Weihnachtskalender Teil 2
Weihnachtskalender Teil 3
Weihnachtskalender Teil 4
Weihnachtszeit 2005
Frohe Weihnachten 2006

Sollte ich auf diesen Seiten gegen die Rechte eines anderen verstoßen ( Urheberrechte ) möge sich der jenige bei mir melden, die Seite wird dann dementsprechend geändert.."]



Urheberrechte

Sollte ich, unwissentlich, gegen ein Urheberrecht verstoßen habe, bitte ich um Nachricht um den Autor zu benennen oder den Text zu löschen. Danke



Weihnachten

Etwas andächtiges zum Jahr 2010

Wenn man all’ das Elend auf Erden spürt,
fragt man sich: Wohin mein Weg denn führt?
Kann sein, die Hoffnung beginnt zu sinken,
über diese Welle des Übels, in der man droht zu ertrinken.

Jeder sollte nach Vorsätzen trachten,
Gutes Werk’ zu tun, wie andere vor uns schon vollbrachten.

Und nicht glauben, dass solch’ Tun immer einfach sei,
mit ehrlichem Willen sei nur dabei.

Und vielleicht stellt ein sich jenes Gefühl,
das dich zu einem guten Menschen macht,
der anderen hilft und niemandem schaden will.
Das ist der Sinn dieser und wohl jeder Weihnacht.

Aus diesen Worten die Quintessenz,
drängt ein Gebot mit steter Präsenz:
Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Die Vorstellung, dass jeder an diese paar Worte sich hält,
lässt erahnen, dass dann der Friede einkehrt auf dieser Welt.



Weihnachtsgrüße weltweit



“Sung Tan Chuk Ha“ begrüßen einander die Koreaner, wenn sie „Fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr“ wünschen.

Die Thailänder begrüßen sich mit "Suksan Wan Christmas lae Sawadee Pee Mai"

Wir haben weltweite Weihnachtsgrüße gesammelt.




Afrikaans ---- Geseende Kerfees en 'n gelukkige nuwe jaar
Albanian ---- -Gézuar Krishlindjet Vitin e Ri!
Amharic ------ Melkam Yelidet Beaal
Arabic -------- I'D Miilad Said ous Sana Saida
Aramaic ---- --Edo bri'cho o rish d'shato brich'to!
Armenian ---- Shenoraavor Nor Dari yev Pari Gaghand
Aromunian ---Crãciunu hãriosu shi unu anu nãu, bunu!
Azeri ---- -----Tezze Iliniz Yahsi Olsun
-----------------------------------------------------------------------------
Bahasa Malaysia ---- Selamat Hari Natal
Basque ---- -----------Zorionak eta Urte Berri On!
Belorussian ---- ------Winshuyu sa Svyatkami i z Novym godam!
Bengali ---- -----------Shuvo Baro Din - Shuvo Nabo Barsho
Bicolano ---- ------Maugmang Capascuhan asin Masaganang Ba gong Taon!
Bohemian ---- -------Vesele Vanoce
Brazilian ---- ---------Boas Festas e Feliz Ano Novo
Breton ---- -----------Nedeleg laouen na bloav ezh mat
Bulgarian ------------ Vasel Koleda; Tchestita nova godina!
-----------------------------------------------------------------------------------
Catalan ---- ----------Bon nadal i feliç any nou!
Cantonese ---- -------Seng Dan Fai Lok, Sang Nian Fai Lok
Cebuano ---- ---------Malipayong Pasko ug Bulahang Bagong Tuig!
Choctaw ---- ---------Yukpa, Nitak Hollo Chito
Cornish ---- ----------Nadelik looan na looan blethen noweth
Corsican ---- ---------Bon Natale e Bon capu d' annu
Cree ---- -------------Mitho Makosi Kesikansi
Creek ---- ------------Afvcke Nettvcakorakko
Croatian ---- ---------Sretan Bozic
Czech ---- ------------Prejeme Vam Vesele Vanoce a stastny Novy Rok
-----------------------------------------------------------------------------------
Danish ---- -----------Glædelig Jul og godt nytår
Duri ---- --------------Christmas-e- Shoma Mobarak
Dutch ---- ------------Vrolijk Kerstfeest en een Gelukkig Nieuwjaar!
--------------------------------------------------------------------------------------
Egyptian ---- --------Colo sana wintom tiebeen
English ---- ----------Merry Christmas & Happy New Year
Eskimo ---- ----------Jutdlime pivdluarit ukiortame pivdluaritlo!
Esperanto ---- -------Gajan Kristnaskon
Estonian ---- --------Rõõmsaid Jõulupühi Head uut aastat
Euskera ---- ---------Zorionak eta Urte Berri On
----------------------------------------------------------------------------------------
Faeroese ---- --------Gledhilig jól og eydnurikt nýggjár!
Farsi ---- -------------Cristmas-e-shoma mobarak bashad
Finnish ---- ----------Hyvää Joulua or Hauskaa Joulua
Flemish ---- ---------Zalig Kerstfeest en Gelukkig nieuw jaar
French ---- ----------Joyeux Noël et Bonne Année!
Frisian ---- ----Noflike Krystdagen en in protte Lok en Seine yn it Nije Jier!
Friulian ---- ---------Bon Nadâl e Bon An Gnûf
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Gaelic ---- -----------Nollaig chridheil agus Bliadhna mhath ur!
Galician ---- ---------Bon Nadal e Bo Ani Novo
German ---- -------Fröhliche Weihnachten und ein glückliches Neues Jahr!
Greek ---- --------Kala Christougenna Kieftihismenos O Kenourios Chronos
Greenlandic -------- Juullimi Ukiortaassamilu Pilluarit
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Hausa ---- -----------Barka da Kirsimatikuma Barka da Sabuwar Shekara!
Hawaiian ---- -------Mele Kalikimaka & Hauoli Makahiki Hou
Hebrew -------------Mo'adim Lesimkha. Shana Tova
Hindi ---------------- Shub Naya Baras
Hungarian ---- ------Kellemes Karacsonyiunnepeket & Boldog Új Évet
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Iban -----------------Selamat Ari Krismas enggau Taun Baru
Icelandic ---- -------Gleðileg Jól og Farsaelt Komandi ár!
Ilocano ---- ---------Naimbag a Pascua ken Naragsac nga Baro nga Tawen!
Indonesian ---- ----Selamat Hari Natal
Iraqi ---- ----------- Idah Saidan Wa Sanah Jadidah
Irish ----------------Nollaig Shona Dhuit
Italian ---- ---------Buon Natale e Felice Anno Nuovo
------------------------------------------------------------------------------------------------
Japanese ---------- Shinnen omedeto. Kurisumasu Omedeto
Jèrriais ------------ Bouan Noué et Bouanne Année
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Kadazan -----------Kotobian Tadau Do Krimas om Toun Vagu
Karelian ---------- Rastawanke Sinun, Uvven Vuvenke Sinun
Korean ----------- Sung Tan Chuk Ha
Krio -------------- Appi Krismes en Appi Niu Yaa
Kurdish ---------- Seva piroz sahibe u sersala te piroz be
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Ladin -------------Bon Nadel y Bon Ann Nuef
Lappic ---- -------Buorit Juovllat ja Buorre Oddajahki
Latin ---- --------Natale hilare et Annum Nuovo!
Latvian ---- -----Prieci'gus Ziemsve'tkus un Laimi'gu Jauno Gadu!
Lausitzian ---- --Wjesole hody a strowe nowe leto
Lithuanian ------ Linksmu Kaledu ir laimingu Nauju metu
Livian ----------- Riiemlizi Talspividi ja pagin vonno udaigastos
Low Saxon ------Heughliche Winachten un 'n moi Nijaar
Luxemburgish -- Schéi Krëschtdeeg an e Schéint Néi Joer
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Macedonian -----Streken Bozhik
Malay ----------- Selamat Hari Natal dan Tahun Baru
Malayalam-- ---- Puthuvalsara Aashamsakal
Maltese ---- -----Nixtieklek Milied tajjeb u is-sena t-tabja!
Mandarin ------- Kung His Hsin Nien bing Chu Shen Tan
Manx ---- -------Nollick ghennal as blein vie noa
Maori ---- -------Meri Kirihimete
Marathi ---- -----Shub Naya Varsh
Mongolian ------ Zul saryn bolon shine ony mend devshuulye
Monogasque --- Festusu Natale e Bona ana noeva
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Netherland ---- Prettige kerstdagen en een gelukkig nieuw jaar.
Norwegian ---- God Jul og Godt Nyttår
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Occitan -------- Polit nadal e bona annada
Oriya ---------- Sukhamaya christmass ebang khusibhara naba barsa
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Pampamgo ----Malugud Pascu at saca Masayang Bayung Banua!
Papiamento -- Bon Pasco y un Feliz Aña Nobo
Papua New Guinea -Bikpela hamamas blong dispela Krismas na Nupela yia i go long yu
Pashto --De Christmas akhtar de bakhtawar au newai kal de mubarak sha.
Pennsylvania German ----En frehlicher Grischtdaag unen hallich Nei Yaahr!
Polish ---- ----Wesolych Swiat i Szczesliwego Nowego Roku.
Portuguese ---Boas Festas e um feliz Ano Novo
Punjabi -------Nave sal di mubaraka
Pushto ------- Christmas Aao Ne----way Kaal Mo Mobarak Sha
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Raeto----Ramance ---- Bella Festas da zNadal ed in Ventiravel Onn Nov
Rapa----Nui ---- Mata-Ki-Te-Rangi. Te-Pito-O-Te-Henua
Rhetian ------ Bellas festas da nadal e bun onn
Romanche --- Legreivlas fiastas da Nadal e bien niev onn!
Romani (GYPSY) ---- Bachtalo krecunu Thaj Bachtalo Nevo Bers
Romanian ---- Craciun fericit si un An Nou fericit!
Russian ------ Pozdrevlyayu s prazdnikom Rozhdestva i s Novim Godom
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sambal ------ Maligayang Pasko at Masayang Ba-yon Taon!
Sami ---- -----Buorrit Juovllat
Samoan ------ La Maunia Le Kilisimasi Ma Le Tausaga Fou
Sardian ------ Felize Nadale e Bonu Cabuannu
Sardinian ---- Bonu nadale e prosperu annu nou
Scots Gaelic -Nollaig chridheil huibh
Serbian ---- -Hristos se rodi
Serb-Croatian ---- Sretam Bozic. Vesela Nova Godina
Sicilian ------ Bon Natali e Prosperu Annu Novu !
Singhalese ---Subha nath thalak Vewa. Subha Aluth Awrudhak Vewa
Sorbian ------ Wjesole hody a strowe Nowe leto.
Somali ------- ciid wanaagsan iyo sanad cusub oo fiican.
Slovakian ---- Vesele Vianoce a stastny novy rok
Slovak ------- Vesele Vianoce. A stastlivy Novy Rok
Slovene ------ Vesele bozicne praznike in srecno novo leto
Sorbian ------ Wjesole hody a strowe Nowe leto
Spanish ------ Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo
Surigaonon --Malipayon na pasko sanan bag-on tuig!
Swahili ------ ºKrismas Njema Na Heri Za Mwaka Mpyaº
Swedish ----- God Jul och Gott Nytt År
Sudanese ---- Wilujeng Natal Sareng Warsa Enggal
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tagalog ---- Maligayang Pasko at Manigong Bagong Taon
Tamil ------- Nathar Puthu Varuda Valthukkal
Thai ---- ---- Suksan Wan Christmas lae Sawadee Pee Mai
Tok Pisin ---- Meri Krismas & Hepi Nu Yia
Tongan ------ Kilisimasi Fiefia & Ta'u fo'ou monu ia
Trukeese ---- Neekirissimas annim oo iyer seefe feyiyeech!
Tswana ------ Keresemose o monate le masego a ngwaga o montsha
Turkish ------ Noeliniz Ve Yeni Yiliniz Kutlu Olsun
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ukrainian ---- Veseloho Vam Rizdva i Shchastlyvoho Novoho Roku!
Urdu ---------- Naya Saal Mubarak Ho
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Vepsi ----------Rastvoidenke i Udenke Vodenke
Vietnamese ---Chuc Mung Giang Sinh- Chuc Mung Tan Nien
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Waray- -------- Maupay nga Pasko ngan Mainuswagon nga Bago nga Tuig!
Welsh ---------- Nadolig LLawen a Blwyddyn Newydd Dda
-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Xhosa --------- Siniqwenelela Ikrisimesi EmnandI Nonyaka Omtsha Ozele Iintsikelelo Namathamsanqa
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Yayeya -------- Krisema
Yiddish -------- Gute Vaynakhtn un a Gut Nay Yor
Yoruba -------- E ku odun, e hu iye' dun!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zulu ---- --Sinifesela Ukhisimusi Omuhle Nonyaka Omusha Onempumelelo


Wäre schön

Frohe Weihnachten, meine Enkelkinder



wenn wir mit unsere Enkelkinder feiern könnten, leider wollen es die Eltern nicht.



Nun werden wir die Weihnachtszeit ohne unsere Enkelkinder verbringen müssen, da sie ja nicht zu den Großeltern dürfen. Mir hat mal jemand gesagt, wie krank muss man eigentlich sein den Kontakt zu den Großeltern zu verbieten?
Unsere Kleine Prinzessin hatte sich was gewünscht, hatte ich auch schon besorgt, als sie noch zu uns durfte, nun darf ich das auch wegschmeissen, wie ihren Schrank voller Sachen.
Es ist eigentlich schade, was sich manche Kinder rausnehmen. Sie wollten als Kinder auch gutbehandelt werden, wollten auch zu ihre Großeltern, aber das gleiche Recht räumen sie meinen Enkelkinder nicht ein.




Die Weihnachtsgeschichte



Weshalb feiern wir Weihnachten?

Der unbekannte Geburtstag von Jesus

Der Geburtstag von Jesus ist eigentlich unbekannt. In alten Aufzeichnungen ist vom 20. Mai zu lesen, andere Quellen sprechen vom 6. Januar ("Fest der Erscheinung des Herrn") Der 25.Dezember als Tag an dem wir heute Weihnachten feiern, wurde von römischen Kopisten Furius Dionysius Filocalus im Jahr 354 festgelegt. Dieser Tag war lange Zeit der Feiertag der als Götter verehrten römischen Kaiser. In den germanischen Religionen gehörte dieses Datum zu den "12 heiligen Nächten der Sonnenwende". Von dort stammt auch der deutsche Namen "Weihnachten", abgeleitet von "ze wihen nahten".
Die Christen waren überzeugt davon, dass Jesus die "wahre Sonne ist", weswegen dieser Tag als Weihnachtstermin festgesetzt wurde.

Die Kirche feierte die Geburt Jesu also nicht immer zu Weihnachten. Im Verlauf der Kirchengeschichte gab es verschiedene Doktrinen, eine davon hielt an der Geburt Jesu im März fest.

Auch das tatsächliche Geburtsjahr von Jesus ist vermutlich nicht das Jahr 0 unserer Zeitrechnng sondern 2-7 Jahre früher. Da der Stern von Bethlehem von Wissenschaftlern mit einer speziellen Konstellation aus Saturn und Jupiter im Sternzeichen der Fische gleichgesetzt wird, die nur alle 805 Jahre zu sehen ist (wurde auch von Johannes Kepler festgestellt), wird von manchen Astrologen vermutet, dass Jeseus 7 Jahre früher geboren wurde, als diese Planetenkonstruktion wieder einmal aufgetreten ist.


Geschichte über die Geburt von Jesus!

Aus Lukas 1, 26-35: Eines Tages sandte Gott den Engel Gabriel in die galiläische Stadt Nazareth zur Jungfrau Maria, die mit Joseph, einem Mann aus dem Geschlecht Davids, verlobt war.

Der Engel Gabriel sprach zum Mädchen: "Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären. Du sollst ihm den Namen Jesus geben! Jesus wird groß sein und Gott des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben; und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben."
Maria fragte den Engel Gabriel: "Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiß?"
Da antwortete der Engel: "Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden!"

Als Joseph merkte, dass Maria schwanger war, wollte er sie heimlich verlassen. Plötzlich erschien im im Traum ein Engel der sprach: "Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, deine Frau Maria zu dir zu nehmen, denn was sie empfangen hat, das ist vom Heiligen Geist. Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen "Jesus" geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden."

Maria und Joseph verliesen die Stadt Nazareth, und pilgerten nach Bethlehem. Dort gebar Maria ihren Sohn Jesus, wickelte ihn in eine Krippe in einem Stall, denn sie hatte sonst keine Herberge.


Weshalb wir Weihnachten am 24.12. feiern

Weihnachten wird weltweit meist am 25.12. als Geburt Christus gefeiert.
In vielen Ländern wird jedoch bereits am 24.12. gefeiert. Der Grund liegt in der Begehung der Vigilien, die stets am Abend vor dem Festtag beginnen.
In Russland wird Weihnachten am 07.Januar gefeiert, da die russische orthodoxe Kirche den Julianischen Kalender verwendet.
Vigil wird als Nachtwache vor großen Festen bezeichnet. Christen versammeln sich um diese Feste (Weihnachten und Ostern) durch das Hören des Wortes Gottes einzustimmen und wachen in der Nacht um Jesus Christus zu erwarten.


Weihnachten im Islam

Im islamischen Glauben wird Weihnachten nicht gefeiert, ein eigener islamischer Feiertag existiert nicht.
Prophet und nicht Sohn Gottes sei Jesus Christus im islamischen Glauben, denn "Gott hat nicht gezeugt und wurde nicht gezeugt"



Das Christkind und der Weihnachtsmann

Vor allem in den katholischen Regionen bringt das Christkind den artigen Kindern Weihnachtsgeschenke.
Der heutige Weihnachtsmann hat seinen Ursprung um die europäischen Volkslegenden um den Heiligen Nikolaus.
Im 4. Jahrhundert war Nikolaus von Myra ein Bischof, der Kern zahlreicher Legendenbildungen war und als Schutzpatron unserer Kinder verehrt wird.


Tannen als Weihnachtsbaum

Ein schön geschmückter Christbaum in die Wohnung zu stellen, ist ein typischer Weihnachtsbrauch.
Der Christbaum ist etwas mehr als 500 Jahre alt, den Brauch, eine düstere Winterzeit mit grünen Pflanzen als Symbol für neues Leben sowie Kerzen als Hoffnung auf mehr Licht zu schmücken, gab es schon immer.


Tannen als Weihnachtsbaum

In Mitteleuropa wird hauptsächlich die Nordmanntanne als Christbaum verwendet. Die Beliebtheit der Nordmanntannen
(Abbildung) hat einen einfachen

Grund: die Nadeln pieksen nicht. Doch auch die etwas preisgünstigeren Fichten sind sehr verbreitet.
Neben Tannen und Fichten werden auch Kiefer, Buchsbaum, Eibe und Wacholder, in manchen Kulturen auch die Stechpalme verwendet.
In Deutschland und Österreich gibt es landwirtschaftliche Flächen, auf denen eigene Weihnachtsbäume gezüchtet werden. Ein Teil der Christbäume wird jedoch Importiert, wobei Dänemark der Marktführer ist.
Seit einigen Jahren sind auch Plastikbäume verbreitet. Doch künstliche Bäume aus Kunststoff sind biologisch nicht abbaubar. Während für jede echte Tanne oder Fichte, die geschlagen wird, zwei bis drei neue Pflänzchen gezüchtet werden.


Christliche Farben von Weihnachten

Als christliche Symbolfarben von Advent und Weihnachten gelten die Farben Grün und Rot.
Grün symbolisiert die Hoffnung auf Leben im dunklen Winter und auch die Treue.

Rot erinnert an das Blut Christi, das er vergossen hat, damit die Welt erlöst werde. Grün und Rot versinnbildlicht Christen die übernatürliche Hoffnung. Diese beiden Farben prägen oft den Christbaum und die Tischdekoration, z.B roter Weihnachtsstern , sowie das Verpackungsmaterial der Geschenke.
Das Rot am Grünen nimmt Sterben und Tod Christi schon in seine Geburt hinein. Geburt und Tod des Erlösers werden als eine Einheit gesehen, weshalb in mancher Geburtslegende auch davon die Rede ist, das Holz des Kreuzes und das der Krippe stammten von ein und demselben Baum.



Geschichte

Bereits im Mittelalter war es üblich, zu Festlichkeiten ganze Bäume zu schmücken. Den Überlieferungen zu Folge wurde der erste Weihnachtsbaum im Jahr 1419 von der Freiburger Bäckerschaft aufgestellt, festlich geschmückt mit Nüssen und Früchten. Naschen durften die Kinder allerdings erst an Neujahr, wo der Christbaum abgeschüttelt wurde.

Gegen Ende des 16. Jahrhunderts war es im Elsass Brauch, im Wohnzimmer zu den Weihnachtsfeierlichkeiten einen Baum aufzustellen und ihn mit Süßigkeiten, Nüssen und Äpfel zu schmücken.


Ein urkundlicher Beleg aus dem Jahr 1539 zeigt einen Weihnachtsbaum aufgestellt im Straßburger Münster.

1730 erhielten die Christbäume ihre ersten Kerzen.

Die katholische Kirche war jedoch in früheren Jahren stets gegen Weihnachtsbäume, sie sah in den Weihnachtskrippen ein genügend aussagekräftiges Symbol für das Weihnachtsfest.
Zum dem gehörten früher der Kirche große Waldgebiete, diese plünderte das Volk den Wald auf der Suche nach Christbäumen.

Die ersten mund geblasenen Christbaumkugeln kamen erst 1830 auf den Markt, vorerst nur für die gehobene Gesellschaft. Im Laufe der Zeit gab es immer schönere und buntere Christbaumkugeln und wurden somit auch beim gewöhnlichen Volk beliebt.

Lametta kam im Jahr 1878 hinzu, eingeführt in Nürnberg.
Lametta soll die Tradition nach der Optik von glitzernden Eiszapfen symbolisieren.

In Berlin wurde der erste Weihnachtsbaum im Jahr 1785 aufgestellt.

Der erste Weihnachtsbaum in Wien wurde im Jahr 1816 von Henriette von Nassau-Weiburg (Gattin des Erzherzog Karls) aufgestellt.

Auswanderer des 18. Jahrhunderts nahmen den Brauch mit in die USA. Der erste Weihnachtsbaum im "Weißen Haus" wurde 1891 aufgestellt.


Advent, Advent

Advent, die Vorbereitung auf Weihnachten

Die Adventzeit ist die Vorbereitungen auf Weihnachten, für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr.
Advent gilt auch als die stillste Zeit im Jahr.
Der erste Adventsonntag fällt zwischen dem 27. November und 3. Dezember eines Jahres und endet am Heiligen Abend. Mit dem ersten Advent beginnt in den katholischen und evangelischen Kirchen das neue Kirchenjahr.


Woher stammt der Name "Advent" ?

Der Name "Advent" stammt aus dem lateinischen (adventus) und bedeutet übersetzt "Ankunft".
Im 5. Jahrhundert wurde im Gebiet um Ravenna in Italien erstmals Advent gefeier

t.

Die Adventsliturgie wurde im 6. Jahrhundert von Papst Gregor dem Großen festgesetzt. Er bestimmte auch die Anzahl der Adventsonntage. Davor gab es eine wechselhafte Anzahl von bis zu 6 Adventsonntagen.
Die 4 Wochen deuten symbolisch auf 4000 Jahre, die die Menschheit nach kirchlicher Rechnung auf die Ankunft des Erlösers warten musste.
Der Papst Pius V. verfasste später endgültig die römische Adventsliturgie für die Kirche.
In früheren Jahren war die Adventszeit eine kirchliche Fastenzeit.

Adventstraditionen

Adventkranz: Die meisten Familien feiern den Advent mit einem Adventkranz, festlich geschmückt mit vier Kerzen.

Adventkränze werden meist aus dünnen Tannenzweigen gebunden.
Ein noch sehr junger Brauch, der erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts von den meisten Familien in Deutschland und Österreich übernommen wurde.
Der Adventkranz soll Symbol für den Kampf der Christen gegen das Dunkle des Lebens sein.


Der erste Adventkranz in Deutschland wurde von Johann Hinrich Wichern im Jahr 1839 vor der Betreuungsanstalt für Waisenkinder "Rauhes Haus" aufgestellt. Auf einem Holzreifen wurden damals 23 Kerzen angebracht. Vier große, weiße Kerzen symbolisierten die Sonntage bis zum Christtag, 19 kleine rote Kerzen die Werktage bis Weihnachten.
Jeden Tag wurde von den Kindern
eine Kerze angezündet und am Heiligen Abend brannten alle Kerzen. Tannengrün Kränze verwendete Johann Hinrich Wichern ab dem Jahr 1860
Christstollen: Typisch für die Adventzeit ist auch das Backen von Christstollen, die wohl älteste Weihnachtsbäckerei

Urkundlich wurde der Christstollen bereits anno 1330 erwähnt.


Adventsingen: Als Einstimmung auf die stille Adventzeit findet in vielen Regionen Österreichs und teilweise auch Deutschland das traditionelle Adventsingen statt.
Das Salzburger Adventsingen wurde 1946 als kleine, private Feier aus der Taufe gehoben und avancierte mit jährlich 40.000 Zuschauern im Großen Festspielhaus als drittwichtigste kulturelle Veranstaltung des Landes.
Im Wiener Rathaus wird jährlich ein internationales Adventsingen abgehalten


alte Adventsbräuche

In Deutschland wurden früher ab dem 24. August mit der Zurüstung für die weihnachtliche Festtafel begonnen. An diesem Tag (Bartholomäustag) wurden die Karpfen in den Teichen und die Gänse gemustert und mit der besonderen Mast begonnen.
Der frühe Beginn hatte den Vorteil, einen Teil der Weihnachtsfreude in die festlose Zeit mitzunehmen und rechtzeitig für das Weihnachtsfest vorzusorgen.
Das Leben unserer Vorfahren wurde durch die Ordnung des Kirchenjahres bestimmt.


Weihnachtskrippe

Die Weihnachtskrippe ist eine Darstellung der Geburt Christi aus der Weihnachtsgesichte mit dargestellten Szenen.

Historie: Weihnachtskrippen seit dem Jahr 1562


Die Weihnachtskrippe ist die gängigste und bekannteste Krippenform.
Die erste Nennung einer Weihnachtskrippe ist die im Jahr 1562 von Jesuiten in Prag aufgestellte Weihnachtsdarstellung. Kurze Zeit später bereits wurde das Aufstellen von Krippen zur Weihnachtszeit zur Prestigesache. Im Jahre 1608 wurde in Innsbruck eine Weihnachtskrippe aufgestellt, nach dem Vorbild der im Jahr 1607 in München aufgestellten Krippe.
Jedoch gab es der Überlieferung nach bereits im zweiten Jahrhundert Vorläufer der Krippen durch die Verehrung der Geburtsgrotte in Bethlehem. Über der vermeintlichen Geburtsstelle errichtete die Mutter

Konstantins, Helena eine Kirche, welche Hieronymus im 4. Jahrhundert mit Krippenszenen ausmalen ließ.
Aus der Geburtsgrotte wurden Partikel nach Rom gebracht, die in der Santa Maria Maggiore verehrt wurden. Dazu kam ein Holztrog und die erste einfache Weihnachtskrippe war entstanden.


Zu den berühmtesten Krippen zählen

bis heute Neapolitanische Krippen, bei denen die Szene der Geburt Christi in äußerst aufwendige und detailreiche Straßen- und Marktszenen eingebettet sind.
In Barock wurden in Süddeutschland und Österreich mehrere Krippen nach neapolitanischen Vorbild geschaffen.


Maria Theresia verbot Weihnachtskrippen

Unter Josef II und Kaiserin Maria Theresia wurden Weihnachtskrippen verboten und aus allen Kirchen und öffentlichen Gebäuden verbannt. Auch die "private" Krippe war nicht gestattet, wurde jedoch nicht wissentlich bestraft.
Ähnliche Verbote erließ auch der Erzbischof Franz Josef von Colloredo-Mannsfeld im November 1784 für das Fürstbistum Salzburg.



Mittelpunkt des Weihnachtsfests

Weihnachtskrippen standen bis zum 19. Jahrhundert im Mittelpunkt von familären Weihnachtsfesten, bis diese durch den Einzug vom Christbaum etwas verdrängt wurden.
In vielen Familien und Regionen sind Hauskrippen noch heute vielerorts Mittelpunkt der Weihnachtsfeier und fester Bestandteil des Weihnachtsschmucks.
Weihnachtskrippen sind in vielen Materialen und Stilen erhältlich.


Weihnachtsgeschenke

im christlichen Sinn

Hier wird erklärt, woher "Weihnachtsgeschenke" ihre Wurzel haben, was Weihnachten überhaupt mit Geschenke zu tun hat und die christliche Botschaft, die dahinter steckt.

Weihnachtsgeschenke & Bibel:
Weihnachtsgeschenke haben ihre christliche Wurzel in dem Bibelwort 'Also hat Gott die Welt geliebt'.
In seinem Erlösungsgeschenk an uns in Gestalt seines eingeborenen Sohnes.
Das Weihnachtsgeschenk, das durch nichts übertroffen werden kann, nur durch den Versuch, ihm so gut wie möglich nachzufolgen.

Weihnachtsgeschenke & Heiligen Drei Könige:
Die Weihnachtsgeschenke sind jedoch auch eine Erinnerung an die Gaben, die die Heiligen Drei Könige dem Jesukind darbrachten.

Weihnachtsgeschenke & Nächstenliebe:
Beides soll in der Liebe weiterleben, mit der Weihnachtsgeschenke ausgetauscht werden, was schon darauf hinweist, dass es nicht um irdische Geschenke geht, sondern um Sinnbilder für die Gottes- und Nächstenliebe, die wichtiger ist als die kostbarsten Sachen. Das irdische Gegengewicht und auch der Wunsch nach gewaltigen und reichen Gaben steckt in der zweiten, in der nichtchristlichen Quelle des Gebens; der Weihnachtstermin deckt sich mit dem der Saturnalien, den römischen Feiern zu Ehren des Gottes Saturn. Dies galt als der Jahresanfang, die römischen Beamten und Sklaven wurden mit Geschenken belohnt. Jenseits der Alpen in Germanien stellten die Dienstherren ebenfalls zum neuen Jahr neue Knechte und Mägde ein und das Gesinde wurde mit reichen Geschenken weiter verpflichtet.

Weihnachtgeschenke & Kinder beschenken:
Schließlich war es Sitte, die Kinder zu beschenken, was mit dem Christentum von den Perchten und Luzelfrauen auf die Heiligen überging, vor allem auf Martin und Nikolaus. Bis ins vorige Jahrhundert hinein ist vor allem den Kindern beschert worden, im Biedermeier hängte man die Geschenke in kleinen Päckchen ganz hoch in den Baum, so daß sie die Kinder nicht vorzeitig erreichen konnten.



Weihnachten 2008




Kontakt