Meine Freunde (Katzen)
Meine Freunde (Vögel)
Herkunft
Tagebuch
Hundeschule das einmaleins für Hunde
Appell an die Hundebesitzer
Hundesprache
Hunde A-B-C
Richtig starten ins Fitness Leben
Dankbare Gedanken
GEBET EINES STREUNERS
Glaube, noch Zeitgemäß?
Weihnachten 2005
Frohe Weihnachten 2006
So wünscht man....



Wo du warst......

DER BESTE MENSCH IST DAS TIER


Es ist ein Lächeln, das die Welt Verändern kann!


14.09.2003

Wo du warst,
ist jetzt niemand mehr,
aber wo wir sind,
wirst du immer sein,
was bleibt,
sind dankbare Erinnerungen,
die uns niemand nehmen kann.




Ich hatte der Freunde sieben,
sechs verließen mich in schwerer Stund',
nur einer ist mir geblieben,
und dieser eine war mein Hund!


Sicher ist Tina und Snoopy ein Engel



Meine Erinnerung gehören nur mir

Lebendige Liebe
Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es drei Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst...
Der erste ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Vielleicht hast Du einige Wochen damit verbracht, Dich für eine Rasse zu entscheiden. Du hast möglicherweise unzählige Meinungen verschiedener Tierärzte eingeholt oder lange gesucht, um einen Züchter zu finden. Oder, vielleicht hast Du Dich auch einfach in einem flüchtigen Moment für den dümmlich aussehenden Trottel im Schuppen entschieden – weil irgend etwas in seinen Augen Dein Herz berührt hat.
Aber wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen – und wenn Du das erste Mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift – dann durchdringt Dich ein Gefühl purer Liebe, dass Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.
Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich.
Aber für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen – und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsam überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen – und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen lässt.
Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.
Und an diesem Tag – wenn Dein Freund und Gott gegen Dich entschieden haben, dann wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen musst – zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich verlassen wird – Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht.
Wenn Du weise bist, wirst Du die Tränen so frei und so oft fließen lassen, wie sie müssen.
Und wenn es Dir typisch ergeht, wirst Du erkennen, dass nicht viele im Kreis Deiner Familie oder Freunde in der Lage sind, Deinen Kummer zu verstehen oder Dich zu trösten.
Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe zu Deinem Haustier stehst, für das Du die vielen, von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken,dass eine Seele – nur ein wenig kleiner als Deine eigene – anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden.
Und in den Momenten, in denen Du darauf wartest, dass Dir all unser
gewöhnliches passiert, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlang streichen spüren – nur ganz leicht.
Und wenn Du auf den Platz runterschaust, an dem Dein lieber – vielleicht liebster – Freund gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und eine gähnende Leere in Deinem Herzen hinterlassen.
Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er sich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben.
Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben – entlang mit Erinnerungen Deines Haustieres – und durch die Schwere in Deinem Herzen schneiden. Da wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jenem Tier, das wir geliebt – und verloren haben.
Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an – wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrig bleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind. Diese Liebe wird bleiben und wachsen – und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unserem geliebten Tiere anzuschließen – ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.

Die Liebe.......

Die Liebe ist ein Kind der Ewigkeit, sie verwischt die Erinnerung an den Anfang und sie nimmt die Furcht vor dem Ende.


„Und wenn Du nachts zum Himmel siehst, leuchten alle Sterne für Dich, lachen alle Sterne für Dich, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen für Dich lache. Nur Du allein wirst Sterne haben, die lachen.

An meinen Engel

Sie hat mich in ihr Herz geschlossen,
ist sie auch unerreichbar fern,
frohn’ ich der Sehnsucht unverdrossen,
hab ich sie doch genauso gern.

Erscheint sie mir dann unverhofft,
bedarf es keiner Worte mehr,
bemerkt sie, wie auch ich so oft,
etwas verbindet uns so sehr.

Sie hat den Platz in meinem Herzen,
der nur für ihr ist reserviert,
und fühlt sie Trauer oder Schmerzen
ist es, als wär’ es mir passiert.

Sehe ich in ihre Augen,
bleibt für mich die Zeit dann stehen,
will die Wahrheit gar nicht glauben,
kann ich doch das Funkeln sehen.

Lebt da oben, ach so fern,
beschreitet einen anderen Weg,
habe ich sie doch so gern…
Besuch’ mich nur, so oft es geht!





Der Abschied

Abschied
Diese Seite habe ich in Gedenken an unsere ehemaligen treuen Freunde eingerichtet, die uns leider aus meiner Sicht viel zu früh verlassen mussten. Ich nehme Abschied mit der Geschichte von der Regenbogenbrücke und Erzählungen, Gedanken, Gedichte und Fotos unserer geliebten Hunde.


Ehre und Achtung
Ehren und Achten bedeutet, dem Land, dem Wasser, den Pflanzen und den Tieren, die hier leben, das gleiche Existensrecht einzuräumen wie uns.Wir sind keine überlegenen und allwissenden Geschöpfe, nicht die Krone der Evolution, sondern wir gehören zum heiligen Ring des Lebens und erfüllen unseren Zweck wie die Bäume und Steine, die Kojoten und die Adler, die Fische und Kröten, Katzen und Hunde.
Vergesst nicht, unser Dasein ist nur geliehen, auch wir sind sterblich!


Die Regenbogenbrücke
Wenn eines meiner geliebten Hunde stirbt, dann geht es über die Regenbogenbrücke. Hinter der Regenbogenbrücke liegt ein Land mit saftigen Wiesen, Feldern und Wasserfälle, wo unsere treuen Freunde gänzlich befreit von Sorgen, Schmerzen und Leiden miteinander spielen und toben. Es gibt Wasser und Futter für jeden und sie könnten sorglos, glücklich und zufrieden sein, wenn, ja wenn da nicht diese eine Sache wäre…! Sie alle haben eines gemeinsam, sie ließen ihren geliebten Menschen auf der Erde zurück, den Menschen den sie niemals vergessen werden…!

Aber für jeder dieser Tiere kommt irgendwann der Tag, da wird es stille und innehalten und mit hellen Augen und erwartungsvoll zitternd in die Ferne schauen. Es wird sich plötzlich von den Kameraden aus dem Regenbogenland lösen und es wird anfangen zu laufen, zu rennen, immer schneller und immer schneller und dann wirst DU es plötzlich sehen, wie es auf Dich zu rennt. Ihr werdet aufeinander treffen und du wirst es in deine Arme schließen und deine Hände werden wie früher beschützend über seinen Kopf streicheln. Du wirst wieder in seine treuen Augen schauen, die so lange aus deinem Leben gegangen waren, jedoch niemals vergessen waren und dann werdet ihr gemeinsam über die Regenbogenbrücke gehen und ihr werdet euch nie mehr trennen müssen… nie wieder.
E N G E L C H E N
I C H
V E R M I S S E
D I C H
S O.


Symbol aufgehendes Licht

Unser Engel Tina als aufgehendes Licht



... denn im Himmel geht es weiter,
wo sich die Herzen wieder finden
und gemeinsam weiterziehn.


Unser Herz wird uns immer verbinden.

Jeden Tag bin ich bei Tina am Grab



Die Regenbogenbrücke

Für viele Menschen ist der Tod ein Tabuthema und doch ist er ein Teil unseres Lebens. Auch wir werden eines Tages diese Erde verlassen - nur der Mensch hat Angst vor dem Tode. Ein Hund kennt dieses menschliche Problem nicht, er fügt sich seinem Schicksal. Auch ist es nur der Mensch, der in den Lebensablauf eines noch lebensfähigen Hund eingreift und sich das Recht nimmt ihn einzuschläfern zu lassen. Ob nun aus dem treuen Lebensbegleiter Hund ein alter, schwacher und kranker Kostenfaktor wurde. Aus welchen Gründen auch immer - hier schieben viele dann ihre Verantwortung ab und erleichtern ihr Gewissen.

Auf der Regenbogenbrücke wartet mein Engel auf mic

Ich mußte Tina los lassen



Ein Hund wird nicht festhalten am Leben und er zeigt es uns auch, wann er uns verlassen möchte. Durch das Ableben unseres Engel Tina war der Tod für mich nicht mehr nur ein Wort, sondern knallharte Realität. Ich musste meine innere Leere verarbeiten, die ich durch den Tod von Tina hatte und war entschlossen Tina ein letztes Andenken zu geben und andere zu tröstende Hundehalter zu helfen, die Trauer mit der man nicht fertig wird, niederzuschreiben. Ich fühle mit denen. Ich hoffe mit dieser Homepage andere Hundebesitzer über den Tod ihres Hundes, ein wenig zu trösten, aber kann das überhaupt jemand? Kann der andere überhaupt ahnen, was der andere empfindet? Weiß der andere überhaupt, wie leer das Leben geworden ist? Andere sagen: "Es ist doch nur ein Hund".

Der Hund ist mir der liebste



Ich sage:

Dass mir der Hund das liebste sei, sagst du oh Mensch, sei Sünde. Doch der Hund ist noch im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


Aus glücklichen Tagen

Auch hier wartet ihr geduldig auf euere Besitzer



Unsere Tina, war ein Engel, sie kannte keinen Hass, sie kannte nur Liebe, trotz ihres harten Schicksal, was sie hinter sich hatte, bevor sie zu uns kam. Tina ist sicherlich auch jetzt zum Engel geworden und wartet auf der Regenbogenbrücke auf uns, bis auch unsere Zeit abgelaufen ist um in der Ewigkeit mit uns zu gehen.

Hier gehen alle Tiere über und warten auf uns

Unser besondere Hunde-Engel

Wir mussten, im Laufe des Lebens, schon 4 Hunde beerdigen, jeder hatte seinen eigenen Charakter gehabt, nur Tina war wirklich ein ganz besonderer (Hund) Engel darunter, sie lebte hier mit unseren anderen Hund Snoopy, der mittlerweile auch schon 16 Jahre ist, damit haben wir gerechnet, dass er sterben würde, aber nicht mit unsere Tina, die erst viereinhalb Jahre in unseren Leben war und der Tierarzt sagte, sie war zwischen 13 und 15 Jahre alt. Tina war sehr krank, altersbedingt. Um so schmerzhafter wurde uns das Bewusstsein, das sie bald sterben würde und nur eine Verlängerung durch Spritze und Tabletten hatte. Es war eben: „Noch einen Tag“, den ich Tina abverlangte, aber den sie nicht mehr geben konnte.
Egal ihre Namen, ihr Aussehen, ihre Schicksale - sie haben Spuren hinterlassen. Spuren verbunden mit Gedanken, Wehmut und wahnsinniger Sehnsucht - mit vielen Tränen und um so bewußter wurde mir:


LEBE DEINEN TRAUM !

Tina brauchte zuletzt ihr Mittagsschlaf

Mein Traum: Ein Reich für unsere Tiere



Mein Traum war, viele Tiere zu helfen und auch ggf. aus der Not zu helfen.

Ich gab wildlebende Tiere den Rest unseres Grundstück und ließ es gepflegt verwildern, damit sie das finden, wonach sie in frei lebender Natur suchen mussten.

Jedes Jahr haben wir eine ganze Schar von Vögel als Wintergäste, die wir durch den Winter bringen, aber selbst die Vögel helfen mir im Sommer von zuviel Insekten zu befreien. Ihre Brut wird bei uns groß gezogen.


Wir schafften viel Platz für unsere Wildtiere



Wildvogelecke



Ein ganzes Jahr haben wir eine Igelfamilie und sehr viele Tiere die am Wasser leben, wie Frösche, Libellen, Wasserläufer etc.

Unserer Tina gab ich das versprechen, wenn ich über ihren Verlust weg bin, mich auch weiter um Hunde zu kümmern, die keiner haben will, sei es, weil sie zu alt sind, zu krank, zu groß und weil sie nicht im Schönheitsbild der Menschen passen.


Ein Platz für unsere Vögel

Der Schmerz wird bleiben



Liebe Tina, du wirst sehen, ich halte mein Versprechen. Ich forsche auch gerade nach, wo du wirklich herkommst und starte in Brochterbeck eine Suchaktion, ob dich jemand kennt, damit ich die Menschen kennen lerne, die mit dir nichts zu tun haben wollten, als du krank wurdest und du noch Glück hattest, das du uns über den Weg gelaufen bist und ich Danke Gott dafür, das wir dich haben durften, denn so was Liebes bekommt man nicht immer mit so einen edlen Charakter. Du warst ein besonderer Hund, keiner wird dich mit dir messen können, auch nicht der, den wir aus den Tierheim geholt haben. Hilf mir, kleiner Engel, dass ich sie gut erziehen kann und das ich sie nicht ständig mit dir vergleiche. Emmi, so heißt sie, ist eine Mischung von Snoopy, sie sieht Gesichtsmäßig so aus wie Snoopy und hat eine Schnauze wie du. Der Schwanz ist an der Spitze weiß und alle vier Pfoten haben weiße schwarz gepunktete Stiefel.

Nun bist du schon über 12 Monate tot, aber der Schmerz ist genauso groß, wie am ersten Tag, es scheint, ich komme gar nicht darüber weg, dass es dich nicht mehr gibt. Jeden Tag denke ich an deiner Todesstunde an dich und fange meistens an zu weinen. Herrchen versucht mich darüber weg zubringen und auch Snoopy und Emmi, aber es scheint, du hast ein Stück meines Herzen mitgenommen, was ich auch gerne dir gebe, denn du hast es zu 100% verdient. Meine Gedanken und Erinnerungen sind bei dir.
Am Montag ist dein Grabstein fertig und dann bringe ich ihn dir, wie deine Grabstätte, hat auch der Grabstein eine Rose und ich hoffe das es ganz nach deinen Geschmack ist.




Dein Frauchen


So innig waren beide zueinander

An diesem Tag mußte ich Abschied nehmen

Tina`s letzten Stunden



Der Abschied

Viele nehmen Abschied von ihren Vierbeiner



Könnte Liebe Wunder wirken, könnten Tränen Tote wecken, würde Dich jetzt nicht die kalte Erde bedecken.

© 2003 by Marion Eich Warum diese Homepage?


Kontakt