine Liebe

Eine Liebe ist immer wie ein neues Leben,
wie ein Geschenk, was dir wird gegeben.
Doch wird sie nicht erwidert, dann ist es Zeit,
das man sich von seiner Sehnsucht ganz befreit.
Eine Rosenblüte stirbt ab, wenn sie einmal verblüht,
doch zieht sie noch Kraft, damit die Pflanze weiterlebt.
Und sollte der Weg dahin auch noch so schmerzlich sein,
wird sie neu erblühen und viel schöner sein und rein.
Und ihre Kraft wird stärker sein denn jeh,
denn sie ist tapfer, fleißig und zäh.
Und wenn dann Bienen sie bestäuben,
wird sie von neuen Blüten träumen.


Liebe

Ich schließe meine Augen und sehe Dein Gesicht.
Ich berühre meine Lippen und denke an Dich.
Ich sehe Dein Foto, und es kribbelt in mir.
Ich spüre Deine Küsse, mein Herz schenke ich Dir.
ich lausche dem Wind und höre unsere Lieder.
Ich schaue auf die Uhr: Wann sehen wir uns endlich wieder?
Ich sehe den Mond und frage: Denkst Du an mich?
Bald sehen wir uns wieder. Ich liebe Dich!



Tanz mit Dir

Glasscherben im Sand.
Du tanzt barfuß
nach der Musik
in deinem Herzen-
deine Augen
sind geschlossen.

Soll ich Dich warnen ?

Doch du tanzt
so schön und frei,
lächelst die ganze
Welt an.

Ich ziehe
meine Schuhe aus
und tanz mit dir.

Und plötzlich spüre ich :
Unsere Füße berühren
gar nicht den Boden.



Die Liebende

Ja ich sehne mich nach dir. Ich gleite
mich verlierend selbst mir aus der Hand,
ohne Hoffnung, dass ich Das bestreite,
was zu mir kommt wie aus deiner Seite
ernst und unbeirrt und unverwandt.

... jene Zeiten: O wie war ich Eines,
nichts was rief und nichts was mich verriet;
meine Stille war wie eines Steines,
über den der Bach sein Murmeln zieht.

Aber jetzt in diesen Frühlingswochen
hat mich etwas langsam abgebrochen
von dem unbewussten dunkeln Jahr.
Etwas hat mein armes warmes Leben
irgendeinem in die Hand gegeben,
der nicht weiß was ich noch gestern war.



Mein Liebeslied

Auf deinen Wangen liegen
Goldene Tauben.

Aber dein Herz ist ein Wirbelwind,
Dein Blut rauscht, wie mein Blut -

Süß
An Himbeersträuchern vorbei.

O, ich denke an dich - -
Die Nacht frage nur.

Niemand kann so schön
Mit deinen Händen spielen,
Schlösser bauen, wie ich
Aus Goldfinger;
Burgen mit hohen Türmen!
Strandräuber sind wir dann.

Wenn du da bist,
Bin ich immer reich.
Du nimmst mich so zu dir,
Ich sehe dein Herz sternen.

Schillernde Eidechsen
Sind deine Geweide.

Du bist ganz aus Gold -
Alle Lippen halten den Atem an.


Weil du nicht da bist

Weil du nicht da bist, sitze ich und schreibe
All meine Einsamkeit auf dies Papier.
Ein Fliederzweig schlägt an die Fensterscheibe.
Die Maiennacht ruft laut. Doch nicht nach mir.

Weil du nicht bist, ist der Bäume Blühen,
Der Rosen Duft vergebliches Bemühen,
Der Nachtigallen Liebesmelodie
Nur in Musik gesetzte Ironie.

Weil du nicht da bist, flücht ich mich ins Dunkel.
Aus fremden Augen starrt die Stadt mich an
Mit grellem Licht und lärmendem Gefunkel,
Dem ich nicht folgen, nicht entgehen kann.

Hier unterm Dach sitz ich beim Lampenschirm;
Den Herbst im Herzen, Winter im Gemüt.
November singt in mir sein graues Lied.
»Weil du nicht da bist« flüstert es im Zimmer.

»Weil du nicht da bist« rufen Wand und Schränke,
Verstaubte Noten über dem Klavier.
Und wenn ich endlich nicht mehr an dich denke,
Die Dinge um mich reden nur von dir.

Weil du nicht da bist, blättre ich in Briefen
Und weck vergilbte Träume, die schon schliefen.
Mein Lachen, Liebster, ist dir nachgereist.
Weil du nicht da bist, ist mein Herz verwaist.


Sehnsucht

Was zieht mir das Herz so?
Was zieht mich hinaus?
Und windet und schraubt mich
Aus Zimmer und Haus?
Wie dort sich die Wolken
Um Felsen verziehn!
Da möcht' ich hinüber,
Da möcht' ich wohl hin!

Nun wiegt sich der Raben
Geselliger Flug;
Ich mische mich drunter
Und folge dem Zug.
Und Berg und Gemäuer
Umfittigen wir;
Sie weilet da drunten,
Ich spähe nach ihr.

Da kommt sie und wandelt;
Ich eile so bald,
Ein singender Vogel,
Zum buschichten Wald.
Sie weilet und horchet
Und lächelt mit sich:
"Er singet so lieblich
Und singt es an mich."

Die scheidende Sonne
Verguldet die Höhn;
Die sinnende Schöne,
Sie läßt es geschehn,
Sie wandelt am Bache
Die Wiesen entlang,
Und finster und finstrer
Umschlingt sich der Gang.

Auf einmal erschein' ich,
Ein blinkender Stern.
"Was glänzet da droben,
So nah und so fern?"
Und hast du mit Staunen
Das Leuchten erblickt:
Ich lieg' dir zu Füßen,
Da bin ich beglückt!



Internetliebe II

Im Internet nur ein Klick und schon ist man da.
Ein Tele, ein Chat man fühlt sich so nah.

Jedes Wort, jede Wave saugt man in sich ein,
wünscht sich nichts lieber als sich noch näher zu sein.

Jeden Tag, jeden Abend wartet man auf den Moment
weil vor Sehnsucht zum Anderen das Herz fast verbrennt.

Wie groß ist die Freude wie hoch doch das Glück.
Jeden Tag kommt man sich näher
bei jedem Chat ein kleines Stück.

Man kennt sich jetzt seit Wochen
gibt seinem Herzen einen Stoß.

Möchte sich sehen, unbedingt treffen
denn die Neugier ist so groß.

Und eigentlich will man sich doch nur einmal sehen,
kein Gedanke daran es könnte weiter gehen.

Das will man ja nicht. Nein, auf gar keinen Fall.
Sich im Net zu verlieben, gab es so was schon mal?

Dann sieht man sich, ist total überrascht
kann es kaum fassen.
Man findet sich nett, die Herzen die rasen.

Und obwohl man es nie wollte passiert es im Nu.
Man verliebt sich ineinander und lässt es auch zu.

Nun liegt es an Beiden die Sache zu biegen.
Sich einfach zu trennen oder für immer zu lieben


Ohne Dich

Du bist der Traum der Träume,
mein Herz schläge wilde Purzelbäume.
Ich baue mit Dir unser Liebeszelt,
und dann gehen wir bis ans Ende der Welt.
In feurigen Flammen steht mein Herz.
Ich hoffe, ich spüre niemals,
dass Du gehst
und nicht zu mir stehst!
Wir haben uns gefunden
und haben uns für immer gebunden.
Mein Herz wird immer für Dich beben,
denn ohne Dich kann ich nicht mehr leben.


Meine kirchliche Hochzeit


Kontakt