Meine Freunde (Katzen)
Meine Freunde (Vögel)
Herkunft
Tagebuch
Hundeschule das einmaleins für Hunde
Appell an die Hundebesitzer
Hundesprache
Hunde A-B-C
Richtig starten ins Fitness Leben
Dankbare Gedanken
GEBET EINES STREUNERS
Glaube, noch Zeitgemäß?
Weihnachten 2005
Frohe Weihnachten 2006
So wünscht man....

Hallo meine Engel

So, nun habt Ihr auch meinen Brummbär geholt, bitte passt auf ihn auf und zeigt ihn alles und bitte kommt in meinen Träumen, ich vermisse euch so, jetzt habe ich nur Bonny und die ist so anhänglich geworden, bei jeden Schritt ist sie hinter mir, aber das sieht ja alle.


Weine nicht, wenn du mich liebst
Der Tod bedeutet nichts.
Ich bin nur auf die andere Seite gegangen.
Ich bin ich. Du bist du.
Das, was wir füreinander waren,
wir sind es immer noch.

Gib mir den Namen,
den du mir immer gegeben hast.

Sprich zu mir,
wie du es immer getan hast.

Verwende keinen anderen Ton.
Nimm keinen salbungsvollen oder traurigen Ton an.
Fahre fort über das zu lachen,
was uns zusammen lachen gemacht hat...

Bete, lache, denke an mich, bete mit mir.
Dass mein Name zu Hause ausgesprochen wird,
wie er es immer wurde,

ohne irgendeinen schwülstigen Ton,
ohne eine Spur von Schatten.
Das Leben bedeutet das,
was es immer bedeutet hat.

Es ist, was es immer gewesen ist;
der Faden ist nicht durchtrennt.

Warum sollte ich außerhalb deines Blickes sein!
Ich bin nicht fern,
nur auf der anderen Seite des Weges ..

Du siehst, alles ist gut.
Du wirst mein Herz wieder finden,
du wirst geläuterte Zärtlichkeiten wieder finden.

Trockne deine Tränen,
und weine nicht, wenn du mich liebst.


Aber ihr hättet Euch ruhig Zeit lassen können meinen Brummbär zu holen, er war immer an naggen, Knochen, sein Frolic immer brauchte er was und ich habe ihn das essen lassen, er hatte es schlecht genug und ich bin froh, dass ich ihn etwas entschädigen konnte.

Passt auf ihn auf, wenn er auf euer Regenbogenbrücke kommt und gibt ihn einen Schmatzer von mir, Tommy hat auch welche für euch bei.

Macht es gut und spielt weiter so, bis wir uns wiedersehen. *19.05.2008

Ich habe euch nicht vergessen

Grab am 24.05.2008



Euer Grab 24.05.2008



16.11.2005

Nun, mein kleiner Rentner bist du schon 1 Jahr tod und der Schmerz ist nicht geringer geworden. Ich hoffe, du hast dich auf der Regenbogenbrücke ohne dein Frauchen, eingelebt.
Was machen denn all die anderen? Bestelle alle liebe Grüße von mir und sage ich würde alle vermissen.
Euer Grab hat ein beleuchtetes Rentier bekommen, aber das seht ihr sicher alle. Der Schlitten kommt auch noch, ist unterwegs, damit könnt ihr ja jetzt bequem zu mir kommen, einfach reinsetzen und kommen, ich warte auf euch.

Dein Frauchen wird an deinen Todestag ganz traurig sein. Emmi schaut auch noch immer raus, ob du kommst, manchmal habe ich das Gefühl, sie hört dir zu, da schaut so intensiv nach draußen und dreht ihr Köpfchen, als ob jemand mit ihr redet.


"Man kann ohne Hunde leben -
es lohnt sich nur nicht"


Für meine verstorbene Tiere



Euer Grab

Ihr habt neue Figuren bekommen



Herzlichen Glückwünsch, kleiner Rentner

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, meiner kleiner Rentner, heute wärst du 17 Jahre geworden, sendet Dir Dein Frauchen, zur euch auf der Regenbogenbrücke. Ihr habt sicher gut gefeiert. Bist über die Wiesen gelaufen und hast bestimmt Tina und deinen Vater, geärgert.
Heute ist dein Frauchen, nicht gerade glücklich, weil du nicht bei mir bist und weil ich unsere Prinzessin nicht mehr so oft bekomme, weil ihr Vater eifersüchtig auf die Geschenke ist, die wir ihr geben, weil er nicht verkraften kann, die Zuwendung von Großeltern und Enkelkind, dass sie immer nach Oma fragt und nicht mal anrufen darf, selbst zu Daniel Geburtstag hieß es, sie hätte keine Lust, mit Daja zu reden, dabei sind beide ein Herz und eine Seele und sie hätte Daja zu Geburtstag mit Sicherheit gesprochen. Es ist zu heulen, wie kann man als Eltern so eifersüchtig auf das eigene Kind sein? Wir verstehen die Welt nicht mehr.

Ich wünsche dir noch einen schönen Geburtstagabend mit deinen Rudel und ich hoffe das es mit Jamie doch noch einränkt.

Sagt mal, könnt Ihr mir helfen, dies zu durchzustehen?

Dein traurigen Frauchen.


Dein Lieblingsplatz war das Bett

08.09.2005

Ich habe euer Grab vorbereitet



Hallo, meine Lieben,
ich habe euer Grab schon mal für den Herbst fertig gemacht, leider darf ich nichts mehr über Jamie berichten und mußte alles raus nehmen. Monatlange Arbeit umsonst. Ach, irgendwie kann ich mich nur auf meine Tiere verlassen um so mehr fehlt ihr mir.
Ich hoffe es geht euch gut und Tina du hast ja am 14. deinen Todestag, ach werde ich traurig sein, denn ohne Jamie, mit ihr spielen, Scherze machen und alles was ihr gefallen hat, ist nicht mehr. Ich weiß gar nicht was ich die ihre Eltern getan habe. Sandkastenspiele, aus den Alter bin ich nun malraus, die habe aufgehört zu spielen.
Was muss die Eifersucht groß sein!!!!



Bist Du ein Hundemensch ?


1. Du hast Sweat- bzw. T-Shirts, Schlüsselanhänger, Kaffeetassen, Krawatten und Krawattennadeln, Kühlschrankmagnete, Briefmarken und Figuren mit dem Bild Deiner Hunderasse und mindestens eine Hecke im Garten ist als Hundefigur getrimmt.

2. Du sparst schon monatelang vor einer Hundeausstellung, um weitere unter eins genannte Gegenstände zu erwerben.

3. Dein Hund bekommt teures Premium-Futter und frisches Fleisch, aber Du ernährst Dich von Fastfood und Tiefkühlpizza.

4. Du hast weit mehr Hundebetten, Leinen und Halsbänder als Hunde.

5. Du triffst nette Leute beim Spazierengehen ....... und stellst zuerst Deinen Hund vor.

6. Du gehst sofort mit Deinem Hund in die Universitätsklinik, wenn er eine kleine Schramme hat, aber wenn Du Dir die Zehen brichst, klebst Du sie selbst mit Isolierband zusammen und nimmst einige Aspirin, um den Schmerz zu lindern.

7. Du hast alle Möbel mit einem einheitlichen Schonbezug versehen, damit Du die Hundehaare leichter entfernen kannst.

8. Du benutzt das gleiche Hundeshampoo wie Dein Hund.

9. Du vergisst nie den Geburtstag Deines Hundes (im Gegensatz zum Geburtstag Deines Partners).

10. Du rechtfertigst den Kauf eines großen Autos damit, daß der Hund bequem Platz hat.

11. Du arbeitest nachts, damit Du den ganzen Tag mit Deinem Hund verbringen kannst.

12. Du kennst die Telefonnummer Deines Tierarztes auswendig.

13. Du hast Hundeleckerli in jeder Hosen- und Jackentasche.

14. Du wohnst in Second-Hand-Möbeln, aber Dein Hund hat das exklusivste Hundebett.

15. Du hast einen schlechten Tag gehabt und redest darüber nur mit Deinem Hund.

16. Du gibst Dich nur noch mit Menschen ab, die auch einen Hund haben.

17. Du bist jederzeit bereit für Hundesitting, nicht aber für Babysitting.

18. Das leise Winseln Deines Hundes zwei Zimmer weiter läßt Dich morgens um 3:00 Uhr aus dem Bett springen, aber den Wecker neben Dir hörst Du nicht.

19. Du weißt mehr über Hundenahrung als über menschliche Nahrung (was man Dir ansieht).

20. Du hast nur Urlaubsfotos, auf denen Dein Hund zu sehen ist (manchmal auch ein Mensch).

21. Du hast Halsbänder und Leinen an der Wand hängen, Hundepflegemittel stehen auf dem Fernseher, Hundeknochen und Spielzeug liegen überall herum, vom Wassernapf führen Tropfspuren in alle Richtungen, der Nasenabdruck Deines Hundes ist auf sämtlichen Möbeln und Du läßt das alles so, selbst wenn Besuch kommt.

22. Wenn Dein Hund krank ist, bist Du es auch.

23. Du kaufst dir nur noch Kleidungsstücke in der Fellfarbe Deines Hundes, damit die Haare nicht so auffallen.

24. Du kaufst Dir einen Wohnwagen und berücksichtigst, daß auch der Hund ein eigenes Bett darin hat.

25. Dein Hund schläft auf der Bank und Du darunter.

26. Du liegst krumm im Bett, damit Deine Hunde Platz haben. Wenn Du nicht mehr liegen kannst, gehst Du auf die Couch... ...und Deine Hunde natürlich auch.

27. Du bist mit Deinem Hund umgezogen. Damit er aber weiterhin mit seiner besten Hundefreundin spielen kann, ist Dir kein Weg zu weit, um ihn dorthin zu fahren.

28. Da Du Deinen Hund nach Möglichkeit überall hin mitnimmst, gestaltest Du Deine Termine und Verabredungen so, daß Dein Hund auf keinen Fall in seinem Schlaf gestört wird, um seinen Spaziergang kommt oder sogar eine Mahlzeit versäumt.

29. Du suchst Dir eine neue Bleibe, aber nur mit Garten, damit Deine Hunde ein schöneres Zuhause haben. Das dauert länger, da Du nicht soviel Miete zahlen kannst und auch noch alleinerziehend bist. Alle sagen "Gib die Hunde weg, dann findest du schneller eine Wohnung...", Du landest fast auf der Strasse, aber Du suchst weiter, bis Du etwas gefunden hast. Nun sind die Hunde 15 und 13 Jahre, aber noch bei Dir und allein das zählt......

30. Freunde, die Angst vor Hunden haben, überrascht ihr mit einem freudigen Empfang - und Du verhinderst gerade noch, daß sie rückwärts die Treppe runterfallen. Anschließend überzeugst Du sie, daß sie mit ihrer Reaktion Deinen Hund beleidigt haben.

31. Du bist eingeschnappt, wenn Gäste die Sympathiebezeugungen Deines Hundes nicht zu schätzen wissen.

32. Da der Hund ein Nasentier ist, läßt Du den Deinen bereitwillig erschnüffeln, was Du gerade gegessen hast - und da er intelligent ist, erklärst Du ihm, daß das für ihn zu stark gewürzt wäre.

33. Die größte Sympathie hast Du für Brief- Fax- oder Emailschreiber, wenn sie, außer Grüßen an Dich, auch Deinem Hund einen Pfotendruck schicken.

34. Du bist eifersüchtig, wenn Dein Hund - aus welchen Gründen auch immer - anderen mehr Aufmerksamkeit schenkt als Dir.

35. Du hast Goethe Deine Sympathie aufgekündigt, weil er Hunde nicht mochte (und sogar Bellen ihn störte).

36. Du gibst zu, daß Du Deinen Hund genauso brauchst wie er dich.

37. Du möchtest manchmal zurücklecken.

38. Du kaufst kein Auto (ein großes natürlich, s.o.) mit Klima-Anlage, aber eins mit Standheizung, damit Dein Hund auch im Winter mitkann.

39. Es zerreißt Dir das Herz, wenn Du Deinen Hund trotzdem mal allein zu Hause lassen mußt.

40. Urlaubszielen (z.B. mit Hundestrand) und Hotels, die Hundeservice anbieten, läßt Du positive Verstärkung erfahren, als begeisterter Kunde oder durch Belobigung.

41. Wenn Du verreist, ist das Gepäck Deines Hundes prinzipiell umfangreicher als Dein eigenes.

42. Dein Hund hat seine eigene Mailbox - und seine ist immer voll....

43. Du hast Babygitter an allen strategischen Plätzen im Haus aufgebaut, aber nirgendwo sind Babys zu sehen.

44. Du kannst nicht aus dem Beifahrerfenster oder Rückfenster sehen, weil es vollständig mit Nasenabdrücken verschmiert ist.

45. Du hast 32 verschiedene Namen für Deinen Hund, von denen die meisten keinen Sinn ergeben, aber Dein Hund versteht sie alle.

46. Dein Hund frißt allerlei fieses Zeug (Du weißt, was ich meine), aber er darf Dir trotzdem Küßchen geben.

47. Du magst Leute, die Deinen Hund mögen und verachtest diejenigen, die ihn nicht leiden können.


48. Du redest über Deinen Hund wie andere Leute über ihre Kinder.

49. Du signierst und verschickst Karten, Emails und alle Grüße zu jedem Anlaß auch im Namen Deines Hundes.

50. Du hast eine extra Decke auf dem Bett, damit es der Hund auch ja bequem hat (oder sollte es heißen, damit Du auch eine Decke hast.... )

51. Du bleibst am Samstag Abend lieber zu Hause und schmust mit Deinem Hund, als mit Deinem Freund/Freundin auszugehen.

52. Du installierst eine extra lange Duschleitung in der Badewanne, damit Du Deinen Hund darin waschen kannst.

53. Du hast das Bild Deines Hundes auf Deinem Schreibtisch stehen und sonst keines.

54. Du belehrst andere Leute immer und überall, was es heißt, ein verantwortungsvoller Hundehalter zu sein.

55. Du bist die einzige Person im strömenden Regen, weil Du mit Deinem Hund gassigehen möchtest.

56. Du gehst nicht zu "Happy Hours", weil Du lieber nach Hause zu Deinem Hund gehst.

57. Deine Wochenenden sind strategisch um Orte und Aktivitäten geplant, die für Deinen Hund relevant sind.

58. Du schaufelst einen Zickzackweg durch den Schnee im Garten, damit der Hund an alle seine Lieblingsplätze kann.

59. Du findest ein Hundehaar von Deinem Hund im Essen, ißt aber trotzdem ungerührt weiter....

60. Du hast Bilder von Deinem Hund in der Brieftasche, anstatt Bilder von Deinen Eltern, Geschwistern, Partner.... oder irgendjemand Menschlichem...

61.Und Grund 61, warum Du ein Hundemensch bist, ist, daß Dein Hund der Star Deiner Website ist!


Auf Leinwand verewigt.

So sieht es jetzt aus



Jägerei

Also meine Engeln, ich bin mal wieder mit Jäger zusammen geradelt, wie sie in der Sommerzeit Tauben abgeschossen haben und Jamie war auch dabei und nichts war abgesperrt, ich habe mich dann gleich an NABU gewandt und um Hilfe gebeten, jetzt meine Engeln, kann ich gegen diese Leute vorgehen, was ich gleich morgen machen werden. Du können doch nicht einfach so rumschießen, als wären die in Wilden Westen.


Ich bin vor kurzen mit mein Enkelkind in ein Naturschutzgebiet sparzieren gegangen, als ich hörte wir Schüsse fielen. Nachdem ich weitergegangen bin traf ich auf Jäger, so haben die sich ausgegeben, ich konnte es nicht einschätzen, da es für Jugendliche waren, die Tauben geschossen haben. Auf die Frage, ob sie um diese Zeit schiessen dürfen, sagte man mir sie hätten eine Sondergenehmigung, die man mir aber nicht zeigen konnte, weil sie die Sondergenemigung zu Hause vergessen hätten. Auf den Hinweis ich wollte die Polizei informieren, bedrohten mich diese mit ihren Gewehr. Ich wendete mich an Nabu und meine Frage war: Darf man jetzt auf Tauben schiessen und müssen diese Jäger nicht davor warnen, dass geschossen wird?, denn man rechnet doch nicht das geschossen wird und mein Enkelkind ist zwei Jahre und läuft arglos auf den Wegen, denn man bemerkte uns erst, als ich die Jäger ansprach und da hörten sie mit ihrer Schießerei auf.
Ein Schuß hätte sich auch verirren können und uns treffen können.

Die Antwort kam sofort:

grundsätzlich besteht für Ringel- und Türkentauben für die Zeit der Jungenaufzucht (offiziell zwischen dem 20. Februar und dem 1. November) Schonzeit! Das heißt, dass eine Bejagung lediglich im Winter erlaubt ist. (Ausnahme ist hier, die Abwehr von Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen) Zudem schränken die Schutzgebietsverordnungen in Naturschutzgebieten i.d.R. die Bejagung noch zusätzlich ein. Es erscheint mir - ohne Kenntnis der Situation vor Ort - als sehr unwahrscheinlich, dass das Abschießen von Tauben in einem Naturschutzgebiet in den Sommermonaten rechtens war. Zudem hat der Jagdausübungsberechtigte sicherzustellen, dass er bei seiner Tätigkeit niemanden gefährdet (Unfallverhütungsvorschriften!). So wie Sie es schildern, scheint auch dies nicht befolgt worden zu sein.

Alles in allem ein Fall, den Sie mit konkreten Angaben zu Ort/Zeit/ ... der zuständigen Behörde (Untere Jagdbehörde beim Kreis/kreisfreien Stadt) schildern sollten.
Mit freundlichen Grüßen
Christian Rupp
Besuchen Sie unsere Homepage: www.nabu-nrw.de
**************** NABU ****************************************
Christian Rupp
Öffentlichkeitsarbeit
Naturschutzbund Nordrhein-Westfalen (NABU)
Merowingerstrasse 88, D - 40225 Duesseldorf (Germany)
Tel.: 0211 - 15925113; FAX: 0211 - 15925115
e-mail: ch.rupp@nabu-nrw.de
Aktiv werden für Mensch und Natur.
Lernen Sie die Vorteile einer NABU-Mitgliedschaft kennen
unter http://www.nabu.de/mitglied.htm


Also Leute, wenn Euch sowas auch passiert, nicht lange warten, sowas gehört bestraft, nicht alleine das man getroffen werden hätte können, verstoßen solche Leute gegen geltendes Recht und lassen ihren Frust an arme Tiere aus.


Tierschutz, als unbequem bekannt,
wird lachend Spinnerei genannt
Wenn kümmert denn ein Hund der friert,
an kurzen Kette vegetiert?
Wen Katzen, die kaum produziert
Verkehr und Jäger dezimiert.

Was regt man sich unnötig auf,
weil angeboten zum Verkauf
und Lockmittel für manches Kind
Tiermassen auf dem Markte sind,
die, wenn der Neuheit Reiz vorbei
man weitergibt, von Skrupel frei.

Wen störts, wenn dann auf Inserate
ein Händler wieder Zugriff hatte
sich tarnt, er hätt` den besten Platz
für diesen süßen Katzenschatz
das Tier, nach qualvollem Transport,
ausliefert dem Versuchstiermord?


Was tut`s wenn für das Wohl der Menschen
Millionen Tiere schmerzvoll ende?
Warum nicht erst an Tiere testen
was wir nicht selbst erdulden möchten?
Wenn Menschenmord als Schwerverbrechen geahndet wird,
warum nicht rächen, im Namen
der Tierwelt.


Meine Engeln, ihr sieht, ich bin immer noch aktiv für euch Tiere und rette wo ich kann.

Euer Frauchen


Bild in Öl

Auf Leinwand verewigt.



Wie versprochen ist euer Bild nun fertig. Ich finde ihr seid perfekt gemalt worden.
Ach, ich vermisse euch so. Nun haben wir Ostern und ich muss wieder ohne euch sein. Vergessen? Nein, das werde ich euch nicht, aber ich lerne mit den Schmerz zu leben.
Ich hoffe bei euch grünt und blüht es nun auch und ihr spielt dort.
www.portraitieren.de/Galerie/Tiere.html
Sicher habt ihr mitbekommen das Emmi sehr krank war, sie hat hohen Zucker und Magenschleimhautenzündung, die nun fast auskuriert ist, nun Zucker hat sie noch und muss besprizt werden. Ich hatte mir große Sorgen gemacht, aber nun habe ich es überstanden.


Ihr seid immer bei mir.

Hundeengel

Wir sind zwischen Himmel und Erde verbunden



Ich kann und will Dich nicht vergessen

Ich denk an, wohin ich geh,
Dein Abschied tut mir weh,
Ich möcht vergessen was du einmal warst für mich und ich vergesse alles anders, nur nicht Dich.
Ich denk an Dich und wüßt so gerne, wie es Dir auf der Regenbogenbrücke geht,
vielleicht weißt du, wie ich Dich vermisse und du sagst in meinen Träumen, mein Frauchen ich denk an Dich.
Ich denk an Dich, die ganze Zeit und wünsche mir, du wärst bei mir.
Ich denke an Dich, die ganze Zeit und alles tut mir Leid,
ich sehe den Himmel und die Menschen und ihr Glück und wünsche so sehr du kämst von der Regenbogenbrücke zu mir zurück.


Ich vermisse Dich so

Liebes Engelchen,
am 14. September 2003 mußte ich Dich gehen lassen,
ich wußte ich würde Dich nie wieder sehen.
Ich fühlte, es wäre das Beste für Dich,
auch wenn die Welt zerbricht für mich.

Jetzt sind bereits 12 Monate vergangen,
seitdem ist der Himmel mit Wolken behangen.
Die Sonne am Himmel, die sehe ich nicht,
weil Du jetzt nicht mehr bei mir bist.

Ich versuche mein Leben weiter zu leben,
meinen Tieren, die mich noch brauchen, die Liebe zu geben,
die ich dachte, verloren zu haben,
als ich Dich verlor vor 12 Monate.

Manchmal gelingt´s mir, ein Lächeln zu lachen,
bis ich wieder seh irgendwelche Sachen,
die mich mit Schmerzen errinnern an Dich,
denn sie sind noch bei mir, nur Du bist es nicht.

Im Auto am Sitz sind noch Haare von Dir,
ich drück sie ins Polster und wünsch´Du wärst hier.
Anfangs warst Du irgendwie noch bei mir,
weil im Haus der Geruch noch war von Dir.
Doch mit der Zeit verschwindet er-
und jetzt wirkt das Haus verlassen und leer.

Jede Faser meines Herzens hängt an Dir,
ach Tina wärest Du doch bei mir.
Ich muß jetzt lernen, ohne Dich zu sein,
doch es will einfach nicht in meinen Kopf hinein.

Ich sage mir immer, da wo Du jetzt bist,
Dein Leben wieder lebenswert ist,
Dein Körper kräftig und gesund wieder ist,
und Du dort richtig glücklich bist.

Ein Platz meines Herzens gehört nur Dir,
so bist Du trotzdem immer bei mir.
So wird es bleiben, solange ich lebe,
bis auch ich mich auf den Weg begebe,
und schreite auf die Regenbogenbrücke,
bis ich Dir endlich wieder in die Augen blicke.
Ich zieh Dich ganz fest an mich ran,
weil ich Dich endlich wieder spüren kann.
Was ich so lange hab vermißt,
endlich wieder bei mir ist.

Dann sind wir zwei für immer vereint,
mein Herz hat lang genug geweint.
Gemeinsam warten wir dann auf unsere Lieben,
in deren Herzen wir auch sind geblieben.

Tiere reden mit den Augen vernünftiger als der Mensch mit dem Mund.


Engel, träume von uns

Gib mir Kraft, Engelchen

Gib mir Kraft

Ich hab immer geglaubt das mit uns-das ist für immer
du und ich und die Ewigkeit...
jetzt bist du fort, der Schmerz wird immer schlimmer
dazu war ich noch nicht bereit!
tief in mir, diese Kälte
es tut so weh, ich halts nicht aus
du gingst einfach aus meinem Leben raus

Ich kann nicht mehr
Es ist viel zu schwer
ich fühl mich verloren, so leer
bitte gib mir Kraft das durchzustehn
bis wir uns endlich wiedersehn...

In Gedanken berühre ich dich, spüre deine Wärme
versuche, deine Bilder zu verdrängen
es tut so weh, ich halts nicht aus
hilft mir da denn keiner raus?
warum hast du mich verlassen?
Ich kanns immer noch nicht fassen....
Doch egal, wo du jetzt auch bist
eines Tages werde ich dich wiedersehen
doch bis dahin gib mir Kraft, dass durchzustehn
meine Liebe zu dir wird niemals aufhören
das kann auch der Tod nicht zerstören.....




Tina war immer bei mir

Geliebte Tina

Geliebte Tina,
so unzertrennlich waren wir.
Wir waren ein Team und gingen zusammen durchs Leben,
waren so glücklich als würden wir auf der 7. Wolke schweben.
Du warst mein allerbester Partner in schweren Zeiten und in Kleinigkeiten.
Du brachtest mich immer zum lachen,
manchmal ließen wir es zusammen so richtig krachen.
Mein Herz schlug nur für dich und deins für mich.
Die Zeit mit dir, sie war so wunderbar,
ich würde sie so gern nochmal erleben, ist doch klar!
Warum kannst du nicht bei mir sein,
ich wünschte du wärst für immer mein und ich dein.
Jetzt bin ich ganz allein, alles ist ohne dich so leer, es ist so schwer, du ungerechte Welt gib mir meine Tina wieder her!
Wer begrüßt mich jetzt fröhlich, wenn ich nach Hause komme?
Wer ist jetzt für mich da wenn ich mich trösten will?
Wer bringt mich jetzt zum lachen, wie es früher immer war?
Wer ist jetzt für mich da, der mir treu ist und treu bleibt?
Das bist und bleibst du meine Tina,
ich werd dich immer lieben das schwör ich dir!
Was ich auch tu, was ich auch bin du gehst mir nicht mehr aus dem Sinn!
Machs gut und vergiss mich nicht bis du für mich wieder zu sehen und zu fühlen bist!
Bis irgendwann!

Dein trauendes Frauchen


Der Menschenengel bringt Dir Rosengrüße von mir

Für immer vereint

F ragen, Fragen...und doch keine Antwort
U nrecht, es ist so ein Unrecht!
E infach nur Leere, sonst nichts...
R ichtig, war es richtig, dich gehen zu lassen?

I mmer wieder die gleichen Gedanken:
M ein Engel, wo bist du jetzt?
M ein Engel, Warum???
E s ist so still hier ohne dich
R uhelos, rastlos bin ich

V erlassen, ich bin so allein...
E infach die Zeit zurückdrehen,
R ückwärts gehen..
E infach nur Dich
I n die Arme schließen
N icht mehr diese
T ränen, sie bilden einen unüberwindbaren Fluss


Es ist der Fluss, über den die Regenbogenbrücke führt, und wenn meine Zeit gekommen ist, werde ich sie überschreiten, und dann sind wir

FUER IMMER VEREINT

Leb wohl kleiner Engel Tina

Sehnsucht nach Dir

Sehnsucht

Ich nehme die Welt nur noch durch verschleierte Augen wahr
Nur in der Nacht sehe ich deutlich und klar
In meinen Träumen, dein Gesicht, es tut so weh
Warum gehst du nicht, bitte geh!
Deine Stimme raubt mir all meine Kraft
Ich wache auf, rufe deinen Namen
Dein Bild, es hängt in einem goldenen Rahmen
Doch ich habe es immer noch nicht geschafft
Es anzusehn ohne zu klagen, zu weinen
Alle Dinge um mich herum, sie scheinen
Wertlos, sinnlos ohne dich!
Ich sehne ihn herbei diesen Tag
An dem ich dein Bild anzusehn vermag
Mit einem Lächeln und schönen Gedanken an die Zeit
Die uns auf dieser Welt zusammen vergönnt war
Und ich nicht mehr fühle dieses Leid
Sondern nur noch offen und klar
Das Leben als wunderbar
Und schön empfinden kann!




Auf Leinwand verewigt.

Für Tina

Ein Gedicht für Tina ( 14.09.2003 )

Tina, Tinalein, kleiner Engel, Engelartig ist Deine Art,
Auch wenn ich Dich niemals versteh’, bist Du für mich ein Gewinn.
Bin ich mal traurig und ohne Glanz oder heftig mit Gezänk,

Schüttelst Du Deine Lebhaftigkeit für mich aus Deinem Pfötchengelenk.
Wie ich weiß hast auch Du als Hund, wie ich es manchmal schwer,
Dennoch zauberstest Du im Nu wieder Sonnenschein daher.
Leider ginst du viel zu früh.

Heute Nacht...

Ich träume immer noch von Dir



Ich kann es immer noch nicht fassen

Mein kleiner Engel,
bald bist du schon 2 Jahre tot und ich bin immer noch darüber weg, immer wenn ich mit Emmi spazieren gehe, wir gehen ja zu den alt bekannten Stellen, denke ich an Dich und dann werde ich immer traurig, aber das siehst du sicherlich von Deiner Regenbogenbrücke. Ich weiß du willst es nicht, dass ich traurig bin, aber Tina, du warst meiner kleiner Engel und ich danke Gott, dass ich Dich haben durfte.
Hast du schon Snoopy`s Vater kennengelernt und vielleicht auch seine Mutter Trixie?
Ich weiß, wenn ich von Dir träume und das sehr oft, willst du mir sagen, wie gut es Dir geht und das du jetzt keine Schmerzen mehr hast und du spielen kannst mit all den anderen Hunde und Tiere. Alle Tiere sind dort glücklich, auch wenn sie von uns Menschen gequält wurden, dieser Gedanke ist auch immer da, wenn ich eine gequältes Tier sehe und nicht helfen kann oder darf.
Gott hat Menschen wie mich geschaffen, damit wir Euch helfen können und ich werde helfen, wenn ich es kann und darf.
Bestelle alle Tiere, einen lieben Gruß von mir und ich werde mich immer mit den Peiniger von gequälten Tieren anlegen und Euere Rechte vertreten.

Heute Nacht habe ich geträumt von Dir....


Der Tod
Hast mich heut Nacht im Traum besucht
so real, mir zum greifen nah
ich wurde wach -
du warst nicht da
Tränen in den Augen
verschleiern mir den Blick
du fehlst mir so
und kehrst nie mehr zurück

Nur 6 Monate ist es her
als das Schicksal dich mir nahm
seh dich noch dort liegen
ich nahm dich in den Arm

Hab deine Wärme noch gespürt
doch du bewegtest dich nicht mehr
alles Leben plötzlich fort
in mir ist alles leer
Hab dich so geliebt
hast mir so viel gegeben
nur kurz hast du gelitten
vorüber war dein kleines Leben

Eben noch warst du bei mir
sahst mich an ein letztes mal
wo bist du hin, mein lieber Engel
frag ich mich voller Qual

Bist wohl im Regenbogenland
ohne Leid, gehts dir dort gut
die Hoffnung, dass wir uns wiedersehen lindert Schmerz, gibt neuen Mut

Tage voller Licht und Schatten,
Tage voller Freude und Glück
mir bleibt nur die Erinnerung
an die schöne Zeit mit dir zurück

Ein Blick in deine frohen Augen
und wir hatten uns gefunden
hast so gern getobt, gespielt
warst mein Trost in schweren Stunden

Hast mich immer treu begleitet
ich dank dir so dafür
dein Platz in meinem Herzen
sei gewiß, bleibt immer hier

Bis du in meinen Armen liegst
wird noch viel Zeit vergehn
Besuch mich ruhig in meinen Träumen bin froh, dich so glücklich zu sehn


Das Leben geht weiter
von nun an ohne dich
sieh herab von deiner Wolke
und vergiss mich nicht.

Aber meine Gedanken sind immer bei Dir.






Hier waren wir noch glücklich

Niemals warst du mir so Nahe...

Niemals warst du mir so Nahe...


Siehst du nicht all diesen Schmerz in mir
Siehst du nicht, ich kann nicht mehr...
Du bist fort, nichts ist mehr so wie es mal war
Wie geht es weiter, du bist nicht mehr da!

Deine Liebe gab mir unendlich viel Kraft
Deine Nähe hat unmögliches geschafft...
Nun bist du fort, alles ist so leer
Warum, warum ist es nur so schwer?

Ich weiß, du denkst jetzt sicher nur Warum?
Warum ich weine, ich meine, ist es denn nicht dumm?
Denn du bist doch in Wirklichkeit noch da
Denn tatsächlich, noch nie warst du mir so Nah!
Du bist in meinen Gedanken, meinen Worten,
in meinem Herzen, an allen Orten
Tief, so tief in mir weiß ich doch, dass uns beide dann
Nicht einmal der Tod noch trennen kann!



An meinen Engel

An meinen Engel

Fast 5 Jahre begleitetest du mein Leben,
doch vor 13 Monate musstest du gehen.
Gehen: weg von mir und in ein schmerzfreies Leben,
ich hätte dir gerne noch lang meine Liebe gegeben.
Die Wohnung ist so leer und leise,
du fehlst hier in jeder erdenklichen Weise,
doch ich höre, ich sehe und ich spüre dich,
das alles ist so schwer für mich...
Ich seh dich hier sitzen und du hechelst mich an,
unsere gemeinsame Zeit war so schön und so lang.
Doch leider ist diese Zeit jetzt vorbei,
du bist jetzt an einem besseren Ort, ohne Schmerzen und frei.
Du hast gekämpft und ignoriertest die Schmerzen,
mein kleiner Engel, ich vermiss dich von ganzem Herzen.
Du hast mich voll Liebe angeschaut und warst immer da,
die Zeit mit dir war immer wunderbar!
Ich weiß noch, wie du in meinen Leben kamst,
du kamst auf mich zu und ich wusste, du mußt es sein.
Mit ca. 10 Jahren kamst du dann ganz in mein Leben,
ich hoffe, die schlechten Zeiten kannst du mir vergeben.
Bin bei dir geblieben, bis du schliefest ein.
Morgens warst du mir noch nah,
doch das kranke Herz hat dich so geplagt.
Du gabst nicht auf, du wolltest leben,
doch solches nur mit Schmerzen musstest du nicht erleben.
Deshalb hast du mir die Entscheidung abgenommen und gings aus meinen Leben mit treuen Blick,
auch ich komme irgendwann an diesen Ort und dann können wir wieder zusammen sein und als das hellste Licht am Horizont erscheinen.
Du bist in tief in meinem Herzen,
und ich weiß, du hast jetzt keine Schmerzen.
Die Lücke in meinem Herzen schließt keiner außer dir,
du bist schon vorausgegangen, ich bleibe noch hier!
Ich werde dich NIE vergessen und werde immer mir Dir sprechen.

Machst gut mein kleiner Engel bis wir uns wiedersehen.


Ein Herz für meinen Engel

Für meinen kleinen Engel



Engel ich vermisse dich immer noch



Geheimnisvoller Engel

Im Sommerregen lass uns gehen,
gradewegs dem Regenbogen entgegen,
ich habe ihn solange nicht gesehen,
wollt mich in seine Farben legen.

Die Sonne bricht durch dunkle Wolken
Wärmt die Seele, die noch leicht friert,
zur bittren Stunde, da drohten bittre Folgen
erkannte ich, dass die Liebe nie verliert.

Nun ist die Luft zum Schweben schön,
ganz leicht das Herz und glücklich obendrein,
zwar gibt´s den Geist, der hilft dir zu verstehen,
doch fröhlich bist du, lebt auch dein Herz ohne Pein.

Zum fliegen bin ich nun bereit, getragen von Sehnsucht,
ein Mensch, der viele Fehler hat, ist dennoch liebenswert,
die Freundschaft hat uns wieder, mag sie blühen und gedeihen,
Milde und Güte, all das hat mir ein geheimnisvoller Engel gelehrt.







Danke

Engelchen, ich wollte Dir danken, dass du mir so gut bei der Erziehung mit Emmi hilft. Wie du siehst, kann ich sie schon frei rumlaufen lassen und sie hat eine ganz starke Bindung zu mir. Sie ist, wie du, immer in meiner Nähe. Natürlich muss sich noch viel lernen, aber sie ist auf den besten Weg, eine gute Hündin zu werden und ich weiß, du hast von deiner Regenbogenbrücke geholfen und Emmi Anweisungen gegeben, danke Engel, dass es dich gibt.

Herrchen habe ich auch schon überreden können, dass wir uns wieder einen Hund, wie du es bist, zu holen, wenn Snoopy mal nicht mehr sein wird, denn Snoopy geht es doch nicht sehr gut, es ist das ALter, aber das ich ihn über Weihnachten haben durfte, dafür danke ich dir, vielleicht schafft er es ja noch bis nach Ostern. Wäre toll, auch wenn ich ihn jetzt mehr tragen muss, aber auch ihn liebe ich, er war halt mein Hund, wie du meine Hündin warst.
Vielleicht weißt du jemanden, der/die meine Hilfe braucht und so aussieht wie du, dann schicke ihr/ihn auf meinen Weg, ich werde helfen und dankbar sein, denn ich weiß, du schickst mir diesen Hund/Hündin.


Bild in Öl

Hallo Engelchen,
wie du siehst ist bald Frühling und ich gehe alle Wege mit Emmi und ich weiß du begleitest mich und lernst Emmi, wie man sich als brave Hündin benimmt, denn sonst hätte sie das bestimmt nicht so schnell gelernt.
Dein Grab habe ich auch schon für Ostern vorbereitet, es ist bereits ein Frühlingsgrab mit Blumen und Osterschmuck.
Ich habe jetzt jemanden gefunden, der Dich in Öl malt, das gute dabei ist, dass von den Erlös ein bestimmter Betrag an das Tierheim fließen wird. So tue ich noch was gutes für andere Tiere und du wirst in Öl im Wohnzimmer glänzen und strahlen. Das gibt mich dich natürlich nicht zurück, aber ich weiß immer noch nicht, wie ich mit den Schmerz fertig werde. Alles erinnert mich an dich und sag doch ehrlich Engelchen, vergessen muss ich dich auch nicht, du wirst immer in meinen Herzen bleiben, dass Stück, was du am 14.9.2003 mitgenommen hast, sei dir vergönnt. Die Erinnerungen an dich, kann mir keiner nehmen.
Letzte Zeit träume ich sehr viel von dir, ich glaube du willst mir sagen, dass es dir gut geht und das du immer in meiner Nähe bist.
Engelchen, ich danke dir für unsere schöne gemeinsame Zeit.

P.S. Das Bild wird veröffentlich, wenn ich es bekommen habe.

Dein Frauchen


Lauter Engel beschützen Dich

Snoopy

Engelchen, den Snoopy ging es letztes Wochenende ganz schlecht. Auf einmal war sein Bauch 3 mal zu dick und wir sind dann sofort zu unseren Tierarzt gefahren, der glücklicherweise Notdienst hatte, den kennst du ja noch, der Dir auch noch zuletzt geholfen hatte und der meinte Snoopy hätte eine Magendrehung gehabt, das kommt von zu schnellen Essen oder von Trockenfutter und wenn man dabei dann nichts trinkt. Er hatte den Snoopy dann über Nacht da behalten, da er den Magen entgasen mußte.
Zum ersten mal war Snoopy über Nacht nicht zu Hause und ich dachte du würdest ihn holen. Aber nun geht es ihn wieder besser.
Nun klaut er Emmi wieder das Essen und Jamie-Lee hilft ihn dabei und gibt es Snoopy. Sie hat den Snoopy so lieb.

Scooby ist nun auch noch, auf seinen alten Tage in der Hundeschule, weil er immer Jamie-Lee anknurrt, aber der Lehrer meint, dass bekommt er hin, wenn das Herrchen und Frauchen von Scooby das machen, was er sagt, da bin ich aber gespannt.
Heute ist Karsamstag und Engelchen, ich wünsche Dir und allen Tieren auf der Regenbogenbrücke und auch Snoopy 1 und Samy viele liebe Ostergrüße und Tausend Küsse.


Für immer Freunde

Für immer Freunde



Wo du warst......

Wo du warst,
ist jetzt niemand mehr,
aber wo wir sind,
wirst du immer sein,
was bleibt,
sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.


Ich vermisse Dich so sehr, Engelchen.

Den Snoopy geht es immer schlechter, du rufst jetzt wohl sehr laut, aber Engelchen, ich bin noch nicht bereit, den kleinen gehen zu lassen, ich kämpfe jeden Tag mit ihn und er hat einen starken Kampfgeist.

Engelchen lass mir noch den Snoopy, ich falle sonst noch tiefer, jede Faser meines Herzens hängt an Euch und ich gebe keinen kampflos ab.

Emmi macht sich immer besser, aber Emmi ist nicht du, ich vergleiche auch nicht, jedenfall nicht bewusst, aber du bist und bleibst einmalig. Wenn nur die Menschen nur ein Teil deines Charakter hätten, könnte die Welt in Ordnung sein.

Ach ja, Engelchen, ich lege mich immer noch mit diesen blöden Jäger an, die unsere Umwelt ausrotten und von uns Steuerzahler auch noch bezahlt werden. Aber was will man machen, es sind ja auch die Politiker die Jäger sind. Tagsüber jagen sie arme Leute, in ihrer Freizeit jagen sie Tiere, ach wenn ich nur die Macht hätte, denen Einhalt zu bieten.

Bleib noch einen Tag

Du......

bin ich Dir ganz nah.



Auf der anderen Seite des Wegs



Hast du gesehen, ich bearbeite jetzt die Seiten von Jamie-Lee? Damit sie später auf Ihrer Kinderzeit zurückblicken kann und sie weiß, wir haben sie alle lieb und alles geschieht aus Liebe.

Zur Zeit regnet es viel und ich kann an Deinen Grab nichts machen, aber es soll ja bald besser werden.

Tina, ich weiß du bist in meiner Nähe und hilfst mir über den Schmerz weg zu kommen, ja ich komme einfach nicht darüber weg, ach könnte ich Dich wieder holen, ich würde alles dafür geben.

Du manchmal bin Dir ganz nah, ich glaubte Dich zu spüren, ich glaubte Dich zu hören, ich glaubte Dein Blick zu sehen, wie du sagst, Frauchen ich bin ja bei Dir, nur du kannst mich nicht sehen, spüren oder erahnen, ich lebe auf die andere Seite des Weges, wo ich auf Dich warte, weil Deine Zeit noch nicht gekommen ist.

Auf der anderen Seite des Wegs

Der Tod ist nichts. Das, was wir für euch waren, sind wir immer noch. Gebt uns die Namen, die ihr uns immer gegeben habt. Sprecht mit uns, wie ihr es immer getan habt. Gebraucht nicht eine andere Redensweise, seid nicht feierlich oder traurig. Lacht weiterhin über das, worüber wir gemeinsam gelacht haben. Betet, lacht, denkt an uns, damit unsere Namen im Hause ausgesprochen werden, so wie es immer war ohne irgend eine besondere Betonung, ohne die Spur eines Schattens. Das Leben bedeutet das, was es immer war. Der Faden ist nicht durchschnitten. Warum sollen wir nicht mehr in eueren Gedanken sein, nur weil wir nicht mehr in eurem Blickfeld
sind ? Wir sind nicht weit weg, nur auf der anderen Seite des Wegs.

Wer in Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, nur fern.

Aber Engelchen ich habe immer noch:


Tränen im Herz

Siehst du die Tränen in meinem Gesicht? Unaufhaltbar, das möchte ich nicht, doch sie treten einfach ein, bei den Gedanken an Dich... Ich streiche sie aus meinem Gesicht, kann nicht lächeln, es geht einfach nicht... Alles ist gebrochen mein Herz ich fühle diesen Schmerz wie er sich ausbreitet in mir ich wünschte mir du wärest jetzt hier doch du bist einfach weg und ließest mich zurück allein mit diesem Schmerz und es traf mich... Mitten ins Herz.....




Was unerklärbares

Hallo mein Engelchen,
am 1.6. hatte Emmi Geburtstag und ich hätte es beinahe vergessen, weil meine Gedanken wieder bei Dir waren, jedes mal wenn ich mit Emmi spazieren gehe, sehe ich Dich, neben mir herlaufen und höre: " Frauchen ich bin bei Dir" Ach, könnte ich die Zeit zurückdrehen. Warum kannte ich Dich nicht von Anfang an. Aber, ich glaube, ich sollte als Deine Retterin, in Deinen Leben, erscheinen. Ich habe es gerne getan und war glücklich Deine strahlende Augen, nach der Operation zu sehen, Dein Blick der sagte: Danke, dass du mir geholfen hast und wir haben doch noch schöne Jahre verbringen können.
Dein Lebenspartner Snoopy wird von Tag zu Tag schwächer, ich weiß, einmal muss ich damit rechnen, aber die Gedanken schiebe ich ganz weit von mir. Ach Tina, danke das du Snoopy, nicht so schnell gerufen hast.

Heute, waren meine Gedanken wieder so eng bei Dir. Ich weiß nicht warum, aber ich habe heute Deine Todesstunde noch mal erlebt. Wie du in meinen Armen lagst und ich Dir versprochen habe, eine Nachfolgerin aus dem Tierheim zu holen. Auf einmal sah ich, wie Dein Atem, immer mehr abflachte und du Tod in meine Armen lagst. Wie ich Dir einen letzten Kuss gab, ich weiß nicht was das zu bedeuten hat! Willst du mir etwas damit sagen? Ach Tina, es ist so schwer ohne Dich zu leben. Wir beiden waren doch ein Herz und eine Seele, ich kann es immer noch nicht verstehen, warum du?
Ich weiß du bist um mich und du weißt wie ich mich fühle, der Schmerz über Deinen Verlust sitzt ganz tief und ich will Dich auch nicht vergessen, denn in meiner Erinnerung wirst du immer weiterleben und so lange ich Deiner gedenke, so lange wirst du nicht vergessen werden. Eines Tages wirst du eine angenehme Erinnerung bleiben, aber nicht vergessen.

Heute Nacht (14.06.2004) habe ich von Dir geträumt. Snoopy, Du und ich waren ganz eng vereint und du hast mir immer einen Hinweis geben wollen, aber ich weiß nicht, was es zu bedeuten hat. Aber ich war glücklich Dich zu sehen und wir drei haben zusammen gespielt und sind über die Felder gelaufen. Du warst in Dein geliebtes Kornfeld und hast mal wieder viele Zecken mitgebracht und dann bist du an Deinen Bach gelaufen und hast erst mal ausgiebig getrunken. Ich danke Dir für diese Nacht, die wir zusammen waren, komm ruhe öfter, dann weiß ich doch es geht Dir gut.



Warum bin ich immer noch so einsam!

Wohin soll ich gehen,
ich weiß nicht wohin.
Einen Tag ohne Dich hat für mich keinen Sinn,
ich gehe unsere Wege und frage immer zu;

Warum bin ich immer noch so einsam "ohne Dich".

Ich sehe andere Hunde und bleibe nicht stehen,
ich sehe Deine Hundefreunde und will nicht verstehen,

ich gehe unsere Wege und frage immer zu;

Warum bin ich immer noch so traurig "ohne Dich".

I
ch weiß unsere Liebe war fast so stark wie ein Stein,
doch einen Tag ohne Dich, ist für mich immer noch nicht zu verstehen und ich frage mich, wie soll das weiter gehen.

Wir mußten auseinander gehen ohne darauf vorbereitet zu sein,
denn keiner wollte den anderen alleine lassen und ich frage mich immer noch:
"Warum du"

Leider mußtes du diesen Weg ohne mich gehen und wartest auf mich,
Vielleicht, nein ich weiß es, eines Tages sehen wir uns wieder und bis dahin frage ich immer wieder:

Warum bin ich immer noch so traurig "ohne Dich".

Ach, Engelchen, ich hatte Geburtstag und mußte ihn ohne Dich verbringen, wie gerne hätte ich den Tag mit Dir verbracht, dass einzigste was ich tun konnte, Dein Grab besuchen. Aber sicherlich warst du ganz nahe bei mir.

Ich vermisse dich so sehr und weiß immer noch nicht, wie es weitergehen soll ohne Dich.

Seit Monaten trauere ich um dich
und frage mich immer: Weshalb, Warum?
Ich denke andauernd, ich werd verrückt
ich blieb ganz allein hier unten zurück.

Ich habe dich gesehen und mußte dich lieben, denn schließlich hast du mich ausgesucht,
die ganzen 5 Jahren die mir blieben.
Ich glaube ganz fest daran, du hast es gewusst, denn diese Liebe war bis zum bitteren Schluß.

Doch dann kam die Zeit, für dich zu gehen,
ich tue mein bestes um zu verstehen.
Ich habe dich geliebt- mehr als mein Leben
und hätte es immer für dich hergegeben.

Ich habe dir immer alles gegeben,
mehr konnte ich nicht tun in deinen kurzen Leben bei mir.
Mein Herz ist ganz schwer, es ist alles leer, selbst nach Monate noch,
Aber ich glaube- du wirst es wissen,
es war meine Liebe, die ich dir bewiesen.

Du mußtest nicht leiden, ich hatte dich lieb,
der einzigste Trost der mir jetzt bleibt.

Ich sehe dich in meinen Träumen
und spürte ganz plötzlich- du kannst es verstehen.

Du bist bei mir bis über den Tod,
denn es kann uns keiner trennen,
wir sind zusammen, wenn auch nur in Traum, damit linderst du meinen Schmerz, denn im Traum spielen wir zusammen.

Meine ewige Liebe, sie ist dir gewiss,
auch wenn ich dich trotzdem ganz furchtbar vermisse.

Ich spüre, du wirst mich bewachen, bis ich wieder richtig kann lachen.

Drum weiß ich genau, du wirst auf mich warten,
Mit einem lauten Wauwau und stürmische Umarmung im ewigen Garten.
Und wenn es dann die Zeit ist, für mich zu gehen,
werden wir uns wieder sehen.
Dann werden wir toben, uns unendlich lieben,
als wärst du immer bei mir gewesen.

Dein trauriges Frauchen








Ich war dir ganz nah

Engelchen ich habe von Dir geträumt. Du warst mir ganz nah und legtest dich zu mir und ließt dich streicheln und wir haben uns so gut unterhalten und waren uns ganz nah. Ich konnte so eine ganze Nacht noch mal mit verbringen. Ach Engelchen komm öfter vorbei, ich habe so Sehnsucht nach dir.

Engelchen,

ich weiß jetzt, du bist in besten Hände.

Ach Engelchen, ich habe geträumt von Dir und von Gerhard Höllerich und gebe Dir meine Empfindungen wieder.


Als ich wieder so einen Tag hinter mir hatte, als würde die Welt untergehen, hörte ich die Musik von Gerhard Höllerich und dachte an Dich und an Roy Black. Wie es Euch geht, meine Tina auf der Regenbogenbrücke und Roy, ja wo bist du? Hast du Deine innere Ruhe bekommen? Siehst du, dass alle Deine Fans, dich als Mensch schätzten.
Selbst Deine Kritiker ziehen heute den Hut vor Dir und können eigentlich Dein Mythos nicht fassen und wir Fans, brauchen auch nach Deinen plötzlichen Tod, Deine Stimme und auch Deine Ausstrahlung. Durch Dich kommen wir zu Ruhe.
Eines Tages, du wirst es nicht glauben, im Traum erscheint mir hin und wieder meine Tina und wir trösten uns gegenseitig, warst auch du dabei und meine Tina sagte zu mir, Frauchen ich bin jetzt bei Roy Black, den wir beide so sehr mochten und viel seine Lieder gehört haben, ich bleibe so lange bei ihn, bis du kommst über die Regenbogenbrücke und dann sind wir alle zusammen. Bitte Frauchen weine nicht, du weißt Roy Black hatte nicht nur ein Herz für die Menschen, sondern auch und vor allen für uns Tiere. Er war, wie du Frauchen, mit der Natur verbunden. In dieser Nacht durfte ich die ganze Nacht mit meiner Tina spielen. Auch du hast mir gesagt, es wird alles wieder gut. Ich weiß jetzt das meine Tina in besten Händen ist und das es ihr wieder gut geht. In dieser Nacht habe ich meine Ruhe wiedergefunden, meine Gedanken zu Euch sind nicht mehr so fassungslos, ich kann jetzt in Ruhe an Euch denken und warte bis auch für mich die Zeit abgelaufen ist.

Wo du warst,
ist jetzt niemand mehr,
aber wo wir sind,
wirst du immer sein,
was bleibt,
sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.

Immer, wenn wir von dir erzählen,
fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
Unsere Herzen halten dich gefangen,
so, als wärst du nie gegangen.
Was bleibt sind Liebe und Erinnerung.
Und wir fragen noch immer:
Warum?



Nun bist du schon ein Jahr fort

Auf Wiedersehn

Du, mein Hündin, bist tot und ich bin still,
weil mein Herz das einfach immer noch nicht begreifen will.
Ich vermisse dich an jedem Tag,
es ist eine große Last die ich da in mir trag.
Ich habe über deinen Tod schon viel geweint,
denn du warst mein Engel, meine beste Freundin.
Meine Gedanken an dich sind unermesslich,
denn du bist einfach unvergesslich.

Mit dir habe ich so viel Zeit verbracht,
und des Öfteren über deine Späße gelacht.
Ich erzählte dir all meine Sorgen
und ich fühlte mich bei dir geborgen.
Ich hatte dir so viel zu sagen
an manchen schlechten Tagen.
Du warst für mich ein Lichtblick in dieser Welt
und nicht aufzuwiegen mit viel Geld.
Du warst mir immer treu,
worüber ich mich heut noch freu.

Du, mein beste Freundin bist seit über einen Jahr für mich verloren und hast ein Platz im Tierparadies für uns reserviert.
Die letzten Tage hast du sehr gelitten und ich hörte deine stillen Todesbitten.
Auch wenn der Tod das beste für dich war
komme ich damit einfach immer noch nicht klar.

Ich habe getrauert und trauere immer noch um deinen Verlust
und bin gefallen in einen tiefen Frust.
Ich werde dich nie wieder toben sehn,
wie soll ich das nur jemals verstehen.
Ich hatte nie gedacht, dass deine Zeit kommt so schnell schon aber deine Krankheit trug dich mir davon.
Du musstest einfach zu früh gehen,
aber ich hätte das auch ein paar Jahre später so gesehen.
Darum mein Engel besuche mich oft,
denn mein Herz trauert immer noch um dich.
Nie werde ich dich vergessen,
denn man ist nur Tod, wenn man vergisst.


Engelchen am 14 September ist nun dein Todestag, ich weiß es geht mir jetzt schon nicht gut, denn ich vermisse dich so sehr. Es wird für mich ein ganz schlimmer Tag werden. Wieder träume ich du bist bei mir und wir beiden unternehmen was, wir waren ja immer unterwegs und haben immer etwas ausgeheckt. Ich werde an diesen Tag ganz eng mit dir verbunden sein.
Dein Lebenspartner haben wir noch, aber das weißt du ja, denn sonst wäre er ja bei dir auf der Regenbogenbrücke und Snoopy würde dich, wie hier unten, ärgern. Ich danke dir, dass du mir Snoopy so lange gelassen hast und wenn er noch kann, heckt er immer noch was aus. Emmi klaut er immer das Fleisch und Jamie-Lee hilft ihn dabei.

Alle Deine Lichter sind an und werden geschaltet um 15.14 Uhr, Deine Todesstunde.

Ach Tina, ich vermisse Dich, es vergeht kein Tag wo ich an Dich denke. Egal wo ich bin, immer sehe ich Dich neben mir. Du warst und bist mein geliebter Engel und Dein Schatten ist längst nicht weg, du begleitest mich, wo auch immer ich bin:


I C H V E RM I S S E D I C H SO



Niemals warst du mir so Nahe...


Siehst du nicht all diesen Schmerz in mir
Siehst du nicht, ich kann nicht mehr...
Du bist fort, nichts ist mehr so wie es mal war
Wie geht es weiter, du bist nicht mehr da!

Deine Liebe gab mir unendlich viel Kraft
Deine Nähe hat unmögliches geschafft...
Nun bist du fort, alles ist so leer
Warum, warum ist es nur so schwer?

Ich weiß, du denkst jetzt sicher nur Warum?
Warum ich weine, ich meine, ist es denn nicht dumm?
Denn du bist doch in Wirklichkeit noch da
Denn tatsächlich, noch nie warst du mir so Nah!
Du bist in meinen Gedanken, meinen Worten,
in meinem Herzen, an allen Orten
Tief, so tief in mir weiß ich doch, dass uns beide dann
Nicht einmal der Tod noch trennen kann!


Deine Botschaft von der Regenbogenbrücke.

Letzte Nacht stand ich an deinem Bett
um einen Blick auf Dich zu werfen,
und ich konnte sehen, dass du weintest
und nicht schlafen konntest.
Während du eine Träne wegwischtest,
winselte ich leise um dir zu sagen:
"Ich bin's, ich hab' Dich nicht verlassen.
Ich bin wohlauf, es geht mir gut und ich bin hier."

Heute morgen beim Frühstück da,
war ich ganz nah bei dir
und ich sah dich den Kaffee einschenken
während du daran dachtest,
wie oft früher deine Hände zu mir heruntergewandert sind.

Ich war heute mit dir beim Einkaufen,
deine Arme taten dir weh vom Tragen.
Ich sehnte mich danach,
dir dabei zu helfen und wünschte,
ich hätte mehr tun können.

Heute war ich auch mit dir an meinem Grab, welches du mit so viel Liebe pflegst.
Aber glaube mir ich bin nicht dort.
Ich ging zusammen mit dir zum Haus,
du suchtest nach dem Schlüssel.
Ich berührte dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd:

"Ich bin's."

Du sahst so müde aus, als du dich auf die Couch sinken ließest.
Ich versuchte mit aller Macht,
dich spüren zu lassen,
dass ich bei dir bin.
Ich kann dir jeden Tag so nahe sein,
um dir mit Gewissheit sagen zu können:
"Ich bin nie fortgegangen."

Du hast ganz ruhig auf deiner Couch gesessen,
dann hast du gelächelt, und ich glaube,
du wusstest.... in der Stille des Abends...,
dass ich ganz in deiner Nähe war.
Der Tag ist vorbei...,
ich lächle und sehe dich gähnen,
und ich sag' zu dir:
"Gute Nacht Frauchen, Gott schütze dich, ich seh' dich morgen früh."

Und wenn für dich die Zeit gekommen ist, den Fluss der uns beide trennt, zu überqueren, werde ich zu dir hinübereilen,damit wir endlich wieder zusammen, Seite an Seite sein können.

Es gibt so viel,
das ich dir zeigen muss
und es gibt so viel für dich zu sehen.
Hab Geduld und setze deine Lebensreise fort...,
dann komm...,
komm heim zu mir.

I C H V E R M I S S E D I C H SO

In meine Gedanken bist du immer bei mir und wir beide sprechen in Traum miteinander und wenn der Morgen kommt sage ich immer zu Dir:


I C H V E R M I S S E D I C H SO

E N G E L C H E N.

Der Tom ist auf den Weg

Hallo Engelchen,
nun ist auch Tom zu Dir auf der Regenbogenbrücke, ich konnte keine Grüße mitgeben, denn Tom ist bei Daniel eingeschlafen, aber du weißt sicherlich, dass er Grüße mitbringen würde, wenn ich dabei gewesen wäre. Du bist ja mit Tom gekommen und Tom ist jetzt ein Jahr später zu Dir gegangen um mit dir zu spielen. Ich weiß nicht wir lange der Gang über die Regenbogenbrücke dauert, aber lauf zu ihn, damit er gleich ein bekanntes Gesicht sieht und sage ihn, wir alle haben ihn geliebt und wir sind alle traurig das er nicht mehr hier ist und auch er soll warten bis wir zusammen als Sternlein leuchten können, so lange spielt zusammen.
Tom hat seine Grabstätte neben Dir bekommen und morgen lasse ich ihn auch ein Grabstein fertigen.

Engelchen bestelle Tom liebe Grüße von mir und auch er wird bei uns in Erinnerung bleiben, weil wir ihn auch so geliebt haben. Jetzt habe ich keinen Kater mehr, der sich so gut mit meinen Vögel versteht, ihr beide seid das ideale Paar, die idealen Engel, die Gott zu uns geschickt hat, damit wir Euch noch angenehme Tage geben konnten. Ich hoffe wir konnten Euch glücklich machen.

Engelchen du hast mir ja heute Nacht gesagt, du passt auf Tom auf und ein Tag vorher, habe ich auch mit geredet, ich durfte dich streicheln und Küssen, wolltest mir wohl sagen, dass du jemand zu dir holen mußt, weil die Zeit abgelaufen war.

Engelchen besuche mich ruhig weiter, denn mit Dir, ist die Regenbrücke, mit mir verbunden.


Ich weiß, dass auch du traurig bist



Ich kann Dich nicht vergessen

Gestern, (19.09.2004) war ich im Wildpark, mir kamen gleich die Tränen und hatte überhapt keine Freude daran, bin auch sehr schnell wieder weg gewesen, so sehr erinnert mich alles noch an Dich.

TINA ich vermisse dich so.


Die Zeit, sie rinnt dahin,
ich kann Dich nicht vergessen,
Du warst alles was ich einst besessen, in meinen Träumen bist Du immer noch hier,
der Platz ist so leer neben mir.
Komm zurück, mein liebe Tina,
bitte bleib nicht solange fort,
es ist alles so leer an diesem Ort.

Ich hab Tränen in meinen Augen,
meine Blicke verschleiern sich,
denk ich doch immer nur an Dich.
Wo bist Du hin mein Engel,
gute Zeiten hatten wir,
komm doch zurück,
bitte bleib doch bei mir.

All die schönen Stunden mit Dir,
sie sind unvergessen,
wir haben gerauft und gelacht,
haben viel Blödsinn gemacht,
du hast in unserem Bettchen geschlafen,
hast dir Deine eigene Höhle gegraben,
hast immer auf mich aufgepasst,
sogar nachts hast Du über mich bewacht.

Deine Liebe und Treue, sie war so stark
was kann ich nur tun, meine Trauer ist arg,
Tränen rinnen über mein Gesicht,
während ich schreib dieses Gedicht.
Ich kann es immer noch nicht fassen,
dass ich Dich hab gehen lassen,
In mein Herz schliess ich Dich fest ein,
dann wirst Du immer bei mir sein.

Nun ist es bereits ein Jahr her,
es ist so als ob es gestern wär,
Ich erinnere mich, an den schweren Gang,
ich es immer noch nicht fassen kann,
fest hast Du dich an mich gedrückt,
als wolltest Du sagen, sei nicht bedrückt,
es wird alles wieder gut, glaub es mir,
kann nichts passieren, du bist bei mir.

Wie in Trance taste ich all die Stellen ab,
an denen du schliefst, bei Tag oder Nacht,
Doch der Platz neben mir ist leer,
der Schmerz ist gross, es ist alles so schwer,
Wir gern würd ich Dich jetzt streicheln,
Dich drücken, liebhaben, ich bin am verzweifeln,
keiner ist mehr da, der mich zum Lachen bringt,
der mit mir gemeinsam die Zeit verbringt.

Leb wohl kleine Tina, ich danke Dir,
für die Zeit, die ich verbringen durfte mit Dir,
Du wirst immer in meiner Erinnerung bleiben,
nichts kann uns trennen, nichts kann uns scheiden.
Du gingst fort und ich blieb hier,
es tut mir so leid, Du arme Tina,
Ich werd an Dich denken, bei Tag und bei Nacht,
Danke, dass Du mich begleitet hast und ich dir das Glück zurück geben konnte.

Dein trauriges Frauchen


Engel

Fühlst du nicht diesen Schmerz in mir
Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr-hilf mir
Oh schau mich an, ich bemüh' mich sehr
Was muss noch gescheh'n, dass du mich erhörst

Ich danke dir dafür, dass du mich beschützt
Danke dir für all den Segen, den du mir gibst
Ohne dich wär mein Leben nicht so wie es ist
Du gibst mir die kraft, zu sein wie du es bist
oh ich brauche dich

Selbst Engel weinen-Engel leiden
Engel fühlen sich mal alleine
Sie verzweifeln wie jeder andere
Fallen tief und haben Feinde
Engel weinen-Engel leiden
Engel fühlen sich mal alleine
Sie verzweifeln wie jeder andere
Fallen tief und haben Feinde

Fühlst du nicht diesen Schmerz in mir
Siehst du nicht ich kann nicht mehr-hilf mir
Schau mich an, ich bemüh' mich sehr
Was muss noch gescheh'n, dass du mich erhöhrst

Ich schaue auf zu den Sternenmillionen
wo viele von uns Engeln wohnen
So viele Tränen, die mich quälen
wer rettet mich und all die Seelen
Die Zeit vergeht-die Kraft sie schwindet
Wo ist das Licht-das uns verbindet
In deinen Augen-da möchte ich lesen
was uns beide trennt

Ich öffne dir mein Herz
denn du befreist mich von Leid und Schmerz
Ich lass dich hinein
denn du nimmst mir die Sorgen und wäschst sie rein
Nur du kennst meine Geschichte
ebnest mir den Weg, nach dem ich mich richte
Gibst meinem Leben einen Sinn
und lässt mich sein so wie ich bin

So führe mich aus dieser Dunkelheit
zeige mir den Weg, der mich befreit
ich will doch nur ein Zeichen von dir
befrei' mich von all diesen Ketten hier
die Zeit vergeht-die Kraft sie schwindet
Wo ist das Licht-das uns verbindet
In deinen Augen-möchte ich lesen
was uns beide trennt


Hier waren wir noch glücklich



Erinnerungen



Bist lange schon von dieser Welt,
für mich bist Du noch da,
wie schmerzlich auch die Trennung fällt,
ich seh` Dich hell und klar.
Im Traum ist alles unverrückt,
hast alles fest im Griff,
wir hören zu und sind beglückt,
Du gibst den letzten Schliff.
Die Zeit vergeht, wir alle rennen,
doch Du bleibst fest im Herz,
was uns bedrückt, Du wirst es kennen,
Du weißt um unseren Schmerz.
Doch glaub`mir, Du bist niemals fern,
kannst immer uns verstehn,
Du lebst auf einem schönen Stern,
bis wir uns wieder sehn.


Wenn Ihr mich sucht,
sucht mich in Euren Herzen,
wenn Ihr mich dort findet,
dann lebe ich in Euch weiter.

Trauer
Es ist nur sehr schwer zu verstehen,
daß immer wieder Liebste von uns gehen.
Wir teilten Freud und teilten Leid,
nun nur noch die Erinnerung bleibt.
Drum halten wir Sie in unseren Herzen,
und leben so mit unseren Schmerzen.
Doch was uns hilft ist Gottvertrauen,
und weiterhin an Ihn zu glauben.


Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.


Abschied

Meine geliebte Tina,
nun hast du Snoopy zu Dir gerufen. Du weißt ja, wie schnell er friert, kümmere Dich bitte um ihn. Er läßt sich so gerne verwöhnen unser kleiner Dackelmix, mit seinen Dickkopf. Bitte Tina sage ihn, dass ich ihn nicht abschieben wollte, ich wollte wirklich in seiner letzten Stunde bei ihn sein, aber ich habe es nicht ahnen können, selbst der Tierarzt, den kennst du ja, war ganz schockiert und hat zu Herrchen gesagt: Wenn er das nur erahnt hätte, hätte er uns den Snoopy wieder mitgegeben, wie letztes Mal, als Snoopy die Magendrehung hatte. Da hatte er eigentlich schon befürchtet das Snoopy sterben würde und hat uns den Snoopy abholen lassen, aber er hat es fast ein Jahr noch geschafft.

Ich bin so traurig Euch nicht mehr zu haben, ich verkrafte die Trennung nicht, erst du, dann Tom und nun Snoopy, wie soll man damit leben? Alle bedauern die Toten, aber wer gibt uns Hinterbliebenen Trost? Wer beantwortet meine Fragen? Wer sagt mir: Wie es Euch geht? Wer sagt mir, ob wir uns wiedersehen? Ich liebe Euch und ihr nimmt jedesmal ein Stück von meinen Herzen mit.
Es fällt mir so schwer, mit den Gedanken zu leben, dass ich den Snoopy nicht bei seiner letzten Stunde, helfen konnte. Statt dessen mußte er mit Hilfe von Fremden über die Regenbogenbrücke gehen, ohne ein bekanntes Gesicht.
Wie soll ich damit leben? Wie? Wie? Wie?
Wer kann mir dies beantworten, oder habe ich ihn geholfen, als wir ihn geholt haben und ihn auf sein geliebtes Bett gelegt haben und mit ihn geredet und gestreichelt habe.
Sage ihn: Ich wollte dies so nicht, ich wollte bei ihn sein, als seine Augen fanden die Ruh.
Bitte spricht mit mir, damit ich weiß, allen geht es gut und Snoopy verzeiht mir. Bitte, bitte!


Abschied


Weine nicht um mich,
da ich jetzt hinausging in die sanfte Nacht.

Trauere wenn du willst,
aber nicht lang dem Flug meiner Seele hinterher.

Ich hab jetzt Frieden,
meine Seele hat jetzt Ruh, Tränen braucht es nicht dazu.

Es gibt keinen Schmerz,
ich leide nicht und auch die Angst ist weg.

Mach deinen Kopf für andere frei,
ich lebe in deinem Herzen fort.

Vergiss meinen Lebenskampf,
vergiss das du nicht bei mir warst.

Vergrab dich nicht im Jammertal,
sondern freu dich - ich hab gelebt- mit dir.



Mein kleiner Rentner, wir vermissen Dich so

Hallo, meine kleine Engeln,
ich habe den Scooby nun zu uns geholt, da er sich angeblich nicht mit Jamie Lee verträgt, kann ich so nicht wiedergeben, denn hier spielen beide zusammen, ich hoffe ihr seid mir nicht böse, vor allen du, mein kleiner Rentner, denn du konntest dich nicht mit Scooby, aber wenn er in Heim gekommen wäre, hätte er bestimmt eine Spritze bekommen, er ist ja auch nicht mehr der jüngste. Der Scooby wurde aus dem Rudel ausgesperrt und das ist ja für euch das schlimmste und deswegen hat er auch so reagiert, denn er wollte bei seinen Rudel sein.
Ach mein kleiner Rentner, ich warte immer noch auf ein Zeichen, lass mich bitte nicht so lange warten.
Deine extra Kerze leuchtet immer noch, sie ist noch nicht aus gegangen und deinen Engel bekommst du nun auch bald.


Auf Leinwand verewigt.

Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten auf Euere Regenbogenbrücke.

Ach, ich vermisse Euch so.

Wenn ihr doch jetzt bei mir sein könntet. Ich bin in Moment ganz traurig, denn ich habe euch beide nicht mehr. Ich muss lernen ohne Euch zu leben, aber das ist so schwer. Jeden Nachmittag sitzt ich zur Euere Toderstunde am Tisch, trinke eine Tasse Tee, eine Kerze leuchtet und denke an euch.

Ich weiß, ihr seid in meiner Nähe.


bin ich Dir ganz nah.

Nun ist bald Ostern

Kleine Engeln erwachen zum Frühling





Hallo meine Engeln,
ich hoffe es geht Euch gut, ich vermisse Euch. Jetzt wo es bald Frühling wird wird dies mir ganz deutlich bewusst. Ich habe zwar Emmi und Scooby, aber es ist nicht das Selbe. Wenn ich nur daran denke, wenn ich dich gerufen habe kamst du sofort und bei Emmi, na irgendwie funktioniert das noch nicht, aber in Frühling werde ich mit ihr ein Begleithundlehrgang mitmachen, vielleicht klappt es dann.
Du mein kleiner Rentner, ich hoffe du frierst nicht so, aber Tina wird dich bestimmt wärmen und um dich kümmern. Kleiner hast du deinen Vater schon getroffen? Ach, ich vermisse jeden einzelnen, jeder hat ein Stück Herz mitgenommen.

Ach wisst ihr, als ich mit Emmi und Scooby spazieren gegangen bin, was mir passiert ist, ihr wisst es sicherlich, denn ihr begleitet mich ja. Als ich so ein Stück unseren Weg im Wald gegangen bin, es liegt jetzt überall Biomüll rum, und so entsorgt wurde auch eine Katze, einfach unter den Biomüll geworfen, als hätte dieses Kätzchen keine Seele. Sie war bestimmt nicht gern gesehen mehr, vielleicht war sie zu alt geworden und kränklich. Ich bin froh, dass ich einen Ort habe, an den ich mit euch reden kann.

Kaztenleid.......


Verhaßt sind sie auf dieser Welt, allein und ganz auf sich gestellt, sind ständig wachsam auf der Hut und leiden täglich bittere Not.
Sie finden selten ein ruheplätzchen, sind aufgehungert, krank - die Kätzchen.
Der Schlafplatz hart, ist aus Asphalt, sie zittern, ihnen ist so kalt.
Kein friedlicher Ort hier weit und breit, ihr Blick voll Hoffnungslosigkeit.
Die Menschen sie brutal vertreiben, kein Plätzchen wo sie können bleiben.
Sind Wind und Wetter ausgesetzt, sind krank und schwach, sind oft verletzt.
Die armen Tieren sich vermehren, im Dreck sie Jungtiere gebären.
Im Winter, wenn die Kälte klirrt, manch` Kätzchen auf der Straße irrt.
Es hätte gern ein warmes Heim, wär gern geborgen, nicht allein.
Der Duft von Braten zieht es an, es durch die Fenster sehen kann, wie Menschen asich am Essen laben, ein Scheibchen für es übrig haben.
Was geht dnn vor in seinem Köpfchen?
Hätt`gerne auch ein volles Töpfchen.
Die Menschen es brutal verjagen, es hungert sehr, ihm knurrt der Magen.
Wir Menschen sollten uns sehr schämen, dass Tiere sich trotz Wohlstand grämen.
Wir Menschen haben volle Bäuche, die Katzen sterben an der Seuche.
Man bettelt stets um Spendengeld, für Kinder aus der dritten Welt.
Doch we sieht vor der eigenen Türe - die vierte Welt- die Welt der Tiere!


Meine Engeln ist bei euch auch Winter? Oder scheint bei euch die Sonne? Denn ihr seid doch Sonnenkinder.

Bis bald meine kleinen und grüßt alle von mir.



Sie bringen Grüße von uns

Nun haben wir Sommer

Es ist Sommer und euer Grab haben wir wieder fertig, denn dadurch das wir einige Zeit nicht da waren, ist sehr viel vertrocknet, ich hoffe ihr verzeiht mir, aber vergessen habe ich euch nicht. Es ist auch wieder alles prächtig am blühen. Nur ein Engel ist kaput gegangen, wird aber wieder ersetzt, dass verspreche ich euch.

Wie ihr sieht, ist unsere kleine Prinzessin gewachsen, sie wird auch bereits 3 Jahre und kommt bald im Kingergarten, worauf sie sich riesig freut. Sie spielt ja so gerne mit Kinder, aber unsere Prinzessin spricht auch noch von euch, wenn sie euer Bild sieht, weiß sie genau wer darauf ist. Tina dich hat sie ja nicht so in Erinnerung, aber wenn ich frage wer auf dem Bild ist, sagt sie: Tina
Ja und dich, kleiner Rentner, dich vermisst sie. Sie konnte doch alles mit dir machen. Sie ist mit dir Gassi gegangen und hast ja auch nicht so gezogen und du hast ja auch alles von ihr bekommen. Jetzt gibt sie Emmi alles, auch wenn sie es nicht darf, sie schaut immer ob ich gerade weggschaue und gibt es dann Emmi. Auch weiß sie, wenn Emmi ihre Spritze gegen Zucker bekommen hat, dass Emmi immer ein Stückchen Wurst bekommt, wenn sie hier ist, macht sie es und Scooby bekommt höchstens ein ganz kleines Stück. Ein großen Stück für Emmi und ganz kleines Stück für Scooby. Zwei für Emmi und für Scooby immer noch nichts. Aber ihr sieht das sicherlich alles von euere Engelwolke.

Ach ich vermisse euch immer noch so, ihr werdet immer in meinen Herzen sein und meine Gdanken sind immer bei euch.

Nun habe ich meinen Geburtstag zum ersten Mal ohne dich, kleiner Rentner, feiern müssen, na ja feiern, dass mache ich ja nicht gerne, habe den Tag mit Jamie verbracht und bin nur Abends essen gegangen. Ich muss lernen ohne euch zu leben, aber werde es je schaffen! Jetzt in den Sommermonate vermisse ich euch noch mehr, wir sind doch stundenlang wandern gegangen. Emmi kann es nicht, weil sie sehr schnell schlapp macht und Scooby ist zu alt. Ach heute ist es wieder schlimm, den ganzen Tag denke ich schon an euch und mir fallen immer wieder Tränen im Gesicht, ich weiß nicht was dies zu bedeuten hat.

Ich lieb euch, meine kleine Engeln.

Kleines Glück am Morgen


Als ich heut' früh in den Garten ging,
begegnete mir ein Schmetterling.
Er flog mal hier, flatterte da,
aber er war mir immer ganz nah.
Doch dann schien für ihn interessanter zu sein,
der Kelch einer Blume mit Nektar so fein.
Tiefer Friede um mich her.
Es war, als ob heute Feiertag wär'.
Später ging ich zurück ins Haus.
Ein Glücksgefühl breitete sich in mir aus.
Das vollbracht' nur so ein kleines Ding,
dieser bunte Schmetterling.

Sicherlich habt ihr mir diesen Schmetterling geschickt.

Sommerregen



Fahlgelbe Sonne zwischen Wolken
spiegelt sich in Regenpfützen.
Stühle angelehnt an Tischen.
Heut kann man nicht im Freien sitzen.

Ein Vöglein, naß vom Wasserbad,
setzt auf einen Zaun sich nieder
wartet auf ein bisschen Sonne,
dass sie trockne sein Gefieder.

Die Erde saugte gierig ein
das lang ersehnte frische Naß.
Lohnt mit Blumen es dem Himmel
und mit frischem grünen Gras.

Auch die Menschen atmen auf
nach Hitze und nach Trockenheit.
Doch bald schon sehnt man sich nach Sonne,
wie sich's gehört zur Sommerzeit.

Ich habe den Regenbogen gesehen und wußte ihr ward bei mir.

Sommerende


Silberfäden an den Sträuchern
künden von des Sommers Ende.
Letztes Blühen, letztes Reifen
legt er in des Herbstes Hände.

Strohballen auf gelben Stoppeln
sieht man auf den kahlen Feldern.
Pilze und noch ein paar Beeren
sammeln Menschen in den Wäldern.

Wehmut sich ins Herz mir schlich.
lebt wohl ihr Strände, heiße Sonne,
Badefreuden an den Seen. -
Wie schnell die Sommerzeit verstrich.

Doch sieh', ein goldner Sonnenstrahl
vergoldet dort ein Blumenfeld
vor des dunkeln Waldes Rand
mit Sonnenblumen ohne Zahl.

So hat doch jede Jahreszeit
für sich auch ihre schönen Seiten.
Dass ich sie sehe und erlebe,
erfüllet mich mit Dankbarkeit.

Mit mein Erlebtes und die Dankbar seid ihr immer bei mir.



Ihr seid immer bei mir.



Wie wird's sein ?



Wie es wohl sein wird, wenn du nicht mehr bist ?
Eine zeitlang wird man dich vermissen.
Wie du als Mensch gewesen bist,
das werden bald ganz wenige noch wissen.

Wen interessiert, wie du gelebt, geliebt, gelacht,
wer wird noch lesen, was du zu Papier gebracht ?
War es umsonst, daß du auf dieser Erde weiltest,
dein Schicksal mit den andren Mensch teiltest ?

Und doch hat jeder seinen Platz im Leben,
sonst hätt' es diese Menschheit nie gegeben.




Du hast mir verziehen

Hallo, mein Kleiner
du hast mir endlich einen Regenbogen geschickt und nun weiß ich, du hast mir verziehen. (20.08.2005)

Heute war mir auch, als ob du, neben mir warst und wollig aufgeatmet hast. Ich weiß jetzt, du hast mir verziehen und du sprichst endlich mit mir. Sicher hast du schon alle, auf der Regenbogentreppe, getroffen, gebe allen einen dicken Kuss von mir.

Sonntag (4.09.2005) hast du nun Geburtstag und ich habe schon alles für Euer Grab gekauft, ich werde es diese Woche noch fertig machen, damit du dich zum Geburtstag nicht schämen muss.

Bis bald mal.



"An meinen Schutzengel"


Deinen Namen weiß ich noch nicht,
Doch ich kenne Dein Angesicht.
Es erscheint mir oft im Traume,
Beschützt mich in jedem Raume.
Spüre Dich doch stets neben mir,
Für dies Gefühl, da dank' ich Dir.Du hilfst mir bei jeder Plage,
In der Nacht und auch am Tage.
Tief stecke ich in Deiner Schuld,
Bitte schenk' mir Deine Geduld,
So kann ich behütet leben
Und anderen Freude geben.Mögen mir auch Schatten drohen,
Sind auch schon Freunde geflohen,
Kann ich mich auf Dich verlassen,
Werd' die Rettung nicht verpassen.
Schutzengel, Du hilfst in der Not,
Begleitest mich treu in den Tod.Allein das Wissen, Du bist da,
Ist für mich immer wunderbar.
Ohne Dich, mag ich nicht leben,
Nur Liebe kann ich Dir geben.
Viel mehr willst Du von mir auch nicht,
Das seh' ich in Deinem Gesicht.



"Schutzengel"Schutzengel, hab' Dich lieb,
Fröhlichkeit, bitte mir gib.
Laß' schweigen die Sorgen,
Die plagen erst morgen.Schutzengel, hüte mich,
Deine Kraft brauche ich.
Freue mich jeden Tag,
Alles gut enden mag.Schutzengel, schütze mich,
In Gefahr rette mich.
Sei Hilfe in großer Not,
Begleite mich bis zum Tod.Schutzengel, ich dank' Dir,
Immer bis Du bei mir.
Liebe geb' ich dafür,
Öffne die Himmelstür.

Für meine kleinen Beschützer



Euer Andenken



Hallo mein Engelechen,
nun hast du morgen Dein 2. Todestag und es ist immer noch schlimm ohne dich. Ich weiß nicht ob ich darüber überhaupt wegkommen werde, dass es euch nicht mehr gibt.
Euer Andenken ist umgeben von lauter Engelchen und morgen wird es wieder sehr schwer werden.
Ich vermisse euch so sehr.

Euer Frauchen


Euer Bilder sind umgeben von Engeln



Meine Gedanken für meinen Engel

Unser Rentner, der Beschützer

Mein Zuhause


Kontakt