Tischrede
Trausprüche/ Verse & Weisheiten
Ideen für die Hochzeit
Sinnsprüche
Sinnsprüche für den Tisch
Fürbitten
Eintrag in unseren Gästebuch
Ein Versprechen
Ich liebe dich
Die Liebe meines Lebens
Erotische Gedichte
Für die besinnlichen Stunden
Liebesbrief zum Vatertag
Liebes-E-mail für Dich
Liebesgedichte
Nachdenkliches
Du gabst mir ein Leben lang Liebe
Die Unterschiede
1000 Gründe
Diesen Weg
Mein Leben
Sprüche



Liebesnacht

LIEBESNACHT

WENN DU ZÄRTLICH DEINE ARME UM MICH LEGST
NACKTE HAUT SICH WINDET, DREHT, BEWEGT
WIR UNS FALLEN LASSEN IN TRAUMSEIDENE KISSEN
MÖCHTE ICH KEINE SEKUNDE DAVON VERMISSEN

UNSERE KÖRPER ERtASTEN WIR, SINNLICH TIEF
WIRD VERLANGEN HELLWACH WELCHES IN MIR SCHLIEF
WILL DEINE LIEBE MIT ALLEN SÄFTEN SCHMECKEN
HEISSE HAUT STÜRMISCH MIT KÜSSEN BEDECKEN

IM SPIEGEL UNSERE SCHATTEN WANDERN HIN UND HER
ERWARTUNGSVOLL BEGIERIG VERLANGEN WIR NACH MEHR
IM TAUMEL DER SEHNSUCHT VERLIEREN SICH UNSERE HERZEN
ERHELLT VON TAUSEND FLACKERNDEN KERZEN

MIT HAUT UND HAAR WILL ICH DICH, ALLES VON DIR
DECKE MICH ZU MIT ZÄRTLICHKEIT, DAS ICH NICHT FRIER
ZIEHE DICH AN MICH, UMFANGE DICH IM RAUSCH DER NACHT
TU MIT MIR WAS DU DIR IN DEINEN TRÄUMEN ERDACHT

HEISS LODERNDE FLAMMEN DEM DUNKELN ENTSTEIGEN
UNSERE KÖRPER UMSCHLUNGEN UND TANZEND IM REIGEN
DIE UNSEREN STIMMEN SICH IN PURER LUST ÜBERSCHLAGEN
UND SCHWEIGEND DIE SCHÖNSTEN STUNDEN ERTRAGEN

DU TIEF IN MIR, IN EXTASE DEIN SÜSSER KÖRPER AM BEBEN
WIR DEM SCHÖNSTEN DER LEIDENSCHAFT ENTGEGEN STREBEN
HALT MICH FEST, DEINE HÄNDE IN MEINEM HAAR VERGRABEN
LASS UNS AN DER BODENLOSEN VIELFALT DER LIEBE ERLABEN

ORIENTIERUNGSLOS WIR UNSEREN SINNEN ERLIEGEN
UNS STREICHELND, LIEBKOSEND, DEM HIMMEL ENTGEGENFLIEGEN
IN WOHLIGER WÄRME UNS EIN SCHAUER ERZITTERN LÄSST
ENTSINKEND, DEM GEFÜHL ERGEBEND, HÄLST DU MICH FEST

LASSEN UNS FALLEN ZURÜCK IN DIE WEICHEN, SEIDENEN KISSEN
EIN KUSS VON DIR, WAS DU DIR DENKST, WILL ICH NICHT WISSEN
SAG DIR NOCH, DAS ICH DICH NICHT VERMISSEN MAG
IM SCHLAF TRÄUMEND VON DER NACHT, ERWARTEN WIR DEN TAG



Mein Traum

Ich hab geträumt von unserer ersten Nacht
voll Lust und noch mehr Leidenschaft
ich hab geträumt wie du mich liebst
mir all deine Liebe gibst

Ich träumte wie du zärtlich mich verführst
im Traum mich überall berührst
ich träumte du dringst in mich ein
ab da war ich für immer dein

Ich hab geträumt dein Mund auf meinem Haar
deine Zärtlichkeit war wunderbar
ich hab geträumt ich streichel dich
all meine Lust von mir für dich

Ich träumte unsere erste Nacht
unsere Liebe eine Macht
ich träumte mich nah zu dir hin
ich spürte dich tief in mir drin

Ich hab geträumt mein Mund macht dich verrückt
wir waren der Wirklichkeit total entrückt
ich hab geträumt wie du mich nimmst
den Gipfel der Lust mit mir erklimmst

Ich träumte und spürte deine Haut auf mir
meine Leidenschaft gehört für immer dir
ich träumte was du alles mit mir tust
unsere Liebe ist die pure Lust

Ich hab geträumt du siehst mich zärtlich an
und ziehst mich ganz nah zu dir ran
hältst mich ganz fest in deinem Arm
und tief in mir warst du ganz warm

Ich hab das nicht allein geträumt mein Schatz
auch du warst bei mir und sprachst diesen Satz:
ICH LIEBE DICH DU BIST MEIN LEBEN,
ICH WERD DIR IMMER ALLES GEBEN!


Sanfter Verführer...

Du bist mein sanfter Verführer, in jeder Nacht,
hast mich schon so oft, um den Schlaf gebracht.
Bist mein sanfter Verführer, zu jeglicher Zeit,
bist für mich da bei Tag und auch bei Dunkelheit.

Bist mein sanfter Verführer, mit jedem Kuss,
lockst das Biest, bist wie ein mitreißender Fluss.
Bist mein sanfter Verführer, mit jedem Wort,
lässt mich schmelzen, schiebst die Realität fort.

Bist mein sanfter Verführer, Deine Zärtlichkeiten
wirken so berauschend, ich kann weiter gleiten.
Bist mein sanfter Verführer und mein Verderben,
denn mein Verlangen steigt, will an Dir sterben.

Bist mein sanfter Verführer und mein Wahnsinn,
all meine Sinne treiben mich, weiter zu Dir hin.
Bist mein sanfter Verführer und ich will Dich immer,
meine Gier wächst stetig, das Verlangen wird schlimmer.

Bist mein sanfter Verführer und ich treib auf der Welle,
Du bist der Grund warum ich heut den Mond anbelle.
Bist mein sanfter Verführer und ich liebe Dich sehr,
bin verrückt nach Dir und geb, Dich nie mehr her.


ICH WILL MEHR

Im Meer Deiner salzigen Küsse ertrinken
Kissen zerwühlen
in Sehnsucht versinken
heiße Schauder fühlen
Hände die suchen
Lippen die begehr`n
Leidenschaft die explodiert
Zärtlichkeit die in eine andere Welt entführt
Sterne vom Himmel holen
hast mein Herz gestohlen
fallenlassen, losgelöst
staunen, lachen, träumen
in Sinnlichkeit aufbäumen
schreien, toben ausruh´n
und manchmal auch verrückte Dinge tun
Deinen Atem spür´n
Deinen Herzschlag hör´n
in Deinen Armen einschlafen
nie mehr aufwachen
Momente festhalten
für die Ewigkeit
JETZT!
HIER!
IMMER!
Gib mir ALLES !
Ich will mehr !!!


Du hast geträumt du schläfst mit mir
intensiv und leidenschaftlich bin ich bei dir
du hast geträumt ich streichel dich
berühr sanft und zärtlich dein Gesicht

Du träumtest wie ich dich verführe
dich überall in Lust berühre
du träumtest wie ich dir alles gebe
meine Lust mit dir auslebe

Du hast geträumt dein Mund auf meiner Brust
du spürtest intensiv auch meine Lust
im Traum hast du mich ganz genommen
alle liebe von mir zurückbekommen

Du träumtest intensiv von mir
hast meine Zunge gespürt auf dir
du träumtest du bist tief in mir
gabst alles was du hast nur mir

Du hast geträumt es war die pure Lust
hast ihn gespürt meinen leidenschaftlichen küss
du träumtest liebe pur mit mir
in diesem Traum gab ich alles dir

Du hast geträumt von unserer ersten Nacht
wir beide in Lust und Leidenschaft
du hast geträumt von dir und mir
ich teile diesen Traum ab jetzt mir dir

Du hast geträumt weil du mich liebst
weil du mir all das gerne gibst
du hast im Traum unsere Lust entfacht
wir spürten uns mit aller Macht

Du hast es nicht allein geträumt mein Schatz
ich war bei dir, sprach diesen Satz:
ICH LIEBE DICH DU BIST MEIN LEBEN

NIEMALS WERD ICH MEINE LUST JEMAND ANDERS GEBEN!!t

Fesselnde Gier

Ich bin in jeder Nacht, erneut von Dir besessen,
betrachte Dich stets, mit Augen der Faszination.
Kann dann die Realität verlassen und vergessen,
hör nur noch Dein rufen und Deiner Stimme Ton.

Geh in Deine Richtung, magnetisch angezogen,
meine Schritte beschleunigen, treiben zu Dir hin.
Die Küsse sind, wie wirkungsvolle Sinnesdrogen,
heiß und prickelnd, von denen ich abhängig bin.

Sensitiv gehalten, von magischem Glanz umgeben,
das knistern der Luft, wenn wir beieinander liegen.
Deine sanften Finger sich, um den Nacken legen,
der Auftakt zum Liebesakt, der Auftakt zum fliegen.

Frei und doch gefangen, vom Liebesband gehalten,
wild und gebändigt, völlig verwirrt, alles vermischt.
Aufgewühlt von Dir allein, Spiel der Lichtgestalten,
Triebfeder Emotion, die alles einengende verwischt.

Umklammern, gehalten und vollkommen gefangen,
bis zum Höhepunkt spüren, unter uns die Erde bebt.
Zum Gipfel der Zweisamkeit, schwebend gelangen,
zu erfassen im Nebel der Lust, das unsere Liebe lebt.


Sei mein Opfer

Du bist das Opfer
und
meine Begierde wird Dich verführen.
Du bist das Opfer
und
meine Begierde wird Dich aufreiben.
Du bist das Opfer
und
meine Begierde wird Dich Atem kosten.
Du bist das Opfer
und
meine Begierde wird Dich verbrennen.
Du bist das Opfer
und
meine Begierde wird Dich ertränken.





AUGEN

Schließe die Augen

Verliere Dich in mir

Denke an nichts

Fühle nur



Schließe die Augen

Lass dich fallen

Hab keine Angst

Spüre nur



Schließe die Augen

Komm in mich

Ich helfe Dir

Empfinde nur



Schließe die Augen

Ich nimm deine Hand

und führe sie

Erlebe nur


Berührung

Hab mich berührt
Hab dich gespürt
Ein Teil von Dir
Er lebt in mir
Berühre ich mich
Dann spüre ich Dich


Erwartung


Meine ferne Stimme
ganz nahe am Telefon -
und Du wirst sie bald aus der Nähe
entfernter hören
wil sie dann von meinem Mund
bis zu Deinen Ohren
den langen Weg nehmen muß
hindurch zwischen meinen Brüsten
über den Nabel hin
und den kleinen Hügel
meinen ganzen Körper entlang
an dem ich hinabsehe
bis hinunter zu Deinem Kopf
dessen Gesicht
vergraben ist zwischen meinen gehobenen Schenkel
in meine Haare
und in meinen Schoß


HONIGSÜSSE

Honigsüsse Küsse sollst Du mir schenken,
wenn Deine Fantasien Dich zu mir lenken.
Honigsüsse Küsse, die mich sanft bedecken,
Deine Zunge auf mir, Dein sanftes Schlecken.
Honigsüsse Küsse die mich wehrlos machen,
die mich träumen lassen, von wilden Sachen.
Honigsüsse Küsse die wünsch ich mir so sehr,
wenn Du eine Drohne und ich eine Blume wär.




Symphony der Leidenschaft

Der Pulsschlag bestimmt den Takt,
er wird immer schneller, immer heftiger,
er wird rasend.
Hände streicheln die Instrumente,
locken einen leisen, zarten, sanften Ton
aus ihnen, der immer lauter wird und
zu schreien beginnt.
Der Atem spielt die Melodie,
mal schnell, mal langsam,
mal leise, mal laut,
mal voll Gefühl, mal vor Erschöpfung.
Berührungen leiten die Pauken,
sie geben einen harten, tiefen, schweren
Ton von sich,
sie lassen den Boden vibrieren.
Die Nähe bringt die Harmonie
und schließt die Dissonanzen aus.
Geräusche applaudieren,
geben dem Ganzen seinen Sinn.

Zwei Körper vereinen sich
zu einem Orchester aus Liebe.


Geträumt von dir...

Ich war heut Nacht im Traum bei dir…
Bin davon aufgewacht es war kurz vor vier…
Atem ging heftig - heiß war die Haut…
Die Einsamkeit heut Nacht war viel zu laut…

Wollt ich könnt mich an dich schmiegen…
Mit dir in höchste Sphären fliegen…
Hände glitten über nackte Haut…
Jede stelle so vertraut….

Mein Körper laut nach dir rief…
Verlangen geweckt was in mir schlief…
Wollt mich in Sinnlichkeit verbiegen…
Tat mich alleine lieben…

Schauer die mich erzittern ließen…
Tat es mit vollen Zügen genießen…
Träume mich wieder zu dir…
Heute Nacht kurz vor vier….


GLÜHENDE STERNE

WENN...
DEINE LIPPEN MEINEN KÖRPER BERÜHREN
MAG ICH MICH IN DIR TOTAL VERLIEREN
IM...
TAUMEL DER SCHLAFLOSEN NACHT
MICH ERGEBEN DEINER LEIDENSCHAFT
WENN...
DEINE HÄNDE STREICHELN ÜBER MEINE HAUT
ICH DEINEN GERUCH VON VERLANGEN AUFSAUG
IM...
RYTHMUS DER BEGIERDE WIR UNS BEWEGEN
DIE VERSCHMELZUNG ZWEIER SONNEN ERLEBEN
BIS...
DIE STERNE UM UNS VERGLÜHEN
BRENNENDEN ATEM AUF MEINEM KÖRPER FÜHLEN
IM...
RAUSCH MICH BLINDLINKS FALLEN LASSEN
VERSCHMELZUNG MIT ALLEN SINNEN ERFASSEN

GEBETTET AUF FLIEGENDEN WOLKEN
DREHEND IM KREIS
WIR DER SINNLICHKEIT FOLGEN
DUNKELHEIT UNSERE SCHATTEN VERSCHLINGT
NICHTS UND NIEMAND
UNS ZU TRENNEN GELINGT


TAUSEND MAL...

tausend mal,
hab ich dich
in Gedanken berührt,
dich mit
heißen Küssen
sinnlich verführt

tausend mal
hört ich dein stöhnen
leise und laut,
hab auf
dem Gipfel der Lust
dir in die Augen geschaut

tausend mal
reicht mir nicht,
ich will alles von dir,
deine Lust,
Leidenschaft
und deine Gier

tausend mal
tief in mir
spürte ich Liebe pur,
doch ich will mehr,
ich will
immer nur

tausend mal
mit dir
in Ekstase versinken
aus dem
becher der Lust
will ich mit dir trinken

tausend mal
deine Geliebte und hure sein,
schweißnass
gebadet
mit dir ganz laut Schrein

tausend mal
jede Stelle
deines Körpers entdecken,
mich in dir
vergraben,
dich riechen und schmecken

tausend mal
deine Lippen
auf meiner Brust,
tausend mal mit dir,
ist die pure Lust


Komm, spiel mit mir
lass deine Träume frei
deine zärtlichen
deine sanften
deine wilden
deine fordernden
schenk sie mir
Spiel deine Melodie auf mir
tout est possible
tout est permis
lass meine Haut glühen
lass meine Kehle stöhnen
lass meinen Atem stocken
unter deinen Händen
mit deiner Wärme in mir
mit deiner Härte in mir
komm
lass uns Liebe machen
komm
lass uns zärtlich sein
ich will dich küssen
an deinen Lippen saugen
mit deiner Zunge spielen
ich will dich streicheln
jeden Zentimeter deiner Haut
berühren, fühlen
ich will dich in meine Hand nehmen
das Pulsieren deiner Leidenschaft
tief in mir spüren
ich will dich aufnehmen
mit all meinen Sinnen
und mit meiner Liebe
zu Dir
komm
lass uns Liebe machen
komm
lass uns zärtlich sein
komm
lass uns lieben


Skin on Skin

Haut auf Haut
Hand an Hand
ausgeschaltet
der Verstand

Becken an Becken
Bauch an Bauch
unsere Lippen
berüehren sich auch

Herzen klopfen
gleicher Takt
Koerper
einfach nackt

Beine verknotet
vor und zurueck
endlich
schrei vor glueck




Tagesausklang

Ein schlanker Körper gut gereckt.
Die Scham ein bißchen noch versteckt.
Zwei wohlgeformte Brüste sprießen.
Dein Lächeln sanft und voller Lust,
vertreibt mir schnell den letzten Frust.
Laß uns die Freuden gleich genießen.

Dich überall ganz zart liebkosen,
da freuen sich sogar die Rosen,
die ich dir heute mitgebracht
Den Körper mit Küssen überdecken,
meine Lust tief in dir verstecken,
Du bist jetzt offen für die Nacht.

Es geht uns gut ganz ohne Frage
Am Ende eines dieser Tage...


ICH WILL

Im Meer unserer Küsse ertrinken
Körper die Kissen zerwühlen
In der Sehnsucht unserer Leidenschaft versinken
sanfte Hände die Körper erforschen
Vor Zärtlichkeit mit Dir vergehen
suchende Lippen die in Ekstase versetzen
Mich an Deiner Sinnlichkeit berauschen
gemeinsam den Gipfel erklimmen
In der Erfüllung mit Dir glücklich sein
Atem spüren , Herzschläge hören
Gemeinschaft mit Dir still geniessen
miteinander verschlungen einschlafen
Dies alles WILL ICH mit Dir teilen
heute, morgen und immer !


DREAM OF You

im hellen Mondschein küsste ich sanft deine Haut,
voll Zärtlichkeit und Leidenschaft hab ich dich angeschaut,
streichelten und liebkosten uns, waren wie von Sinnen,
wir konnten beide der Leidenschaft nicht entrinnen!

am Meeresstrand hab ich dich im Sand vergraben,
war übermütig mir dir, wir konnten Spaß haben,
wir sind mit den Wellen um die Wette geschwommen,
du hast mich leidenschaftlich am Strand genommen!

im warmen Sonnenlicht liebten wir uns am helllichten Tag,
im Schatten einer Eiche, nur gut, dass uns keiner sah,
die Sonnenstrahlen streichelten zärtlich unsere Haut,
haben danach Arm in Arm dagelegen und eine geraucht!

unter der Dusche liebten wir uns, waren ziemlich laut,
ich küsste die Wassertropfen einzeln von deiner Haut!
du hast mich zärtlich überall berührt und mich begehrt,
ich spürte dich überall in mir und hab dir nichts verwehrt!

DREAM OF YOU, Liebling was hast du bloß mit mir gemacht?
DREAM OF YOU, zärtliche Träume von dir, bei Tag und bei Nacht!
DREAM OF YOU, 24 Stunden am Tag träum ich immerzu,
DREAM OF YOU, in meinem Kopf, in meinem Herz nur immer DU!!

DREAM OF YOU, nur dir allein werd ich das immer geben!
DREAM OF YOU, du bist ein Traum, du bist mein Leben!
DREAM OF YOU, heute und für alle Zeiten bist du alles für mich,
DREAM OF YOU, Liebling für immer ICH LIEBE DICH!!!!!


Dein sein möchte ich in dieser Nacht,
in Deinen Armen liegen,
mit Deinen Küssen auf meinem Körper.
Deinen Atem überall spüren,
Deinen Geruch einatmen,
als gäb es nur dies zum Überleben.
Eins werden mit Dir
und die Zeit zum stehen bleiben bringen...



Wilde Träume - Wilde Lust

Wilde Träume
wilde Lust
verführt
leidenschaftlich berührt

Zärtlicher Mund
gespürt
in mir, auf mir
über mir

Zusammen gekommen
gemeinsam
den gipfel
höchster Lust
erklommen

Bis zur Ekstase
geliebt
beide
in den Wahnsinn
getrieben

Lust gehört
gefühlt
Gänsehaut
gespürt

Ziemlich hoch
geflogen
sanft
gelandet
in armen
gewogen

Fest umschlungen
Herzklopfen
Haut an Haut
in deine
Augen geschaut

Nähe, Wärme
Geborgenheit
Zärtlichkeit
Innigkeit

Vertrauen
niemals
nur
ein Tabu

Liebe
einmal
nur einmal
nein immer
nur D U


Im Angesicht der Lust

Arme umschlingen- küssende Lippen.
Erliege der Gier- will von Dir nippen.
Liegen, lieben- ganz nah bei Dir sein.
Berührend, verführend - kein nein.

Hoch schwebend - doch versinken.
Verdursten von Hitze - an Dir ertrinken.
Sinnlos umgarnen - Sinnen verfallend.
Melodienklänge - fest an Dich krallend.

Sanft, ungestüm - Heftig und wild.
Verrückt oder ein Wahnsinnsbild?
Erschöpft daliegend an Deiner Brust.
Funkenflug - im Angesicht der Lust.



Im Angesicht der Lust (2)

Sanft sich der Kuss auf Lippen legt,
Streichelspur sich langsam bewegt.
Küssend um Dich nur zu schmecken,
Heisse Haut kosend weiter bedecken.

Hände wandern ruhelos hin und her,
das Verlangen steigern, immer mehr.
Sich vor Verlangen fast überschlagen,
leise flüsternd an den anderen nagen.

Körper die sich wild umschlingen,
schmiegend, zitternd, sich umringen.
Immer mehr ineinander vergraben,
reizend, fordernd, voneinander laben.

Gedankenkreise die sich wild drehen,
bebend miteinander dann untergehen.
Kuschelnd dann nur noch spüren,
Gedankenleere- nach dem Verführen.



Im Angesicht der Lust (03)

Spürend - die feurige Glut,
durch das schwellen der Gefühle.
Kochend - tosendes Blut,
in der nächtlichen Schwüle.

Verlangend - triebhaft verwirrt,
durch tobende Gedanken getrieben.
Berauscht - der Kopf schwirrt,
während Körper sich bebend lieben.

Extatisch - verfallen der Sinnenlust,
durch Prickelmomente gegangen.
Still - atmend an Deiner Brust,
betört vom Herzschlag gefangen.



Verführung

Lasse mich gern verführen
von sanften Händen
warm und weich
schliesse dann die Augenlider
lasse treiben mich
ins Licht der Sinne
und der Zärtlichkeiten
wohliges warmes Himmelreich
deine Haut berührt die meine
kribbelt und belebt sie wieder
süsse kleine Seeligkeiten
treffen Hügel glatt und eben
findet deine Hand sich wieder
bei dem heissen Quell
und lüstern lasse ich mich hinwärts gleiten
wie auf verbot'nem Rosenteich
wenn ich dann die Augen öffne schaue dir ins Herz himmelwärts
und immer weiter hoch sprudeln die Gefühle über

Lieb dich doch...


Wenn die große Tür fällt zu

Ich möchte deinen Atem spüren,und dich mit all meinen Sinnen verführen.

Meine Hände woll'n dich streicheln,
und dich halten.

Es brechen über uns herein die Naturgewalten.

Unsere Küsse werden leidenschaftlich sein.
Ich fange leise an zu schrei'n.

Du wirst mir deine ganze Liebe geben.
Und ich dich immer mehr erregen.

Deine Wärme wird ganz heiss.
Du wirst 'brechen' in mir das Eis.

Leise Musik wünsch ich mir dazu.
Und sehr viel duuuuuuuuuuu.

Kerzen sollen flackern,und das Licht auf unsere Körper scheinen.
Vor lauter Glück werden wir dann weinen.

Keiner wird uns stören in unserem kleinen
Reich.

Jeden Milimeter möchte ich an dir entdecken.Und mit zärtlichen Küssen bedecken.

Wenn wir dann unseren eigenen Rytmus gefunden,sind wir die ganze Nacht verbunden.

Nur der Mond und die Sterne schau'n uns zu.

Nur fliegen ist schöner.

In LOVE


Schliess Deine Augen...

... fang an mich zu fühlen
,lass uns ineinander wühlen
...höre jetzt auf zu denken,
ich werde Dir etwas schenken

Schliess Deine Augen...

...es wird dir ganz gehören,
kosend Deine Sinne betören
...spür das Feuer meiner Lippen,
lass mich heute von Dir nippen

Schliess Deine Augen...

...atme leise heute -nur für mich,
diese Streichelreise ist für Dich
...spür wie meine Hände beben,
meine Lippen auf Dir kleben

Schliess Deine Augen...

... höre - wie mein Herz jetzt schreit,
sei heute Nacht für mich bereit

Schliess Deine Augen...

...Jetzt!


Feuerzauber

Tief in mir eine lodernde Flammenwonne
der eigenen Seele glühend Sonne
des Lebens und unserer unersättlich Gier
erlebe ich jedes mal mit dir.

Röte der Lust auf unseren Wangen brennt
unsere Körper keine Erschöpfung trennt
immer wieder malt deine Hand
unsere umschlungenen Schatten an die Wand.

Zauberklänge dringen mir in die Ohren
sich durch meinen Körper bohren
nehmen Besitz von meinem bewussten Sein
brennen sich tief, ganz tief in mir ein.

Heißes Blut vermischt mit Flammenmeer
innere Explosionen sind unser Begehr
schwimmen mit Funken durch die Nacht
tauchen in uns heftig und sacht

Unsere Herzen stehen in Flammen
brennend vereinen sie sich zusammen
und des Feuers flackernder Schein
hüllt uns beide wärmend ein.



Hexen hexen

Lass mich dich verzaubern
lass mich dich bezirzen
lass dich an mich binden
lass michdich besitzen
über'm Freudenfeuer
unserer Sinnlichkeit reiten
neue Brände entfachen
Calypso in mir erwecken....
verfall mir....
denn Hexen hexen.

Lass uns den Zauberstab
mit einem zwinkern schwingen
lass es geschehen
lass uns verbrennen
in der Glut
uns'rer Unschuld verglüh'n und vergeh'n
unter unseren Tränen härten
Aphrodite verführen...
vertrau mir...
denn Hexen hexen.


Skin on Skin

Sacht nur will ich dich berühren,
mich dir zeigen, wie ich bin.
Komm, laß Dich von mir verführen,
gib dich sanften Händen hin.

Haut an Haut will ich begreifen,
was ich so an dir begehr'-
und wo meine Lippen schweifen
wird die Glut zum Flammenmeer.

Brenne mit mir vor Verlangen.
Löse uns aus Raum und Zeit.
Zärtlich will ich dich empfangen.
Komm zu mir. Ich bin bereit.



Der Zauber dieser Nacht

Der Mond scheint hell am Abendhimmel
Grillen zirpen in dieser lauen Sommernacht
Kühler Wind streift über meine Wange
Hände,
warm und weich
erforschen Hügel und Täler
Augen,
voller Lust und Leidenschaft
blicken einander an
Stille – klopfende Herzen
Heisse Küsse verteilt auf bebende Körper
Gebettet auf fliegenden Wolken
Dem Himmel ganz nah
Sterne leuchten am Firmament
Tränen
rinnen über heisse Wangen,
voller Glück und Liebe
Zwei Menschen werden eins
Und nie vergessen wird
Der Zauber dieser Nacht

In ewiger Liebe...


Liebesnacht

Sterne funkeln
draußen im Dunkeln.
Der Mond bewacht
ihre Nacht.

Sie berühren
und verführen,
sie begehren,
ohne sich zu wehren.

Zeuge dieser Liebesnacht,
die aus Zärtlichkeit gemacht,
ist der helle Mondenschein,
der funkelt wie ein Edelstein.


Feuertaufe

Als die Flut uns übermannte,
während ich - lag nah an dir.
Mein Herz zur Flamme rannte,
gebar die Nacht - ein wildes Tier.

Züngelnd - schloss sie uns lodernd ein,
jeder Millimeter unserer Körper brannte.
Im gleizenden Rubinlichterschein,
war es dämonisch - was ich dir sandte.

Klopfend - der Herzschlag bis zu den Ohren,
Blutsturm - der durch die Bahnen rannte.
In deinem Armen gestorben und geboren,
während das Feuer der Nacht - uns verbrannte.



Was ich möchte....

ich möchte dich so gern berühren,
möchte deine Nähe spüren,
möchte mich an dich verschwenden,
zerfließen unter deinen Händen.

Will dich küssen, streicheln, hören,
mich an deinem Duft betören,
will dich haben, dich umwerben,
den kleinen Tod gemeinsam sterben.

Möchte dann die Augen schließen,
deine Wärme still genießen,
mich in deine Arme strecken,
bis wir uns dann wieder wecken.



Zärtlichkeiten

ein Kuß auf die Nasenspitze,
ein fest in die Arme nehmen,
aufsehen und dem Blick
des anderen begegnen

Fingerspitzen, die mein Gesicht berühren,
Stimme und Worte, der Klang ganz weich,
ein Lächeln auf den Lippen,
oder einfach nur eine Geste,
die man so gut kennt

miteinander schlafen,
stillhalten und genießen,
nur um ganz von vorne anzufangen
und gemeinsam in die Tiefe zu stürzen

ein Wort, das sehr viel in sich birgt,
schon fast sinnlich ist,
ein füreinander da sein,
ein gemeinsames durchs Leben gehen


Feuer

Deine Hände, sanft wie Träume
Kühlen meine heisse Haut
Und entfachen neues Feuer
Lodernd, fremd - und doch vertraut

Unsere Seelen tauchen tiefer
In ein Meer aus buntem Licht
Und im Strudel der Gefühle
Fürchten wir den Abgrund nicht

Unsere Körper, sie verschmelzen
Unsere Herzen werden eins
Unsere Träume ziehen Kreise
An die Grenzen unseres Seins

Wir erzittern und wir brennen
Einen süssen Augenblick
Wirklichkeit umspült uns leise
Und wir kommen sanft zurück

Deine Augen, voller Wärme
Sehen tief in mich hinein
Unser Zauber bleibt bestehen
Ich will immer bei Dir sein.


Gedankenschauer

Liebestaumel - sanftes empfinden,
Kopflosigkeit - Sinne schwinden.
Herzgedanken - einander zeigen.
Haut an Haut - zartes reiben.

Kussgedanken -Lippenberühren,
Sinnestaumel - einander verführen.
Streichelflimmern - Seelenverhangen.
Gedankenleere - Rauschgefangen,

von Dir!



Von Herz zu Herz

Herzklopfen fliegt durch die Luft
vom Wind angetrieben, über Berge zu dir
ein leises Summen im Körper ruft
heißes verlangen brodelt in mir

Mit geschlossenen Augen spür ich deine Hände
streicheln mich, ohne unterlass
Zart und sinnlich, ohne gedanken an ein Ende
die Welt um mich im vergessen und blass

Halte dich, fühle dich in meine Arme sinken
mein streicheln über deine Haut
seh dich in küssen enzückt ertrinken
aus deinen Augen, tiefes verlangen schaut

So gleiten wir in eine welt der Lust, zu Zweit
eine Welt im verlangen und geben
verschmelzen... und sind zu allem bereit
wollen unser inneres zusammen erleben

Wo ist die Welt, die alle sehen?
nicht mehr bei uns, wir haben unsere eigene hier
eine Dimension in der nur wir Beide
uns fühlen, als wären wir Beide... in ihr

Denn ich spüre dich, das brennen deiner Lust
schmecke den Duft deiner weichen Haut,die benetzt
höre dich, wenn du leise meinen Namen rufst
und auch ganz laut deine Wonne erklingen lässt

Ein Traum, nein, ein Traum ist das nicht
ich kann dich sehen und spüren
deinen Atem hör ich und seh das Licht
welches leuchtet, wenn wir uns gemeinsam verlieren.


Nachtmusik

Deine Finger trommeln
den Rhytmus auf meine Haut,
schlagen Akkorde auf meine Rippen,
streichen Melodien auf meine Saiten,
du ziehst alle Register an der Orgel,
bis das Brausen des Blutes
mich auf einer Woge von Klang
davon trägt.


Eine Nacht mit Dir

Viel zu lange haben sich meine Augen nach Dir gesehnt
viel zu selten hab ich meinen Kopf an Deine Schulter gelehnt
viel zu wenige Küsse von Dir empfangen
viel zu wenige von mir zu Dir gelangen
selten hab ich Deine zarte Haut gespührt
selten Deine süssen Lippen mit meinen berührt
selten Deine Hände über meinen Körper streichen fühlen
selten konnte ich deine Augen im Gefühlsrausch sehen glühen

Doch nun ist es soweit...

Habe Dich für eine Nacht dem Leben entborgt
mich nicht um die Folgen des kurzen Glücks gesorgt
sehe Deine Haare im Frühlingswind fliegen
ich weiss, ich werde diesem Glück erliegen
die aufgestaute Erwartung ist endlich frei gelassen
Du stehst vor mir, ich kann es noch immer nicht fassen
Dich endlich in die Arme nehmen
fühle nicht nur allein mein Herz beben
Deine Augen glitzern mir das Glück entgegen
werde alle Fragen, die im Wege stehn, beiseite fegen
Schaue tief in Deine ernsten Augen, wenn Du über mir bist,
geniesse diesen herrlichen Traum, der heute Realität ist.
Deine Lust streckt sich mir entgegen
was Deine Seele braucht, werde ich ihr geben
und nehmen mir, wonach ich so lange dürste
streicheln Deine Haut, Deine Brüste
Deinen Körper bedecken mit Küssen
leidenschaftlich Dich lieben in den Kissen
bis meine Gedanken, losgelöst vom Hier und Jetzt
davonfliegen zu den hellsten Sternen wie gehetzt
Dich umfangen, geniessen, veschlingen
tief in Dich und Deine Seele eindringen
lassen können, werde ich nie wieder von Dir
dafür bist Du viel zu tief in mir
und Wahrheit ist, was man täglich ausspricht...

mein Schatz ICH LIEBE DICH



Die Beichte

Spüre Deinen heissen Atem auf meiner Haut,
fühle Deinen Körper dicht an meinem,
mein Herz schlägt schnell und laut,
fühlt sich wohl, so nah an Deinem.

Deine Küsse wecken meine Gier,
für immer so mit Dir liegen bleiben,
der schönste Ort der Welt ist hier bei dir,
sanft unsre Körper sich aneinander reiben.

Geniesse Dich in vollen Zügen,
denn Du bist das Wunderbarste für mich,
lausch meinem Herz, es tut nicht lügen:
Ich liebe Dich!


Mein Schmusekätzchen

Du,ja Du bist ja so liebevoll und zart,
schmiegst Dich an, ganz weich an mich,
niemals spür ich fest und hart,
denn ich fühle ja nur Dich.
Schnurrend lässt Du Dich verwöhnen,
ausgestreckt und ganz gelassen,
fühlst ganz tief zum Himmel dröhnen,
die Gefühle die Dich jetzt erfassen.
Bist wohl auch von Sinnen gleich,
nie zu Ende geh´n darf der Moment,
an Gefühlen stark und reich,
das wohl jedes Schmusekätzchen kennt.
Hör nicht auf und lass Dich gehen,
schenk uns beiden Glücksgefühl,
ich möchte Dich als Schmusekätzchen sehen,
wie im Leben als auch im Spiel



Kontakt